Webinar: Tipps, Tools und Strategien für den Weg zum hybriden Arbeitsplatz

Wenn Mitarbeiter*innen an verschiedenen Orten tätig sind, also hybrid arbeiten, erfordert das eine neue Endgerätestrategie. Geeignete Endgeräte müssen die technischen Eigenschaften mitbringen, um umfassend auch aus der Ferne administriert und abgesichert werden zu können. Für viele Firmen ist es aus Effizienz- und Sicherheitsgründen aber auch notwendig, eine Virtuelle Desktop Infrastructure (VDI) zu etablieren, um maximale Kontrolle mit hoher Flexibilität zu vereinen. Dies erfordert jedoch im Background einiges an IT-Know-how, um den Mitarbeiter*innen jederzeit die passende Lösung anbieten zu können.

In der Praxis gibt es viele Situationen, in denen Unternehmen schnell und einfach eine neue IT-Infrastruktur für ihre hybride Belegschaft aufbauen müssen. Mögliche Ausgangspunkte sind:

  • Merger & Acquisitions, um neue Unternehmensbereiche schnell auszustatten (oder im Falle eines Verkaufs elegant auszugliedern)
  • Verlegung von Standorten in andere Länder (beispielsweise wegen kriegsbedingter Sanktionen) und Reaktion auf sich verändernde Marktbedingungen
  • Bessere Absicherung vor Cyberangriffen über einen Zero-Trust-Ansatz
  • Anpassungen an sich verändernde Compliance-Anforderungen und Standards wie ISO-Zertifizierungen und die DSGVO in verschiedensten Branchen und kritischen Infrastrukturen (KRITIS).
  • Modernes Device-Management für Geräte aller Plattformen (Windows, Apple, Android) inklusive privater Geräte der Mitarbeiter*innen (BYOD) in einer internationalen Umgebung
  • Anforderungen zur Senkung der steigenden IT-Kosten am Arbeitsplatz.
  • Knappheit von Hardware-Produkten und Probleme bei der Hardware-Beschaffung

Mit der Einführung des Cloud-PCs mit Windows 365 hat Microsoft eine Lösung für hybride Arbeitsplätze entwickelt, die besonders einfach zu administrieren ist ‒ auch als Selfservice durch Mitarbeiter*innen. Zusammen mit dem Know-how und Best Practices von Fujitsu sind für alle genannten Anwendungsfälle eine Fülle an Lösungen entstanden, die auf bestehende Microsoft-Techniken aufsetzen und mit zahlreichen Diensten die Umsetzung, Verwaltung und den Support von hybriden Arbeitsplätzen enorm erleichtern.

Webinar mit zahlreichen Beispielen und praxisorientierten Lösungen

Im kostenlosen Webinar „Next Generation Workplace“, das am Donnerstag 18.08.2022 um 09:00 Uhr stattfindet, erläutern Microsoft und Fujitsu gemeinsam, welche Lösungen wir Ihnen konkret für die oben genannten Anwendungsfälle bereitstellen können und wie einfach ihre Umsetzung ist.

Im zweiten Teil des Webinars zeigt Senior Solution Architect Jörg Wunderlich in einer Demo, wie einfach man einen User mit einer passenden Lizenz und Rechten ausstatten und einen neuen virtuellen Windows-365-Rechner einrichten kann. Schon nach wenigen Minuten (und innerhalb des Webinars) lässt sich der virtuelle Rechner in einem HTML5-fähigen Webbrowser oder per RDP nutzen.

Zu den Highlights des Webinars gehört ein Sneak Preview auf die nächsten Windows-365-Features, die für normale Anwender*innen nochmal einen gehörigen Komfortgewinn bringen ‒ insbesondere, wenn sie viel mobil hybrid arbeiten.

Im letzten Teil beschreibt Moderator Andrej von der Burg, wie Fujitsu vorgeht und welche Strategien zum Einsatz kommen, um für Kund*innen die optimale Lösung zu finden und aus einem Best-Practice-Ansatz End-to-End-Lösungen maßzuschneidern.

Jetzt zum kostenlosen Webinar anmelden

Interessiert? Das melden Sie sich direkt auf der Registrierungsseite zum „Next Generation Workplace“-Webinar an. Die Anmeldung und Teilnahme ist kostenlos. Sie können selbst Fragen an die Vortragenden stellen, die am Ende des Webinars live beantwortet werden (wenn die Zeit dafür ausreicht).

Sollten Sie wider Erwarten nicht am Webinar teilnehmen können, erhalten Sie anschließend einen Link auf die Aufzeichnung.



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.