close

Auf Wiedersehen Lehrbücher. Hallo Tablets – fit für digitale Bildung

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

digital_learning_dayUnge­ach­tet des­sen ob Sie unter­rich­ten, hin­ter den Kulis­sen arbei­ten oder selbst eine Schu­le lei­ten, sie alle tei­len eine gemein­sa­me Mis­si­on: Jun­gen Men­schen eine qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Aus­bil­dung zu ermög­li­chen. Wie dies gelingt? Indem wir uns die Auf­merk­sam­keit der Schü­ler sichern. Das heißt, Sie benö­ti­gen die Auf­merk­sam­keit von Men­schen, deren Köp­fe vor Fra­gen und Neu­gier über­quel­len. Von Men­schen, die es nicht gewöhnt sind, auf eine Ant­wort zu war­ten. Von Men­schen, die auf alles jeder­zeit zugrei­fen kön­nen – mit Gerä­ten, die sie in ihrer Schul­ta­sche bunkern.

Für Leh­rer ergibt sich dar­aus ein Dilem­ma: Wie kön­nen ver­al­te­te Unter­richts­me­tho­den für Schü­ler anspre­chend gestal­tet werden?

Es ist ein­fa­cher, als Sie den­ken. Nut­zen Sie die Tech­no­lo­gie, die ihre Schü­ler ohne­hin lie­ben, im Unterricht.

Aber wie bei vie­len „per­fek­ten“ Ant­wor­ten gilt auch hier: leich­ter gesagt als getan. Wir bei Fuji­tsu haben uns über die größ­ten Pro­ble­me in der digi­ta­len Bil­dung Gedan­ken gemacht.

Wenn Schüler mehr wissen als ihre Lehrer

Kin­der wach­sen in einer hyper­ver­netz­ten Welt auf. Smart­pho­nes und Tablets schei­nen „ange­wach­sen“, wie zusätz­li­che Kör­per­tei­le. Sie ver­ste­hen bes­ser, als ihre älte­ren Mit­men­schen, wie man Tech­no­lo­gie benutzt. 97 Pro­zent aller Kin­der unter vier Jah­ren besit­zen bereits ein eige­nes Smart­pho­ne – Ten­denz steigend.

Wie kann man von Leh­rern also erwar­ten, dass sie mit Medi­en leh­ren, von denen ihre Schü­ler mehr wis­sen als sie selbst? Oder mit Gerä­ten, die nicht von der Schu­le unter­stützt wer­den? Und wie kön­nen sich Leh­rer vor einer Klas­se Respekt ver­schaf­fen, wenn Schü­ler ihre Leh­rer unter­rich­ten müssen?

Nutzen Sie Technologie als Werkzeug und nicht als „Stift und Papier Ersatz“

digital_learning_dayTech­nik im Klas­sen­zim­mer zu benut­zen scheint auf den ers­ten Blick ein­fach. Schü­ler kön­nen auf dem Note­book oder einem Tablet ihre Noti­zen fest­hal­ten anstatt auf Papier. Vide­os kön­nen direkt online geschaut wer­den, anstatt einen alten Fern­se­her oder DVDs zu bemühen.

Aber alte Unter­richts­uten­si­li­en mit neu­en zu erset­zen – dies allei­ne reicht nicht aus. Ent­spre­chend soll­ten Schu­len die Tech­no­lo­gie inno­va­tiv ein­set­zen, so erge­ben sich end­lo­se Mög­lich­kei­ten. Leh­rer könn­ten gemisch­te Unter­richts­ein­hei­ten anbie­ten, in denen Schü­ler bei­des kom­bi­nie­ren kön­nen. Ler­nen mit der Klas­se und im Netz. Zusätz­lich bie­tet das inno­va­ti­ve Nut­zen der Tech­no­lo­gie den Leh­rern die Mög­lich­keit, mehr auf jeden ein­zel­nen Schü­ler ein­zu­ge­hen. Damit kön­nen Schü­ler ihr vol­les Poten­zi­al ent­fal­ten. Aber das ist nur eine Mög­lich­keit von vie­len, wenn Tech­no­lo­gie als inno­va­ti­ves Tool ein­ge­setzt wird.

Die Schulumgebung überleben

Sie haben sich für den Weg der digi­ta­len Bil­dung ent­schie­den? Dann stellt sich nun die Fra­ge nach robus­ten Gerä­ten, die den Schul­all­tag überleben.

Ihre Gerä­te rei­sen mit von Klas­se zu Klas­se und sie müs­sen es aus­hal­ten, in Taschen gestopft zu wer­den. Außer­dem darf die Leis­tung nicht unter der Halt­bar­keit lei­den. Tech­no­lo­gie ver­än­dert sich schnell und wenn Sie sich auf das Aben­teu­er der digi­ta­len Trends wie „Aug­men­ted Rea­li­ty“ ein­las­sen, brau­chen Sie Gerä­te, die alle Anfor­de­run­gen von heu­te und mor­gen erfül­len können.

Wir von Fuji­tsu ver­ste­hen die­se Her­aus­for­de­run­gen und wir hel­fen Schu­len auf der gan­zen Welt, sich ihnen zu stel­len. Ob sie unse­re Bil­dungs­lö­sun­gen nut­zen oder unse­re zähen und robus­ten End­ge­rä­te im Klas­sen­raum ein­set­zen, wir kön­nen Sie in vie­len Berei­chen unterstützen.

So arbei­tet Fuji­tsu mit einer Uni­ver­si­tät in Groß­bri­tan­ni­en, die ihren Stu­den­ten ein digi­tal gestütz­tes Stu­di­um ermög­lich­te. Wir arbei­te­ten mit einer High School in den USA zusam­men, um allen Schü­lern FUJITSU Tablets bereit­zu­stel­len. Damit sie wie­der­um alle Fähig­kei­ten ent­wi­ckeln kön­nen, die sie für ihre Zukunft brau­chen. Wir unter­stüt­zen Leh­rer einer wei­ter­füh­ren­de Schu­le in Thai­land, um sie fit für digi­ta­le Medi­en im Unter­richt zu machen.

Mit dem „Digi­tal Lear­ning Day” kann auch Ihre Schu­le die Rei­se in die Digi­ta­le Bil­dung antre­ten – es gibt kei­nen bes­se­ren Zeit­punkt. Mehr Infor­ma­tio­nen zu unse­ren Ange­bo­ten fin­den Sie auf unse­rer Inter­net­sei­te.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Story Page