close

Der Arbeitsplatz der Zukunft: Das erwartet uns 2030

Unser Arbeitsplatz der Zukunft
Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Ein Robo­ter bringt uns fri­schen Kaf­fee, wäh­rend ein zwei­ter uns den Nacken mas­siert. So ein Arbeits­all­tag wäre doch eine schö­ne Zukunfts­vor­stel­lung. Rea­lis­ti­scher ist für die kom­men­de Zeit aber, dass wir gar kei­ne Nacken­mas­sa­ge mehr brau­chen, weil unser Nacken nicht mehr ver­spannt ist. Wie das geht? Durch per­so­na­li­sier­te Arbeits­plät­ze, fle­xi­ble Arbeits­mo­del­le und Tech­no­lo­gie, die bei­spiels­wei­se Bewe­gung bei der Arbeit för­dert, kön­nen wir zukünf­tig unser Wohl­be­fin­den schon am Schreib­tisch för­dern. Das Büro der Zukunft ist weni­ger durch flei­ßi­ge Robo­ter und sur­ren­de Maschi­nen geprägt, als durch inte­grier­te Tech­no­lo­gie, die auf indi­vi­du­el­le Per­so­nen und ihre Bedürf­nis­se ein­geht. Das Fuji­tsu Activi­ty Based Office in Stock­holm zeigt schon heu­te, wie wir in Zukunft gesün­der, glück­li­cher und pro­duk­ti­ver arbei­ten kön­nen.

Roboter in der Produktion, Menschen am Schreibtisch

In der Zukunft wer­den Denk­au­to­ma­ten uns Men­schen unter­stüt­zen und Auf­ga­ben über­neh­men, die für Men­schen gefähr­lich sind oder aus mono­to­nen Abläu­fen bestehen. So kön­nen wir uns auf das kon­zen­trie­ren, was wir am bes­ten kön­nen und ger­ne machen. Wir wer­den mehr Zeit haben, krea­tiv und kon­zep­tio­nell zu arbei­ten, wäh­rend Maschi­nen Rou­ti­ne­auf­ga­ben wie Archi­vie­rung, Doku­men­ta­ti­on und Admi­nis­tra­ti­on für uns über­neh­men. Ein­fa­che Auf­ga­ben mit hohem Wie­der­ho­lungs­grad wer­den auto­ma­ti­siert wer­den. Das heißt wir Men­schen wer­den ver­mehrt mit höhe­rer Kom­ple­xi­tät und wech­seln­den Anfor­de­run­gen kon­fron­tiert wer­den. Die Ant­wort dar­auf heißt Krea­ti­vi­tät und Fle­xi­bi­li­tät.

Zukünf­ti­ge Büros, die die­se neu­en Anfor­de­run­gen abbil­den, wer­den anders sein als unse­re heu­ti­gen Arbeits­plät­ze. In Zusam­men­ar­beit mit dem Insti­tut für Arbeits­wirt­schaft und Orga­ni­sa­ti­on (IAO) der Fraun­ho­fer Gesell­schaft hat Fuji­tsu beim Pro­jekt Office 21® bereits 11 Pro­to­ty­pen ent­wi­ckelt und gebaut. Ver­bin­det man die­se Inno­va­tio­nen mit wei­te­ren Office Solu­ti­ons und digi­ta­li­sier­ten Pro­zes­sen erhält man Fuji­t­sus Activi­ty Based Office, das bereits seit 2015 erfolg­reich in Stock­holm im Ein­satz ist. Durch zukunfts­wei­sen­de Tech­no­lo­gi­en und inno­va­ti­ve Arbeits­mo­del­le stieg die Mit­ar­bei­ter­zu­frie­den­heit am Arbeits­platz um 10 %, die Pro­duk­ti­vi­tät um 20 % und die Betriebs­kos­ten san­ken um 30 %. Ähn­li­che Kon­zep­te wur­den in Ber­lin und Wien umge­setzt. Aktu­ell rüs­ten wir unse­re Haupt­nie­der­las­sung in Mün­chen zum Future Work­place auf. Wer­fen wir einen Blick in die Zukunft, ist das Activi­ty Based Office schon in 5 bis 10 Jah­ren weit ver­brei­tet.

Aktu­ell sehen wir bis 2020 fol­gen­de Ent­wick­lun­gen:


  • Sha­red Desk und Home Office wer­den häu­fi­ger
  • Zuneh­men­de zen­tra­le Bereit­stel­lung von Daten und Appli­ka­tio­nen, Cloud Ser­vices und Vir­tua­li­sie­rung par­al­lel zu klas­si­schen Betriebs­mo­del­len mit Fat Cli­ents
  • IT-basier­te Kol­la­bo­ra­ti­on ist ver­füg­bar und mul­ti-sta­tio­nä­res Arbei­ten ver­brei­tet sich
  • Papier wird immer unwich­ti­ger

 

In 5 bis 10 Jah­ren ver­brei­tet sich das Stock­hol­mer Activi­ty Based Office als Work­place 2025:


Arbeitsplatz mit digitalem Assistenzsystem

  • Arbeits­plät­ze sind über ver­schie­de­ne Task basier­te Aus­stat­tun­gen indi­vi­dua­li­sier­bar
  • Papier ver­schwin­det nach und nach
  • Digi­ta­le Assis­tenz­sys­te­me eta­blie­ren sich und Sprach­steue­rung gewinnt an Wich­tig­keit
  • IT-Secu­ri­ty wird zum Top-The­ma in nahe­zu jedem Unter­neh­men
  • Edge Com­pu­ting wird zur Not­wen­dig­keit

 

Bis ins Jahr 2030 wer­den wir wei­te­re Ver­än­de­run­gen sehen:


  • Nut­zer wäh­len in Activi­ty Based Offices an den Arbeits­plät­zen der Zukunft zu jeder Auf­ga­be das pas­sen­de Arbeits­platz­de­sign und die pas­sen­den Gerä­te
  • Digi­ta­le Raum­bu­chungs­sys­te­me und papier­lo­se Büros sind eta­bliert
  • Die Büros sind Low Vol­ta­ge, Ober­flä­chen wie Wän­de, Fens­ter und Tische sind digi­ta­le Arbeits­flä­chen und alles wird geteilt: Sha­red Offices, Sha­red Mit­ar­bei­ter, Sha­red Working Devices

Wie clean ist Ihr Schreibtisch?

Arbeitsplatz der Zukunft mit CleandeskIn den Büros der Zukunft passt sich die Arbeits­um­ge­bung jedem ein­zel­nen Mit­ar­bei­ter und der jewei­li­gen aktu­el­len Auf­ga­be an, um Raum für krea­ti­ves und Kon­zen­trier­tes Arbei­ten zu schaf­fen. Außer­dem ermög­li­chen Cloud und Co. fle­xi­bles Arbei­ten von über­all aus: Von zu Hau­se, von unter­wegs, aus dem Hotel. Dadurch kön­nen Unter­neh­men Arbeits­plät­ze ein­spa­ren, die ohne­hin nur einen Teil der Arbeits­zeit ver­wen­det wer­den: Der Sha­red Desk Arbeits­platz passt sich ein­fach den aktu­el­len Anfor­de­run­gen an.

Damit der Nut­zer­wech­sel rei­bungs­los funk­tio­niert, hat Fuji­tsu den Clean Desk ent­wi­ckelt, der bereits auf vie­len Aus­stel­lun­gen die Auf­merk­sam­keit auf sich zog. Kein Wun­der, wer woll­te nicht schon mal das Kabel­cha­os auf und um sei­nen Schreib­tisch los­wer­den? Der Clean Desk kommt fast ohne Kabel aus und schafft Raum für kon­zen­trier­tes Arbei­ten und freie Krea­ti­vi­tät. Außer­dem erleich­tert er das An- und Abdo­cken enorm und stei­gert so die Pro­duk­ti­vi­tät.

Arbeitsplatz der Zukunft: Biometrischer SensorUm jeder­zeit den rich­ti­gen Ansprech­part­ner zu fin­den, gibt es künf­tig digi­ta­le Assis­tenz­sys­te­me, die einen zum gesuch­ten Mit­ar­bei­ter, Mee­ting oder Gerät füh­ren. Wol­len wir als Gast oder Free­lan­cer an einem der Mee­tings teil­neh­men, veri­fi­zie­ren wir uns beim Zugang zum Mee­ting­raum ein­fach über einen bio­me­tri­schen Sen­sor. Wir hal­ten ein­fach unse­re Hand an den Sen­sor – kein Pass­wort oder Schlüs­sel ist mehr nötig. Das ist nicht nur die sichers­te, son­dern auch die kom­for­ta­bels­te Metho­de zur Iden­ti­fi­zie­rung.

In Zukunft arbeiten wir komfortabler, flexibler und kreativer

Unser Aus­blick zeigt, dass unser Arbeits­all­tag schon bald anders aus­se­hen wird, als wir es gewohnt sind. Statt auf Robo­ter­as­sis­ten­ten zu war­ten, kön­nen wir bereits in weni­gen Jah­ren digi­ta­le Assis­tenz­sys­te­me und inno­va­ti­ve Arbeits­platz­kon­zep­te nut­zen, um am Arbeits­platz der Zukunft krea­ti­ver und fle­xi­bler zu arbei­ten. Fuji­tsu arbei­tet bereits heu­te mit Part­nern und Wis­sen­schaft­lern an Lösun­gen und Inte­gra­tio­nen für Ihre Zukunft.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum The­ma Future Work­place erhal­ten Sie bei Heinz Wag­ner, Head of Future Work­place Offe­rings bei Fuji­tsu: Heinz.Wagner@TS.Fujitsu.com.

Schlagwörter: , , , ,

Story Page