close

Die Smart Cities der Zukunft: Nie wieder Stau?

Smart Cities Konferenz - Visual Recording
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Nie wie­der im Stau ste­hen und immer sofort einen Park­platz fin­den – das klingt traum­haft, oder? In den Smart Cities der Zukunft sol­len Ver­kehrs­pro­ble­me der Ver­gan­gen­heit ange­hö­ren. Außer­dem machen neue Tech­no­lo­gien und die dar­auf auf­bau­en­de smar­te Infra­struk­tur unser Leben in Städ­ten siche­rer und kom­for­ta­bler. Unser Navi­ga­ti­ons­sys­tem lenkt uns zukünf­tig beim Fah­ren um Hin­der­nis­se her­um oder ver­rät uns per App den schnells­ten Weg zum Public Viewing oder ins Fuß­ball­sta­di­on. Wie Tech­no­lo­gie sol­che Groß­ver­an­stal­tun­gen dem­nächst in Smart Cities noch schö­ner macht, erklär­te Tho­mas Dieck­mann, Head of Uti­li­ties & Ser­vices bei Fuji­tsu beim Urban 50 – Smart City Forum Ham­burg.

Herausforderung Stadtverkehr

Unse­re Welt digi­ta­li­siert sich immer schnel­ler und die städ­ti­schen Bal­lungs­räu­me boo­men. Daher brau­chen wir jetzt die pas­sen­de Tech­no­lo­gie, um unse­re Städ­te zu Smart Cities wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. Eine der größ­ten Her­aus­for­de­run­gen in heu­ti­gen und zukünf­ti­gen Städ­ten sind Trans­port und Mobi­li­tät. Immer mehr Men­schen und Güter müs­sen von A nach B kom­men. Da Innen­städ­te und auch Zufahrts­rou­ten räum­lich begrenzt sind, führt der Zuwachs an Per­so­nen und Waren zu Staus, War­te­zei­ten und Unfäl­len. Schon heu­te sto­ßen Städ­te an ihre infra­struk­tu­rel­len Belastungsgrenzen.

Fin­det in den Bal­lungs­zen­tren unse­rer Städ­te eine Groß­ver­an­stal­tung statt – bei­spiels­wei­se ein Kon­zert oder ein Fuß­ball­spiel – viel­leicht auch noch zur Rush Hour, ist das Cha­os vor­pro­gram­miert. Die rich­ti­ge Tech­no­lo­gie kann genau das ver­hin­dern, indem sie smar­te Mobi­li­tät ermöglicht.

Smarte Mobilität mit SPATIOWL

Fuji­tsu hat mit SPATIOWL ein zukunfts­wei­sen­des Ver­kehrs- und Trans­port­ma­nage­ment­sys­tem ent­wi­ckelt. Basie­rend auf Cloud Com­pu­ting und Big Data Ana­ly­tics ver­ar­bei­tet das Sys­tem rie­si­ge Daten­men­gen ver­schie­de­ner Quel­len in Echt­zeit auf einer Platt­form. Über Sen­so­ren erfasst SPATIOWL Daten von öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln, Fahr­zeu­gen oder den Smart­pho­nes von Fuß­gän­gern. Die Ana­ly­se die­ser Daten geschieht in Echt­zeit, sodass die Ergeb­nis­se fun­dier­te Ent­schei­dungs­hil­fen für aku­te Situa­tio­nen bieten.

Bei­spiels­wei­se kön­nen Ver­kehrs­po­li­zis­ten Gefah­ren­si­tua­tio­nen sofort erken­nen und not­wen­di­ge Schrit­te wie Sper­run­gen oder Ret­tungs­ein­sät­ze unver­züg­lich ein­lei­ten. Oder Ihr Navi­ga­ti­ons­sys­tem erhält auf dem Weg ins Sta­di­on die Mel­dung, dass es sich gera­de an Park­haus 3 staut und lei­tet Sie gleich zum Park­haus 1 wei­ter. An die­sem Park­haus misst SPATOWL aktu­ell sowohl freie Fahrt als auch weni­ge Fuß­gän­ger auf dem Weg ins Sta­di­on, sodass Sie von dort aus am schnells­ten zu Ihrem Sitz­platz gelangen.

Sehen Sie im Video, wie SPATIOWL unse­re Wege schnel­ler und siche­rer macht:

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Großveranstaltungen in Smart Cities

Wie viel­sei­tig die Ein­satz­mög­lich­kei­ten von SPATIOWL für rei­bungs­lo­se Groß­ver­an­stal­tun­gen in Smart Cities sind, zeig­te der Vor­trag von Tho­mas Dieck­mann beim Urban 50 Smart City Forum in Ham­burg. Bei der Kon­fe­renz tref­fen sich Teil­neh­mer aus Wis­sen­schaft, Tech­no­lo­gie und öffent­li­chem Sek­tor, um sich über den digi­ta­len Trans­for­ma­ti­ons­pro­zess von Städ­ten auszutauschen.

SPATIOWL sorgt vor, wäh­rend und nach Groß­ver­an­stal­tun­gen für:

  • Trans­port-Visua­li­sie­rung & ‑Ana­ly­se – macht bei­spiels­wei­se Staus und Zug­ver­spä­tun­gen sicht­bar, sodass Fahr­plä­ne früh­zei­tig ange­passt wer­den können
  • Mul­ti­moda­les Rou­ting – Eine App emp­fiehlt die bes­ten Ver­kehrs­mit­tel und Wege zum Ziel auf Basis von Echtzeit-Transportinformationen
  • Ver­kehrs­vor­fall­ein­fluss­vor­her­sa­ge für Betrei­ber – ermög­licht bei­spiels­wei­se früh­zei­ti­ge Zugverspätungsvorhersagen
  • Stra­ßen­ver­kehrs-Moni­to­ring mit CCTV – ermög­licht Live-Über­wa­chung von Stra­ßen­zu­stand, Unfäl­len, Hin­der­nis­sen, etc.
  • Ange­bot- & Nach­fra­ge-Opti­mie­rung von Taxis – sagt die Taxi­nach­fra­ge für einen bestimm­ten Ort zu einer bestimm­ten Zeit voraus
  • Stadt­wei­te Beob­ach­tung – Klas­si­fi­ziert, zählt und ana­ly­siert Fahr­zeu­ge und Per­so­nen in Echtzeit
  • Navi­ga­ti­ons­ser­vice – Stei­ge­rung der Genau­ig­keit von Rei­se­zeit­vor­her­sa­gen und Stau­war­nun­gen um 10–20%
  • Besu­cher­stro­m­op­ti­mie­rung – Eine App beein­flusst mensch­li­ches Ver­hal­ten mit Gut­schei­nen o.ä. und ver­mei­det so Staus und Wartezeiten

Hier kön­nen Sie die wich­tigs­ten Infor­ma­tio­nen des Vor­tra­ges nachlesen:

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von www.slideshare.net zu laden.

Inhalt laden


Mit der rich­ti­gen Tech­no­lo­gie nie wie­der im Stau zu ste­hen, könn­te also bald nicht nur traum­haft, son­dern Wirk­lich­keit sein.

Schlagwörter: , , , , , ,

Story Page