close

Expert11: Blockchain macht Daten zu Fakten

Expert11: Blockchain macht Daten zu Fakten
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Langsam neigt sich unsere expert11-Tour ihrem Ende zu. Seit dem Start Anfang September haben wir Ihnen bereits 9 Interviews vorgestellt: Von der besten Digitalstrategie über Smart Cities bis hin zu Künstlicher Intelligenz, den Digital Annealer, Service Delivery und SAP haben wir unsere Experten zu ihren Themen zu Wort kommen lassen. Doch bevor wir den VW T1 wieder in die Garage fahren, nehmen in dieser Woche noch einmal zwei Experten auf dem Beifahrersitz Platz. Den Anfang macht heute Leopold Sternberg, Fujitsu Experte für Blockchain / Distributed Ledger Technologien. Er ist schon beim Einsteigen sofort angetan von unserem Fahrzeug: „Geiles Auto!“ Seine Begeisterung ist so groß, dass er sich am Ende der Fahrt sogar noch den laufenden Motor zeigen lässt.

Blockchain kann Orientierung schaffen

Doch zunächst unterhalten wir uns mit ihm über die Faszination des Themas Blockchain. Für Leopold Sternberg ist nicht der technische Aspekt ausschlaggebend:

Das Entscheidende ist gar nicht die Technologie. Das Entscheidende ist die Power, die in diesem Konzept steckt. Blockchain ist ein Thema, das in der Datenvielfalt, die wir haben, Orientierung schaffen kann: Blockchain macht Daten zu Fakten.

Das Besondere an der Technologie: Daten, die einmal gespeichert und von der Blockchain bestätigt wurden, können nicht mehr verändert werden. Dadurch entstehen eine hohe Zuverlässigkeit und ein Schutz vor Manipulationen. Begünstigt wird dies durch die Tatsache, dass die Daten nicht in einem einzelnen Data Center liegen, sondern in einem verteilten Netzwerk. Von dieser Eigenschaft rührt auch der Name der Distributed Ledger her, einem Sammelbegriff für alle Blockchain-Technologien.

Technologie nahezu überall einsetzbar

Blockchain - Vielfältig einsetzbarLeopold Sternberg sieht eine weitere große Stärke der Technologie darin, dass sie sich in nahezu allen Branchen einsetzen lässt. So kann im internationalen Handel, bei dem Waren grenzübergreifend ausgetauscht werden, die Echtheit von Zollzertifikaten gewährleistet werden. Eine denkbare Anwendung für öffentliche Auftraggeber wäre das Blockchain-basierte Bürgerbüro. In diesem ist zum Beispiel die Wohnsitz-Anmeldung per Blockchain möglich, ebenso die Beantragung eines internationalen Führerscheins oder eines Gewerbes.

Am Anfang eines jeden Projektes steht dabei für unseren Experten die Frage, ob Blockchain überhaupt die beste Lösung für das bestehende Problem darstellt oder vielleicht eine andere Technologie eher geeignet wäre. Danach folgen weitere Schritte: Gibt es beim Kunden bereits bestehende Use Cases? Welche Technologien kann Fujitsu bieten? Wie kann eine Zusammenarbeit aussehen? Auf dieser Basis entsteht dann ein grundlegendes Bewusstsein für Blockchain und in welchen Anwendungsfeldern und Ökosystemen sie funktionieren kann.

Sprechen Sie persönlich mit unserem Experten

Sie möchten Leopold Sternberg persönlich kennenlernen und mit ihm Schritt für Schritt über Ihren Weg in die Blockchain-Zukunft sprechen? Dann nutzen Sie Ihre Chance und buchen Sie Expert Talk Nummer 18 auf dem Fujitsu Forum 2019.

Sie möchten noch mehr über unseren Experten und sein Fachgebiet erfahren und wissen, was Barack Obama mit Blockchain zu tun hat? Dann empfehlen wir Ihnen unser Video-Interview.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alle Beiträge dieser Serie finden Sie übrigens unter dem Schlagwort „expert11“ hier in Fujitsu Aktuell.

Schlagwörter: , , ,

Story Page