close

Expert11: Künstliche Intelligenz und Automatisierung für das Self-Driving Data Center

Expert11: Künstliche Intelligenz und Automatisierung für das Self-Driving Data Center
Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Mit Auto­ma­ti­sie­rung und selbst­fah­ren­den Din­gen kennt sich Wil­fried Cle­res aus. Doch auch wenn er vom Self-Dri­ving Data Cen­ter über­zeugt ist – einer Fahrt in unse­rem in die­ser Hin­sicht alt­mo­di­schen VW T1 ist er nicht abge­neigt. Dem Exper­ten für Data Cen­ter Auto­ma­ti­on fal­len sofort eini­ge Attri­bu­te zu dem Kult­au­to ein: „Zuver­läs­sig­keit, Spaß auf jeden Fall, etwas erle­ben. Aben­teu­er­lust auch, die Welt erkun­den. Dafür steht der Bul­li. Er ist ja das Mar­ken­zei­chen für Deutsch­land aus den 60er Jahren.“

Das Self-Driving Data Center: Künstliche Intelligenz kann mehr als nur Cocktails mixen

Wenn es um Rechen­zen­tren geht, bleibt Wil­fried Cle­res jedoch nicht in der Ver­gan­gen­heit. Viel­mehr beschäf­tigt er sich mit dem Rechen­zen­trum der Zukunft. Eine Schlüs­sel­tech­no­lo­gie ist dabei Künst­li­che Intel­li­genz (KI), wie sie im FUJITSU Self-Dri­ving Data Cen­ter ein­ge­setzt wird. Die KI ent­las­tet die Men­schen von Rou­ti­ne­auf­ga­ben wie der Über­wa­chung: „Sie lernt selbst­stän­dig: Was ist eigent­lich Nor­mal­zu­stand und wo bah­nen sich kri­ti­sche Situa­tio­nen an?“ Bis­her muss­ten die­se Mess­punk­te und Zustän­de von Hand durch die Mit­ar­bei­ter defi­niert wer­den. Die­se Auf­ga­be kann nun die KI über­neh­men, die lernt, wel­cher Zustand nor­mal ist – und wel­cher kritisch.

Fujitsu Forum 2017: Der Cocktailroboter - Künstliche Intelligenz in Aktion
Der Cock­tail-Robo­ter auf dem Fuji­tsu Forum 2017

Beim Stich­wort „Künst­li­che Intel­li­genz“ kommt Wil­fried Cle­res auf ein klei­nes Pro­jekt zu spre­chen, an dem er vor eini­gen Jah­ren betei­ligt war: Einen Cock­tail-Robo­ter. Die­ser soll­te auf spie­le­ri­sche und leicht ver­ständ­li­che Art und Wei­se zei­gen, was Künst­li­che Intel­li­genz ist und wie schnell sie ler­nen kann. Dazu wur­de der Robo­ter auf Mes­sen ein­ge­setzt. Es wur­den Bil­der von den durs­ti­gen Besu­chern gemacht, die anschlie­ßend an die Künst­li­che Intel­li­genz des Robo­ters über­ge­ben wur­den. Anhand der Fotos mach­te sie einen Vor­schlag für den Lieb­lings­cock­tail der foto­gra­fier­ten Per­son. Die Besu­cher beka­men ein­drucks­voll demons­triert, wie lern­fä­hig die KI ist – nach nur 5 bis 10 Zyklen konn­te sie den jewei­li­gen Per­so­nen deren Lieb­lings­cock­tail ein­deu­tig zuord­nen. Die­sen berei­te­te der Robo­ter schließ­lich zu und ser­vier­te ihn – ganz Human Centric.

Doch nicht nur die Mes­se­be­su­cher fan­den Gefal­len am Cock­tail-Robo­ter, wie sich Wil­fried Cle­res erin­nert: „Damit haben wir es sogar geschafft, bis nach Davos auf das Welt­wirt­schafts­fo­rum zu kom­men, da unser Prä­si­dent von der Idee und der inno­va­ti­ven Lösung begeis­tert war.“

Ständige Weiterentwicklung – gemeinsam mit dem Kunden

Doch wel­che Auf­ga­ben kann KI im Rechen­zen­trum noch über­neh­men, über die Über­wa­chung hin­aus­ge­hend? Ganz ähn­lich wie beim auto­no­men Fah­ren, soll die KI nicht nur beob­ach­ten und den Men­schen unter­stüt­zen. Der nächs­te Schritt ist die selbst­stän­di­ge Kon­trol­le des Rechen­zen­trums – um in kri­ti­schen Situa­tio­nen auto­ma­ti­siert ange­mes­se­ne Maß­nah­men zu ergrei­fen. Das Data Cen­ter besitzt dann eine Selbstheilungsfunktionalität.

Data Center Management and Automation (DCMA) Um die­ses Ziel zu errei­chen, ist eine per­ma­nen­te Wei­ter­ent­wick­lung des Self-Dri­ving Data Cen­ter und der dahin­ter ste­hen­den Künst­li­chen Intel­li­genz wich­tig. Dabei gilt: „Aus der Pra­xis, für die Pra­xis“. Die Haupt­mo­ti­va­ti­on sind die Erfah­run­gen, die Fuji­tsu in sei­nen eige­nen mehr als 150 Rechen­zen­tren macht – aber vor allem die Her­aus­for­de­run­gen unse­rer Kun­den. Dafür ist eine enge Zusam­men­ar­beit essen­ti­ell und der Wil­le, dem Kun­den zuzu­hö­ren, wie Wil­fried Cle­res deut­lich macht: „Was brennt ihm unter den Nägeln, was bewegt ihn, was für Her­aus­for­de­run­gen hat er?“ Sobald die bestehen­de Pro­ble­ma­tik her­aus­ge­ar­bei­tet ist, sind die Bera­tung und Lösungs­fin­dung der nächs­te Schritt – immer basie­rend auf Fuji­t­sus Erfah­run­gen aus dem tag­täg­li­chen Geschäft in den unter­schied­lichs­ten Projekten.

Sprechen Sie persönlich mit unserem Experten

Sie möch­ten per­sön­lich mit Wil­fried Cle­res einen Blick in Ihr Data Cen­ter wer­fen und gemein­sam eine Lösung für Ihre Her­aus­for­de­run­gen fin­den? Dann nut­zen Sie Ihre Chan­ce und buchen Sie Expert Talk Num­mer 68 auf dem Fuji­tsu Forum 2019.

Möch­ten Sie noch mehr über den Ein­satz von künst­li­cher Intel­li­genz im Data Cen­ter erfah­ren und wis­sen, was Wil­fried Cle­res aus sei­nem Hob­by Tau­chen mit in den Arbeits­all­tag nimmt? Dann emp­feh­len wir Ihnen unser Video-Inter­view:

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Alle Bei­trä­ge die­ser Serie fin­den Sie übri­gens unter dem Schlag­wort „expert11“ hier in Fuji­tsu Aktuell.

Schlagwörter: , , , , ,

Story Page