close

Flexible IT-Infrastruktur: So passen Sie sich neuen Workloads schneller an

Flexible IT-Infrastruktur
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Haben Sie auch mit Lego® gespielt, als Sie jün­ger waren? Ich schon und mei­ne Kin­der lie­ben es auch 20 Jah­re spä­ter noch. Das Lego®-System besteht aus far­ben­fro­hen, inein­an­der­grei­fen­den Kunst­stoff­stei­nen. Die ein­zel­nen Tei­le kön­nen Bast­ler auf viel­fäl­ti­ge Wei­se zusam­men­set­zen und ver­bin­den, um Fan­ta­sie­ob­jek­te, Fahr­zeu­ge, Gebäu­de und sogar Arbeits­ro­bo­ter zu kon­stru­ie­ren. Alles Kon­stru­ier­te kann dann wie­der aus­ein­an­der­ge­nom­men wer­den und die Stü­cke wer­den ver­wen­det, um ande­re Objek­te zu bau­en. Dar­aus erge­ben sich unzäh­li­ge Kom­bi­na­ti­ons­mög­lich­kei­ten und Fle­xi­bi­li­tät bei der Gestal­tung von Spiel­zeug. Was das mit IT zu tun hat, erfah­ren Sie hier.

Das Lego®-Prinzip wäre auch für IT-Infra­struk­tu­ren sehr vor­teil­haft und könn­te eine fle­xi­ble und schnel­le Reak­ti­on auf sich schnell ändern­de IT-Her­aus­for­de­run­gen ermög­li­chen. Denn jede Anwen­dung stellt unter­schied­li­che Anfor­de­run­gen an Pro­zes­sor­ker­ne, Spei­cher, Betriebs­sys­tem und Zuver­läs­sig­keit. Die wesent­li­chen Erwar­tun­gen an eine zukunfts­si­che­re Ser­ver­ar­chi­tek­tur hän­gen typi­scher­wei­se von der Art der Aus­las­tung ab. Ser­ver für ana­ly­ti­sche und HPC-Auf­ga­ben benö­ti­gen Pro­zes­so­ren mit einer gro­ßen Anzahl von Ker­nen auf kleins­tem Raum. Gleich­zei­tig müs­sen sie den Strom­ver­brauch und die Wär­me­ab­fuhr ver­bes­sern. Sys­te­me für Geschäfts­an­wen­dun­gen und Daten­ban­ken erfor­dern dage­gen einen zuver­läs­si­gen Betrieb sowie eine aus­ge­wo­ge­ne Aus­wahl an Pro­zes­so­ren. Auf die­se Wei­se las­sen sich die Eigen­schaf­ten der ein­zel­nen Pro­zes­so­ren und der Sys­te­me per­fekt auf die unter­schied­li­chen Lizenz­mo­del­le abstimmen.

Fra­gen Sie sich selbst: Brau­chen Sie eine agi­le IT, die für die soft­ware­de­fi­nier­te Ära gerüs­tet und ein­fach ska­lier­bar ist? Dann soll­ten Sie sich für den neu­en FUJITSU Ser­ver PRIMERGY CX400 M4 ent­schei­den. Dabei han­delt es sich um ein modu­la­res Sys­tem, das Sie so fle­xi­bel kom­bi­nie­ren und ein­set­zen kön­nen wie Lego®. Mit nur 2 Höhen­ein­hei­ten bie­tet das Gehäu­se Platz für bis zu 4 Dual-Sockel-Ser­ver­kno­ten und 24 Spei­cher­lauf­wer­ke. Die Lego® Grup­pe hat Tau­sen­de von Sets mit einer Viel­zahl von The­men pro­du­ziert. Mein ältes­ter Sohn ist ein Fan eines bekann­ten welt­raum­ge­stütz­ten The­mas. Abge­se­hen von den Mini­fi­gu­ren besteht die­ses Set aus ver­schie­de­nen Raum­schif­fen, Abfang­jä­gern und Shut­tles. Wenn die­se nicht im Welt­raum her­um­flie­gen, pas­sen sie alle in die gro­ßen Fre­gat­ten­schif­fe. Wie das Lego® Set erlaubt auch der neue Mul­ti-Node-Ser­ver das Mischen der ver­schie­de­nen Kno­ten inner­halb eines Chas­sis. Das gewähr­leis­tet eine größt­mög­li­che Fle­xi­bi­li­tät. Die ein­zel­nen Kno­ten sind dank ver­schie­de­ner Kom­po­nen­ten wie Intel®Omni-Path-Architektur, Dyna­mi­cLoM-Tech­no­lo­gie oder GPGPUs sehr fle­xi­bel ein­setz­bar und somit für nahe­zu jeden Workload und jeden Anwen­dungs­fall opti­miert. Und genau das haben unse­re Kun­den bereits genutzt.

Sowohl die Kyus­hu Uni­ver­si­ty als auch Tai­wans Natio­nal Cen­ter for High-Per­for­mance Com­pu­ting haben sich bereits für die neue PRIMERGY CX400 M4 Platt­form ent­schie­den. In den Natio­nal App­lied Rese­arch Labo­ra­to­ries (NCHC) bei­spiels­wei­se wird das neue Sys­tem als zen­tra­le Platt­form für For­schung und Ent­wick­lung die­nen und die Ent­wick­lung und das Wachs­tum der tai­wa­ne­si­schen Indus­trie und Wirt­schaft ins­ge­samt för­dern. Dar­über hin­aus wird das Sys­tem dem Zen­trum eine For­schungs­platt­form zur Ver­fü­gung stel­len, die neue For­schungs­fel­der wie KI und gro­ße Daten­men­gen auf­neh­men und die wei­te­re For­schung beschleu­ni­gen kann.

Begin­nen Sie mit der Opti­mie­rung Ihres Rechen­zen­trums mit der neu­en Mul­ti-Node-Platt­form von Fuji­tsu, die effi­zi­en­tes Manage­ment mit fle­xi­blen IT-Bau­stei­nen kom­bi­niert, um den Anfor­de­run­gen einer mobi­len und Cloud-basier­ten Ära gerecht zu wer­den. Wie bei Lego® kön­nen Sie alles, was Sie kon­stru­iert haben, wie­der aus­ein­an­der­neh­men. Sie kön­nen bei­spiels­wei­se die Ser­ver­kno­ten zur Unter­stüt­zung ande­rer Workloads und wech­seln­der Geschäfts­an­for­de­run­gen ver­wen­den. Mehr über unse­re neu­es­te Ser­ver­ge­nera­ti­on, die unzäh­li­gen Kom­bi­na­ti­ons- und fle­xi­blen Kon­fi­gu­ra­ti­ons­mög­lich­kei­ten sowie das umfas­sen­de Öko­sys­tem erfah­ren Sie auf unse­rer Info­sei­te.


LEGO® ist eine Mar­ke der LEGO Grup­pe, die die­se Web­site oder den Autor die­ses Arti­kels nicht spon­sert, auto­ri­siert oder unter­stützt. Ande­re Bezeich­nun­gen kön­nen Waren­zei­chen und/oder Urhe­ber­rech­te des jewei­li­gen Her­stel­lers sein, deren Nut­zung durch Drit­te für eige­ne Zwe­cke die Rech­te des Eigen­tü­mers ver­let­zen kann.

Schlagwörter: , , ,

Story Page