close

Fünf Gründe für den FUJITSU Service Hub

Fujitsu Aktuell-5 Gründe Service Hub-Header
Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Mit dem FUJITSU Ser­vice Hub haben wir eine Mana­ged-IT-Ser­vice-Platt­form geschaf­fen, die IT-Lei­tern das Leben leich­ter macht. Mana­ged IT-Ser­vices las­sen sich dar­über ganz ein­fach buchen – so sim­pel wie das Bestel­len im Online­shop. War­um Sie den FUJITSU Ser­vice Hub nut­zen soll­ten, lesen Sie in die­sem Blogbeitrag.

1. Ein Vielfaches an Zeit einsparen

Stel­len Sie sich vor, Sie ste­hen in Ihrem Unter­neh­men vor der Auf­ga­be, Ihre SAP-Land­schaft auf SAP S/4HANA zu migrie­ren. Dazu brau­chen Sie erst­mal die pas­sen­de Stra­te­gie ‒ und spie­len Greenfield‑, Brown­field- und Blue­field-Sze­na­ri­en durch. Haben Sie sich dann für einen Ansatz ent­schie­den, müs­sen Sie die Migra­ti­on pla­nen, eine Road­map ent­wi­ckeln, ein­zel­ne Steps defi­nie­ren und so wei­ter. Bis alles final ent­schie­den ist, ver­ge­hen meist eini­ge Mona­te. End­lich ste­hen Sie an dem Punkt, an dem Sie zur Tat schrei­ten kön­nen und wol­len. Und dann kommt oft die Ernüch­te­rung, wie lan­ge es dau­ert, die not­wen­di­gen Res­sour­cen bereit­zu­stel­len. Auch hier kön­nen Mona­te ins Land ziehen.

Nor­ma­ler­wei­se dau­ert es vier bis sechs Wochen, um einen Mana­ged SAP-Ser­vice auf­zu­set­zen. Mit dem FUJITSU Ser­vice Hub benö­ti­gen Sie weni­ger als eine Woche. Das gilt auch für ande­re Berei­che wie Cloud-Nati­ve-Ent­wick­lungs­um­ge­bun­gen. Sie ste­hen mit dem FUJITSU Ser­vice Hub in nur einem Tag bereit; Stan­dard­da­ten­ban­ken inner­halb einer Stun­de. Der Ser­vice Hub ver­schafft Ihnen und Ihrem Unter­neh­men den zeit­li­chen Frei­raum, sich auf Ihr Kern­ge­schäft zu kon­zen­trie­ren und die digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on zu beschleunigen.

2. Komplexität verlagern, Management vereinfachen

Wer sich schon ein­mal mit Soft­ware Defi­ned Data Cen­tern, Hyper­vi­so­ren oder Con­tai­ner-Tech­no­lo­gien beschäf­tigt hat, weiß: Eine Hybrid-IT ist hoch­kom­plex. Ihre Inte­gra­ti­on, ihre Orches­trie­rung und ihr Manage­ment stel­len selbst erfah­re­ne IT-Teams vor Her­aus­for­de­run­gen. Mit dem Ser­vice Hub ver­la­gern wir die­se Kom­ple­xi­tät weg von Ihnen hin zu uns. Dafür haben wir uns gute zwei Jah­re Zeit genom­men und den Ser­vice Hub als Green­field-Pro­jekt kom­plett neu ent­wor­fen, mit allem, was dazu gehört. Und mit dem Ziel, Ihre Mana­ged IT-Ser­vices so zu gestal­ten, wie sie schon immer sein soll­ten: im Bau­kas­ten­prin­zip, ein­fach kon­su­mier- und kom­bi­nier­bar. Weil uns das gut gelun­gen ist, haben wir ihn gleich zum Patent angemeldet.

Der FUJITSU Ser­vice Hub ist vom Look & Feel auf­ge­baut wie ein Online­shop. Im Hin­ter­grund ist ein Ser­vice­ka­ta­log nach Ihren Wün­schen hin­ter­legt. Über das benut­zer­freund­li­che Cus­to­mer Ser­vice Por­tal (CSP) wäh­len Sie aus die­sem Ser­vice­ka­ta­log den gewünsch­ten Dienst aus – das kann eine ein­fa­che VM, eine kom­plet­te CI/CD Pipe­line oder eben ein SAP-Sys­tem sein. Damit Sie Ihren Ser­vice fle­xi­bel kon­fi­gu­rie­ren kön­nen, ste­hen Ihnen eine Viel­zahl von Para­me­tern wie die SAP-Pro­dukt­ver­si­on oder die zugrun­de lie­gen­de Daten­bank zur Ver­fü­gung. Fes­te Para­me­ter legen Sie ein­fach als Default fest. Sie bestim­men auch, wo Ihr Ser­vice auf­ge­setzt wer­den soll: im Unter­neh­mens­re­chen­zen­trum, einem Dat­a­cen­ter von Fuji­tsu oder auf einer Public-Cloud-Platt­form wie AWS, Goog­le Cloud Plat­form oder Micro­soft Azu­re. Die­se Optio­nen kön­nen Sie auch belie­big kombinieren.

Nach der Kon­fi­gu­ra­ti­on des Sys­tems wäh­len Sie nur noch die Ser­vice­klas­se aus: das SLA. Schließ­lich geht es hier um einen Mana­ged IT-Ser­vice mit den ent­spre­chen­den Ver­füg­bar­kei­ten. Die Aus­wahl ist dabei viel­fäl­tig: von einem Reco­very Time Objec­ti­ve (RTO) von 12 Stun­den und einer Avai­la­bi­li­ty von 98 % bis hin zu 99,8 % Avai­la­bi­li­ty und einem RTO von nur 1 Stun­de bei einem garan­tier­ten 24/7‑Betrieb. Ein Klick auf „Order now” – und die Bereit­stel­lung beginnt. Neben Infor­ma­tio­nen zu neu­en IT-Diens­ten und Ange­bo­ten gibt das CSP außer­dem einen Über­blick über den Sta­tus von Frei­ga­be­pro­zes­sen. So erhal­ten Sie alles aus einer Hand; Ver­trä­ge und Ser­vice­klas­sen müs­sen nicht auf­wen­dig ein­zeln ver­wal­tet wer­den. Kom­ple­xi­tät war noch nie so ein­fach zu mana­gen wie mit dem Ser­vice Hub.

Fujitsu Aktuell-5 Gründe Service Hub-Contentbild

3. Mehr Luft für Innovation

Wer sei­ne IT als Mana­ged Ser­vices über eine Platt­form wie den Ser­vice Hub bezieht, kann sie fle­xi­bel gestal­ten und schnell an jeden Bedarf und jede Anfor­de­rung anpas­sen. So sind Sie jeder­zeit in der Lage, Ihr Kern­ge­schäft schnel­ler vor­an­zu­trei­ben. Sie blei­ben inno­va­tiv und agil. Denn um Auf­ga­ben wie Inte­gra­ti­on, Orches­trie­rung, Auto­ma­ti­sie­rung und Sicher­heit küm­mert sich Fuji­tsu. Ein wei­te­rer ent­schei­den­der Vor­teil: Fuji­tsu ent­wi­ckelt den Ser­vice Hub lau­fend wei­ter, damit er inno­va­tiv bleibt, was Kern­tech­no­lo­gien, Fea­tures und Ser­vices angeht. Alle zwei bis drei Mona­te wird das Port­fo­lio aktua­li­siert. Das heißt: Sie kön­nen inno­va­ti­ve Tech­no­lo­gien schnel­ler und leich­ter für sich nut­zen als jemals zuvor.

4. Multi-Cloud Management – nur mit passendem Adapter machbar!

Vie­le Unter­neh­men sind mit ihrer Cloud-Stra­te­gie nicht so erfolg­reich, wie sie sein könn­ten – weil es so schwie­rig ist, Cloud-Ser­vices in bestehen­de IT-Land­schaf­ten zu inte­grie­ren. Um dies zu ver­ein­fa­chen, haben wir den Ser­vice Hub wie einen ech­ten Hub auf­ge­baut. Stel­len Sie sich ihn vor wie einen tech­ni­schen Adap­ter, über den Sie Ihre unter­schied­li­chen Cloud-Ser­vices anbin­den kön­nen. Sie kön­nen die Ange­bo­te vie­ler ver­schie­de­ner Hypersca­ler nut­zen und auch zwi­schen ihnen wech­seln. Eine Beschrän­kung auf einen bestimm­ten Anbie­ter besteht nicht. So kön­nen Sie bei einem Pro­vi­der einen Cloud-Ser­vice für einen kon­kre­ten Ein­satz­zweck buchen, bei einem ande­ren Anbie­ter einen ande­ren Dienst. Dadurch wird ein Ven­dor-Lock-in ver­hin­dert. Sie behal­ten selbst­ver­ständ­lich jeder­zeit die Frei­heit, selbst auf Hypersca­ler zuzu­ge­hen. Um vom IT-Ser­vice-Manage­ment und den wei­te­ren Ser­vices von Fuji­tsu zu pro­fi­tie­ren, emp­feh­len wir jedoch, die Nut­zung neu­er Diens­te und IT-Ser­vices über den FUJITSU Ser­vice Hub zu initiieren.

5. Sicherheit und Kontrolle – auch über die Kosten

Neben der enor­men Ein­fach­heit und Fle­xi­bi­li­tät, die der FUJITSU Ser­vice Hub Unter­neh­men aller Art eröff­net, bie­tet er zudem ein hoch­ef­fi­zi­en­tes Kos­ten­ma­nage­ment. Bezahlt wird näm­lich nur die tat­säch­li­che Lauf­zeit – Pay-as-you-go. Das spielt vor allem bei Unter­neh­men eine Rol­le, die auf eine Hybrid-Umge­bung set­zen. Auch meh­re­re Hypersca­ler mit ihren unter­schied­li­chen Preis­mo­del­len und Lauf­zeit­prei­sen bil­den wir im FUJITSU Ser­vice Hub 1:1 ab und ent­wi­ckeln das für den jewei­li­gen Busi­ness Case kos­ten­ef­fi­zi­en­tes­te Sze­na­rio, was je nach Anwen­dungs­fall zu signi­fi­kan­ten Ein­spa­run­gen füh­ren kann. Gleich­zei­tig pro­fi­tie­ren Sie von ech­ten Mana­ged IT-Ser­vices, wel­che die gro­ßen Hypersca­ler meist nicht bieten.

Infor­ma­ti­ons­si­cher­heit und Daten­schutz ste­hen für uns an ers­ter Stel­le: Der FUJITSU Ser­vice Hub erfüllt die Kri­te­ri­en des „Cloud Com­pu­ting Com­pli­an­ce Cri­te­ria Cata­lo­gue” (C5-Kata­log) des Bun­des­am­tes für Sicher­heit in der Infor­ma­ti­ons­tech­nik (BSI). Die dem FUJITSU Ser­vice Hub zugrun­de lie­gen­den Pro­zes­se sind kon­form zum inte­grier­ten Manage­ment­sys­tem, das jähr­lich u. a. nach der Infor­ma­ti­ons­si­cher­heits­norm ISO 27001 zer­ti­fi­ziert wird. Wei­te­re Zer­ti­fi­zie­run­gen fol­gen, denn: Wir wol­len nicht nur heu­te, son­dern auch in Zukunft Ihre ver­trau­li­chen Daten nach den höchs­ten Stan­dards schützen.

Mehr Informationen

Wenn Sie noch wei­te­re Grün­de für die Nut­zung des FUJITSU Ser­vice Hubs erfah­ren wol­len, dann emp­feh­len wir Ihnen die Lek­tü­re unse­res Gui­des: IT beco­mes Ser­vice. Ihr Gui­de in die neue Welt der Mana­ged IT-Services.

Schlagwörter: , , ,

Story Page