close

Fujitsu beim Girls’ Day 2018 im Bundeskanzleramt

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde Opfer von Cyberangriffen! Allerdings freiwillig. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung des Girls’ Day 2018 erlebte die Kanzlerin Cyberattacken am aktuellen Fujitsu Notebook live. Der Girls’ Day fand bereits zum 17. Mal statt und bietet Mädchen die Möglichkeit, männerdominierte Berufsfelder wie MINT- oder Handwerksberufe näher kennenzulernen. Die Fujitsu Notebooks kamen im Technik-Parcours der Initiative D21 und der Bundespolizei zum Einsatz, der die MINT-Berufe vorstellt.

Technik-Parcours der MINT-Berufe

Angela Merkel beim Auftakt zum Girls' Day 201822 Schülerinnen waren bei der Auftaktveranstaltung zum Girls’ Day 2018 im Bundeskanzelamt dabei. Dort erkundeten sie gemeinsam mit unserer Bundeskanzlerin den Technik-Pacours. MINT-Berufe spielen beim Girls’ Day eine wichtige Rolle, um Mädchen zu ermutigen, auch vermeintliche „Männerberufe“ zu ergreifen. Noch ist die Geschlechterverteilung in technischen Berufen unausgeglichen.

Mädchen in ihrer freien Berufswahl auch im technischen Bereich zu stärken, ist daher ein fester Bestandteil des Koalitionsvertrages. Unsere Kanzlerin ist selbst promovierte Naturwissenschaftlerin und unterstützt den Girls’ Day seit vielen Jahren.

Mädchen an Fujitsu Notebooks beim Girls' Day 2018

Teil des Technik-Parcours war auch ein Stand unseres Partners Symantec Deutschland GmbH und des CISPA Helmholtz-Zentrums i.G., an dem sich die Teilnehmerinnen und die Bundeskanzlerin über Schadcode, Täter, deren Motivation, Schutzmaßnahmen sowie über mögliche Studiengänge, Berufsbilder und Jobchancen informieren konnten. Hier probierten sich die Teilnehmerinnen zusammen mit der Kanzlerin als Cyberangriff-Abwehrexpertinnen

Die Mädchen lernen, wie man Viren und verdächtiges Verhalten von IT-Systemen erkennt und was Sicherheitsexpertinnen für den Schutz der Infrastruktur tun müssen. Wir freuen uns, dass wir dafür unsere Fujitsu Geräte zur Verfügung stellen konnten.

Initiative D21 für Deutschlands digitalen Fortschritt

Als gemeinnütziges Netzwerk setzt sich die Initiative D21 seit fast 20 Jahren für die gelingende Digitalisierung in der deutschen Gesellschaft ein. Der Technik-Parcours beim diesjährigen Girls’ Day ist eine von vielen Aktionen, um die Digitalisierung in Deutschland für alle nutzbar zu machen und sinnvoll zu gestalten. Wir freuen uns, Mitglied dieses Netzwerks zu sein und mit anderen Unternehmen wie Capgemini, DVZ Datenverarbeitungszentrum Mecklenburg-Vorpommern GmbH, Deutsche Telekom AG, Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS, Intel Deutschland, Ricoh und Symantec Deutschland GmbH zum Gelingen des Girls’ Day 2018 beitragen zu können.

Der Erfolg des Girls’ Day ist ohne das Engagement sehr, sehr vieler nicht denkbar. Ich möchte deshalb allen danken, die diesen Tag in Deutschland möglich machen – stellvertretend und ganz besonders Ihnen, lieber Herr Schwaderer, als Präsident der Initiative D21. Ich danke natürlich auch allen Unternehmen, die bei dieser Initiative mitmachen.Angela Merkel, amtierende Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland

Schlagwörter: , , ,

Story Page