close

Fujitsu IT-Mittelstandsindex Oktober 2010: Kleine Pause

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

pressemitteilung

Fuji­tsu und tech­con­sult ver­öf­fent­li­chen IT-Mit­tel­stands­in­dex für den Monat Oktober

All­ge­mei­ne wirt­schaft­li­che Dynamik

  • Nach dem star­ken Auf­schwung macht die wirt­schaft­li­che Ent­wick­lung im Okto­ber eine klei­ne Pau­se: Der Index der rea­li­sier­ten Umsät­ze ist um elf Punk­te auf 126 Zäh­ler zurück­ge­gan­gen und die Erwar­tun­gen für die nächs­ten drei Mona­te lie­gen eben­falls elf Punk­te nied­ri­ger bei aktu­ell 124 Punkten.
  • Der Vor­jah­res­ver­gleich zeigt, dass bei den Mit­tel­ständ­lern wei­ter­hin eine posi­ti­ve Grund­stim­mung herrscht: Der ent­spre­chen­de Indi­ka­tor hat im Ver­gleich zum Okto­ber 2009 acht Punk­te zuge­legt. Auch die der­zei­ti­gen Aus­sich­ten lie­gen neun Zäh­ler höher als im ver­gan­ge­nen Jahr und zei­gen eine wei­ter­hin posi­ti­ve Erwartungshaltung.

Dyna­mik der IT-/TK-Aus­ga­ben

  • Der IT-/TK-Bereich blieb mit aktu­ell 115 Punk­ten von der Sta­gna­ti­on nicht ver­schont und büß­te in den rea­li­sier­ten Aus­ga­ben zehn Punk­te ein.
  • Den­noch spricht der Aus­ga­ben­pla­nungs­in­dex von 118 Punk­ten (minus fünf) für eine wei­ter­hin hohe Inves­ti­ti­ons­be­reit­schaft bei den mit­tel­stän­di­schen Unternehmen.
  • Ins­ge­samt haben die Aus­ga­ben­pla­nun­gen seit Okto­ber ver­gan­ge­nen Jah­res sie­ben Punk­te zuge­legt, so dass sich der IT-/TK-Bereich wei­ter­hin auf einem hohen Niveau bewegt.
  • Für die nächs­ten drei Mona­te sind es vor allem die Indus­trie und die Ver­sor­ger, die sich als Trei­ber der High­tech-Inves­ti­tio­nen herauskristallisieren.

Nach­fra­ge-Dyna­mik Hardware/Software

  • Hard­ware- und Soft­ware­be­reich lie­gen im Okto­ber bezüg­lich der rea­li­sier­ten Aus­ga­ben unge­fähr gleich auf: Der Hard­ware-Index zeigt 112 Punk­te (minus zehn) und der Soft­ware-Index 115 Punk­te (plus eins).
  • Der ins­ge­samt posi­ti­ve Trend ist auch in den Aus­ga­ben­pla­nun­gen zu erken­nen, die jeweils ledig­lich drei Punk­te nied­ri­ger bei 116 Zäh­lern (Hard­ware) und 112 Zäh­lern (Soft­ware) liegen.
  • Hard- und Soft­ware erleb­ten im Vor­jah­res­ver­gleich bei­de einen erkenn­ba­ren Auf­schwung, der den Index um zehn Punk­te auf 112 Zäh­ler bei der Hard­ware und um 13 Punk­te bei der Soft­ware stei­gen ließ.
  • Die kom­men­den drei Mona­te schei­nen bei den mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men wei­ter viel­ver­spre­chend zu wer­den: Beson­ders die Ver­sor­ger ste­chen bei den geplan­ten Hard­ware-Aus­ga­ben her­vor. Der Pla­nungs­in­dex im Soft­ware-Bereich ließ leicht um drei Zäh­ler nach und liegt bei 112 Punkten.

Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­duk­te schwä­cheln leicht

  • Der Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­duk­te­markt hat im Okto­ber ein wenig an Tem­po ver­lo­ren: Der Index der rea­li­sier­ten Aus­ga­ben sank um acht auf 100 Punk­te. Die Aus­ga­ben­pla­nung hat auch einen Rück­gang erfah­ren und zeigt aktu­ell 103 Zäh­ler (minus fünf) an.
  • Der Vor­jah­res­ver­gleich bestä­tigt trotz allem einen ins­ge­samt expan­si­ven Trend bei den mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men: Der Index der getä­tig­ten Aus­ga­ben hat sich um zwei Zäh­ler, der Pla­nungs­in­dex um drei Zäh­ler verbessert.

IT-/TK – Wachs­tums­po­ten­ti­al vorhanden

  • Die Ent­wick­lung hin­sicht­lich der IT-/TK-Dienst­leis­tun­gen war im Okto­ber auch leicht rück­läu­fig, jedoch sank der Aus­ga­ben­in­dex nur mini­mal um drei auf 107 Punkte.
  • Zwar sank auch der Index der geplan­ten Aus­ga­ben für die kom­men­den drei Mona­te um fünf Punk­te auf der­zeit 107 Zäh­ler; aber die mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men sehen wei­ter­hin Wachs­tums­po­ten­ti­al im IT- und TK-Bereich.
  • Im Ver­gleich zum Vor­jahr erleb­te der Ser­vices-Markt einen deut­li­chen Zuwachs sowohl der getä­tig­ten als auch der geplan­ten Aus­ga­ben (bei­de jeweils plus sie­ben Punkte).

Mat­thi­as Schind­ler, Gene­ral Mana­ger Cor­po­ra­te & Mid­mar­ket Busi­ness Ger­ma­ny, Fuji­tsu Tech­no­lo­gy Solutions:

„Auch wenn der Mit­tel­stand im Okto­ber mit leich­ten Ein­brü­chen zu kämp­fen hat, so ist doch wei­ter­hin ein posi­ti­ver Trend zu erken­nen: Beson­ders Hard­ware und Soft­ware zei­gen sich resis­tent gegen­über Rück­läu­fen und zeit­wei­li­gen Stagnationen.“
„Vor allem im Ser­vices-Bereich gibt es noch Raum. Hier kann Fuji­tsu Unter­neh­men mit einer Viel­zahl von IT-Dienst­leis­tun­gen unter­stüt­zen, die genau auf den mit­tel­stän­di­schen Bedarf abge­stimmt sind.“

Schlagwörter: , , , , ,

Keine Trackbacks
Story Page