close

Fujitsu Perspectives: Sarah Kellet und Richard Clarke über das neue Gesicht der Retail-Branche

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

39069_Enabling_Digital_-_Retail_and_HospitalityWie kaufen Sie ein? Online? Oder gehen Sie in die Stadt für eine ausgedehnte Shopping-Tour? Unser Einkaufsverhalten hat sich im Zuge der Digitalisierung verändert, wir gehen nicht mehr einfach nur in ein Geschäft und verlassen es mit einer vollen Tüte wieder. Oft recherchieren wir vorher online, informieren uns über Produkte und vergleichen mit dem Smartphone oder im Internet die Preise, bevor wir kaufen. Genau wie die Welt um ihn herum verändern sich auch der Kunde und sein Handeln ebenso wie seine Erwartungen. Kann der Einzelhändler diese Erwartungen nicht erfüllen, spürt er vor allem eine Entwicklung: eine immer ausgeprägtere Intoleranz gegen nicht erfüllte Dienstleistungen und eine sich schnell verbreitende Botschaft. Auch mit dem Phänomen der sozialen Netzwerke, Bewertungen und Google-Rankings müssen sich Einzelhändler zunehmend auseinandersetzen. Unsere Welt verändert sich in einem rasenden Tempo und um mit der Zukunft Schritt zu halten, braucht es auch in der Retail-Branche ein Umdenken.

The_Changing_Face_of_Retail_–_Fujitsu___PerspectivesIn Ihrem englischsprachigen Beitrag „The Changing Face of Retail“ auf Fujitsu „Perspectives“ beschäftigen sich Sarah Kellett, Associate Director Consumer Facing Industries und Richard Clarke, Vice President, Global Retail Strategy, Fujitsu, mit den tiefgreifenden Veränderungen der Retail-Branche und sie erklären, warum uns auch in dieser Branche Patentrezepte und starre Konstruktionen nicht weiterhelfen.  

35714_Connected_Retail_Campaign__supermarket_kitchen__hprEine ganze Reihe von Faktoren beeinflusst das Verhalten des Händlers und der Kunden. Wir leben in einer vernetzten Welt, in der viele Menschen und Dinge miteinander in Verbindung stehen. Jederzeit und überall. Unser Alltag verwebt sich fest mit dem Internet und beweglicher Technologie, daraus generieren wir jeden Tag Vorteile. Eben diese erwarten Kunden auch von Einzelhändlern und damit eine insgesamt verbesserte Dienstleistung. Wie aber könnte eine digitale Shopping-Tour aussehen? Der Megatrend Big Data könnte zum Beispiel dabei helfen, Produkte schneller zu finden, einen virtuellen Einkaufszettel zu erstellen und dank einer Push Nachricht vergessen Sie auch nichts mehr und können sich entspannt an der Kasse anstellen. Woher aber soll der Händler wissen, was sein Kunde gerade braucht?

Kunden nutzen die tägliche Datenexplosion – Händler auch?

Vor dieser Herausforderung steht die gesamte Retail-Branche. Nicht nur der Kunde geht besser informiert einkaufen, sondern auch der Händler muss seinen Kunden besser kennenlernen. Daten können dabei helfen. Jeden Tag erzeugen wir Massen an Daten, mit einem Klick erhalten wir Fluten an Informationen, egal wo wir uns gerade befinden. Für den Handel gestaltet es sich nicht immer einfach, den Spieß umzudrehen und diesen Vorteil der täglichen Datenexplosion zu nutzen. Daten, die unsere Person betreffen, bleiben vertraulich und wir geben sie nicht gerne her. Dafür erwarten wir im Gegenzug etwas – eine verbesserte Dienstleistung.

35764_FUJITSU_Market_Place_Um diese zu erreichen, verschwinden die Grenzen zwischen der analogen und der digitalen Welt zusehends. Mit der Plattform FUJITSU Market Place erreicht sowohl der Einzelhandel als auch der Kunde sein Ziel. Die Hürden zwischen Bestellungen und Ladeneinkäufen verschwinden, das Kauferlebnis der Kunden verbessert sich und Händler selbst kann konsistente Echtzeitdaten nutzen, um die Kundenbeziehung zu stabilisieren und den Kunden – eben kennenzulernen. Egal, ob Einkäufer online etwas recherchieren, Fragen an ein Call Center stellen, eine Wahl über das Smartphone treffen oder im Laden über ihren Tablet PC bestellen, die Plattform sorgt für Kontinuität über alle Kanäle hinweg.

Es gibt keinen Standard und kein Patentrezept 

Für Sarah Kellet und Richard Clarke liegt in dieser Mischung auch der entscheidende Faktor – es gibt keinen Standard, kein Patentrezept. Mit der richtigen Mischung aus intelligenten Technologien können sich Einzelhändler auf das Wichtigste konzentrieren: auf ein laufendes und wachsendes Geschäft. Wir kaufen in einer sich digitalisierenden Welt nicht länger nur ein, wir tun viele Dinge auf einmal – online und analog – um am Ende zufrieden nach Hause zu gehen oder den Paketboten in Empfang zu nehmen. Je nach dem – wie und wo Sie gerade einkaufen.

Wir stellen in lockerer Folge unsere Zukunft aus Sicht der Experten vor. Erleben Sie unsere Vision aus einer ganz neuen Perspektive. Bislang erschienen sind folgende Beiträge:

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

No Comments

Leave a reply

Post your comment
Enter your name
Your e-mail address

Story Page