close

Fujitsu Perspectives: Tradition, Kultur und Fortschritt – kein Widerspruch, sondern ein Motor

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Über eine Begrü­ßung eines Geschäfts­part­ners den­ken wir zu Hau­se nicht lan­ge nach, denn wir ken­nen die Kul­tur. Wir geben unse­rem Gegen­über die Hand und nicht zu lächeln gilt als unhöf­lich. Rei­sen wir jedoch ins Aus­land, zum Bei­spiel nach Japan kom­men wir mit die­ser Ges­te wahr­schein­lich nicht sehr weit. Als tra­di­tio­nell gilt hier eine Ver­beu­gung und das Über­rei­chen der Visi­ten­kar­te gehört im japa­ni­schen Busi­ness dazu. Wer also beruf­lich in einem frem­den Land gas­tiert, soll­te sich mit der dor­ti­gen Kul­tur aus­ein­an­der­set­zen. Dabei müs­sen sich Tra­di­ti­on und Fort­schritt kei­nes­wegs gegen­ein­an­der aus­schlie­ßen. Im Gegen­teil – ein kul­tu­rel­les Erbe hemmt den Fort­schritt nicht, son­dern kann ihn beschleunigen. 

Fortschritt, ohne die Verbindung zu den Wurzeln zu verlieren

Fujitsu Perspectives KulturIn jedem Land steht die Unter­neh­mens­füh­rung unter dem Ein­fluss von Tra­di­tio­nen und Kul­tur. Sie hat sich über Jahr­zehn­te ent­wi­ckelt und beein­flusst ein Unter­neh­men stets in allen Berei­chen. Ange­fan­gen beim Pro­dukt­de­sign über den Umgang mit dem Kun­den bis hin zu Part­ner – und Lie­fe­ran­ten­be­zie­hun­gen. Im Her­zen von Fuji­tsu reif­te über acht Jahr­zehn­te ein tra­di­tio­nel­les japa­ni­sches Erbe her­an und macht unser Unter­neh­men zu dem, was es heu­te ist. Ein glo­bal agie­ren­der Kon­zern, der mit dem tech­no­lo­gi­schen Fort­schritt Schritt hält, ohne dabei sei­ne Ver­bin­dung zu den eige­nen Wur­zeln zu ver­lie­ren. Was genau hin­ter die­sem Erbe steckt und was es heißt, Teil der Fuji­tsu Fami­lie zu sein, erklärt Vera Schnee­voigt, Seni­or Vice Pre­si­dent, Head of Pro­ducts Sup­ply Ope­ra­ti­ons, Fuji­tsu, in Ihrem eng­lisch­spra­chi­gen Arti­kel „Respon­si­ve Busi­ness the Fuji­tsu Way”.

Tra­di­ti­on und Inno­va­ti­on müs­sen sich ein­an­der nicht aus­schlie­ßen. Die­se Kom­bi­na­ti­on bil­det sogar das Leit­prin­zip „The Fuji­tsu Way” und dient somit als Basis für Part­ner­schaf­ten sowie für das eige­ne Fir­men­por­trät. Ruhe, Balan­ce und Ord­nung – so lau­ten die Prin­zi­pi­en und die Kern­wer­te der japa­ni­schen Kul­tur. Fuji­tsu orga­ni­siert sich eben­falls unter die­sen Gesichts­punk­ten. Für uns als Unter­neh­men bedeu­tet das, respekt­voll und hilfs­be­reit mit­ein­an­der umzu­ge­hen, Qua­li­täts­an­for­de­run­gen zu berück­sich­ti­gen und vor allem – unse­ren eige­nen Bei­trag zur Gesell­schaft immer wie­der neu zu reflektieren.

Die besten Firmenleitbilder nützen nichts ohne motivierte Mitarbeiter

Einen wich­ti­gen Kern­punkt dabei bil­det „Cor­po­ra­te Social Respon­si­bi­li­ty (CSR)”. Nicht als kurz­wei­li­ge Mar­ke­ting­stra­te­gie, son­dern als Kern der Fir­men­iden­ti­tät und des Respon­si­ble Busi­ness Pro­gramms. Unse­re CSR-Abei­lun­gen in Euro­pa wid­men sich der Inte­gra­ti­on des Pro­gramms auf glo­ba­ler und regio­na­ler Ebe­ne. Es hilft uns, unse­re Zie­le ver­ständ­lich nach außen zu kommunizieren.

Wir kön­nen uns im täg­li­chen Geschäft auf die wich­tigs­ten fünf Säu­len kon­zen­trie­ren: Umwelt, Viel­falt, Mit­ar­bei­ter­zu­frie­den­heit, Betriebs­prak­ti­ken, sozia­les Enga­ge­ment und vor allem auf die Ent­wick­lung unse­res Bei­trags zur Gesell­schaft. Doch all die­se Fir­men­leit­bil­der nüt­zen uns nichts ohne moti­vier­te Mit­ar­bei­ter. Sie erwe­cken unse­re Fir­men­phi­lo­so­phie zum Leben und kom­mu­ni­zie­ren sie jeden Tag mit unse­ren Kun­den. Sie fun­gie­ren als Bin­de­glied zwi­schen uns als Fuji­tsu und den Endverbrauchern.

Fujitsu Perspectives Kultur

Keine Gesellschaft existiert ohne Kultur und ohne Technologie gibt es keinen Fortschritt

Unse­re Mit­ar­bei­ter ste­hen aus die­sem Grund im Mit­tel­punkt, aber natür­lich müs­sen wir unse­re guten Absich­ten auch umset­zen. Wuss­ten Sie, dass nur 0,03 Pro­zent der bei Fuji­tsu ver­wen­de­ten Pro­duk­te auf der Müll­de­po­nie lan­den? Respekt­vol­les Busi­ness zu betrei­ben, bedeu­tet für uns auch, den gesam­ten Lebens­zy­klus eines Pro­duk­tes unter dem Aspekt der Nach­hal­tig­keit zu bewer­ten. Vom Ent­wurf über die Pro­duk­ti­on bis zum Ver­trieb behal­ten wir die Aus­wir­kun­gen auf die Umwelt mit im Blick. Nicht weil es als „schick” gilt, son­dern weil wir für unser Han­deln Ver­ant­wor­tung übernehmen.

Dabei spiel­ten nach­hal­ti­ges Busi­ness oder der Kli­ma­wan­del vor ein paar Jahr­zehn­ten noch kei­ne so gro­ße Rol­le. Fuji­tsu ver­folgt die­ses Ziel jedoch von Beginn an, also seit über 80 Jah­ren und wir wer­den die­sen Weg wei­ter­ge­hen. Mit dem rasan­ten Wachs­tum der Digi­ta­li­sie­rung steigt die Rele­vanz die­ses The­mas immer wei­ter. Kei­ne Gesell­schaft exis­tiert ohne Kul­tur und ohne Tech­no­lo­gie kann der Fort­schritt nicht existieren.

Veränderungen stehen der Treue nicht im Weg – im Gegenteil

Auf dem Weg zu einer Human Centric Inno­va­ti­on Socie­ty erwar­ten uns vie­le neue Ideen und Mög­lich­kei­ten. Sowohl die Umwelt als auch die Tech­no­lo­gie und vor allem der Mensch wer­den wei­ter­hin eine gro­ße Rol­le spie­len. Die Welt wird sich wei­ter ver­än­dern – wir blei­ben unse­rem Erbe treu.

Sie möch­ten mehr wis­sen? Auf unse­rer Inter­net­sei­te „Fuji­tsu Per­spec­ti­ves” beleuch­ten wir die Digi­ta­li­sie­rung regel­mä­ßig aus ver­schie­de­nen Per­spek­ti­ven. Bis­lang sind fol­gen­de Bei­trä­ge erschienen:

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Keine Trackbacks
Story Page