close

Fujitsu unterstützt Basketball-Freundschaftsspiel gegen Drogen und Gewalt

Geschätzte Lesezeit: < 1 minute

Dun­king statt Dro­gen: Nach die­sem Mot­to hat das Jun­gend Bas­ket­ball Bun­des­li­ga-Team von CYBEX Bay­reuth ein Freund­schafts­spiel gegen eine Aus­wahl von Spie­lern aus Bay­reu­ther Schu­len aus­ge­tra­gen. Als Spon­sor an Bord: Fuji­tsu als Netz­werk­part­ner des Bay­reu­ther Bas­ket­ball-Clubs BBC. Mit die­sem Enga­ge­ment unter­stützt das Team um Ing­mar Ben­t­hien die Anti-Dro­gen-Initia­ti­ve des BBC, die per­fekt in den Strauß von CSR-Akti­vi­tä­ten passt, mit denen Fuji­tsu sich vor allem für Kin­der und Jugend­li­che ein­setzt, dar­un­ter etwa die Initia­ti­ve White IT gegen Kin­der­por­no­gra­phie im Internet.

 
Übri­gens konn­te die Schul­aus­wahl das Spiel letzt­lich mit 72:50 gegen die Jugend-Pro­fis gewin­nen. Kein Wun­der, hat­ten sie doch Unter­stüt­zung von zwei Ex-Pro­fis: Joe Asber­ry und Mau­rice Hoo­ver hat­ten sich unter die Schü­ler-Rei­hen gemischt. Vor und nach dem Spiel rich­te­te sich Joe Asber­ry mit sei­nem Auf­ruf gegen Dro­gen und Gewalt an die Schü­ler. Er selbst hat­te einst vor dem Sprung in die NBA gestan­den, muss­te die­sen Traum aber auf Grund von Dro­gen­pro­ble­men aufgeben.
 
Ein Appell, den unser Kol­le­ge Ing­mar Ben­t­hien nur bekräf­ti­gen konn­te – für ihn war die Ver­an­stal­tung ein wich­ti­ges Signal:
„Wir hof­fen, dass wir der Bay­reu­ther Jugend mit Jum­pin‘ Joe einen Impuls geben konn­ten, auf den Sport und vor allem den Bas­ket­ball zu setzen.“
.

Schlagwörter: , ,

Keine Trackbacks
Story Page