close

Gelebter Umweltschutz: Augsburger Werk spart Strom von über 1.500 Haushalten

Geschätzte Lesezeit: < 1 minute

Das Fuji­tsu Werk Augs­burg erhielt am 27. April 2014 für sei­ne Ener­gie­spar­maß­nah­men die Zer­ti­fi­zie­rung nach DIN EN ISO 50001!

Die durch­ge­führ­ten Maß­nah­men ermög­li­chen es, in Pro­duk­ti­on und Ver­wal­tung sowie in den Rechen­zen­tren den Ener­gie­ver­brauch und den Aus­stoß von Treib­haus­ga­sen um rund 15 Pro­zent zu sen­ken. Für die­sen Erfolg erhiel­ten wir das Zer­ti­fi­kat, wel­ches ein sys­te­ma­ti­sches, nach­hal­ti­ges Ener­gie­ma­nage­ment und ein außer­or­dent­lich hohes Maß an Ener­gie­ef­fi­zi­enz und Umwelt­ver­träg­lich­keit bestätigt.

Mit einem ver­bes­ser­ten Kühl­kon­zept, dem Ein­satz von PRIMERGY Ser­vern im Rechen­zen­trum und der Erneue­rung von Leucht­mit­teln konn­te Ener­gie ein­ge­spart wer­den. So sind die neu­en PRIMERGY Ser­ver nicht nur robus­ter gegen höhe­re Betriebs­tem­pe­ra­tu­ren, sie bie­ten auch deut­lich mehr Rechen­ope­ra­tio­nen pro Watt. Die Sen­kung des Ener­gie­ver­brauchs wur­de erreicht durch eine neue Art der Küh­lung: Bei nied­ri­gen Außen­tem­pe­ra­tu­ren nutzt ein neu ein­ge­rich­te­tes Rechen­zen­trum die Umge­bungs­luft zur Küh­lung der IT-Infra­struk­tur (freie Küh­lung), statt wie bis­her auf Kom­pres­so­ren zurückzugreifen.

Das Ergeb­nis der Maß­nah­men im Werk Augs­burg ist eine gestei­ger­te Pro­fi­ta­bi­li­tät sowie eine steu­er­li­che Ent­las­tung durch die ISO-50001-Zer­ti­fi­zie­rung. Um die Initia­ti­ve von Anfang an auf ein soli­des Fun­da­ment zu stel­len, lie­ßen wir vom Fraun­ho­fer Insti­tut in Stutt­gart eine ers­te Bestands­auf­nah­me erstel­len und anschlie­ßend die Ergeb­nis­se im Rah­men einer wis­sen­schaft­li­chen Arbeit vor Ort in Augs­burg ver­tie­fen. Im nächs­ten Schritt wur­de die gesam­te Beleg­schaft in das Pro­jekt ein­be­zo­gen –  ein vol­ler Erfolg:

Es ist uns gelun­gen, inner­halb von drei Jah­ren den Strom­ver­brauch von über 1.500 Haus­hal­ten ein­zu­spa­ren und damit unser Drei-Jah­res-Ziel weit zu über­tref­fen. Die­ses Ergeb­nis konn­ten wir nur des­halb errei­chen, weil bei unse­rem Ideen­wett­be­werb alle Mit­ar­bei­ter an einem Strang gezo­gen haben. Es wur­den über 450 Ideen ein­ge­reicht und wir haben bis­her erst einen Bruch­teil der Vor­schlä­ge umset­zen kön­nen. Damit wei­ter­hin alle am Ball blei­ben, gibt es bei uns jetzt regel­mä­ßig Ener­gie­spar­tipps auf der Anzei­ge­ta­fel am Fir­men­ein­gang und im Intra­net sowie Ener­gie­be­rich­te für die Berei­che.Hel­mut Bött­ner, Ener­gie­ma­nage­ment-Beauf­trag­ter bei Fujitsu

Schlagwörter: , ,

Keine Trackbacks
Story Page