close

Internationale Studie von Fujitsu: „Private Daten und Cloud Computing – eine Frage des Vertrauens“

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

pressemitteilung

Deut­sche sind in Sachen Daten­schutz und Cloud Com­pu­ting beson­ders anspruchsvoll

 

Mün­chen, 19. Janu­ar 2011 – Daten­si­cher­heit bleibt das A und O, wenn es um die Ein­füh­rung und Akzep­tanz von Cloud-Ser­vices geht. Das hat die inter­na­tio­na­le Stu­die „Pri­va­te Daten und Cloud Com­pu­ting – eine Fra­ge des Ver­trau­ens“ von Fuji­tsu erge­ben. Gera­de bei einem tech­no­lo­gisch so kom­ple­xen The­ma ist es letzt­lich ein „Soft Fac­tor“, so die Erkennt­nis der Stu­die, der dar­über ent­schei­det, ob der Ein­zel­ne sei­ne Daten für Cloud Com­pu­ting zur Ver­fü­gung stellt: Ver­trau­en. Wie hoch die­ses Ver­trau­en gegen­über öffent­li­chen Insti­tu­tio­nen oder Unter­neh­men aller­dings aus­fällt, ist von Land zu Land sehr verschieden.

 

Bei der aktu­el­len Stu­die wur­den ins­ge­samt 6.000 Teil­neh­mer in zwölf Län­dern befragt. Ziel war es her­aus­zu­fin­den, inwie­weit Men­schen in den unter­schied­li­chen Märk­ten öffent­li­chen Insti­tu­tio­nen sowie gro­ßen Unter­neh­men den ver­trau­li­chen Umgang mit ihren Pri­vat­da­ten zuge­ste­hen oder nicht. Der jetzt ver­öf­fent­lich­te Bericht soll Daten­schutz­ver­ant­wort­li­chen hel­fen, die Erwar­tungs­hal­tung der Ver­brau­cher in Bezug auf Daten­si­cher­heit bes­ser zu verstehen.

 

Das Ver­trau­en in die Sicher­heit ist nach wie vor ent­schei­dend, wenn es um die Akzep­tanz von Cloud-Diens­ten geht – das geht aus der Fuji­tsu-Stu­die klar her­vor. So macht die Grup­pe derer, die Cloud Com­pu­ting gegen­über eine kri­ti­sche Hal­tung ein­neh­men, welt­weit rund 46 Pro­zent der Befrag­ten aus. Für die künf­ti­ge Bedeu­tung  von Cloud Com­pu­ting muss genau hier an den Stell­schrau­ben gedreht wer­den. Denn: Die Hal­tung der Beden­ken­trä­ger ist ambi­va­lent. Einer­seits näm­lich erken­nen sie klar die vie­len Vor­zü­ge von Cloud Com­pu­ting an – nur fürch­ten sie dabei um ihre Daten. 

 

Deutsch­land führt die Rei­hen der Kri­ti­ker an

Das gilt in beson­de­rem Maße in Deutsch­land: Nicht ganz über­ra­schend sind die Deut­schen beson­ders kri­tisch, wenn es um das Spei­chern ihrer per­sön­li­chen Daten geht. Rund 85 Pro­zent der deut­schen Stu­di­en­teil­neh­mer machen sich Sor­gen dar­über, wer Zugriff auf ihre Daten hat. Und 83 Pro­zent stel­len hohe Erwar­tun­gen in Sachen Daten­schutz an Unter­neh­men – ins­be­son­de­re an IT-Fir­men (rund 80 Pro­zent). Bedenk­lich stimmt das gerin­ge Ver­trau­en der Deut­schen in den siche­ren Umgang mit Daten durch Behör­den. Gan­ze 72 Pro­zent erwar­ten sogar, dass sich Staat und Poli­tik kom­plett aus ihren per­sön­li­chen Daten her­aus­hal­ten sollten.

 

Die gute Nach­richt: Wäre der Daten­schutz aus­rei­chend gere­gelt, hät­ten Anwen­der aber – und auch das wird in der Stu­die klar – deut­lich weni­ger Beden­ken gegen­über Cloud Com­pu­ting bezie­hungs­wei­se dem zen­tra­len Zugriff auf ihre Daten durch Behör­den und Unter­neh­men. Im Gegen­teil: Die Ergeb­nis­se der Stu­die bele­gen, dass die deut­schen End­ver­brau­cher sich der Vor­tei­le von Cloud Com­pu­ting durch­aus bewusst sind. Als zen­tra­le Vor­zü­ge für die Gesell­schaft wer­den unter ande­rem eine bes­se­re Steue­rung der Ver­kehrs­flüs­se (64 Pro­zent) sowie Ver­bes­se­run­gen in der Tele­me­di­zin (40 Pro­zent) gesehen.

 

O‑Ton Dr. Joseph Reger, Chief Tech­no­lo­gy Offi­cer bei Fuji­tsu Tech­no­lo­gy Solutions: 

„Die Viel­falt der welt­weit so ver­schie­de­nen Stand­punk­te gegen­über Cloud Com­pu­ting führt dazu, dass es eben kei­ne uni­ver­sel­le Stra­te­gie für den Daten­schutz auf glo­ba­ler Basis geben kann. Die­se Stu­die aber hilft den Ver­ant­wort­li­chen, ihren jewei­li­gen Markt bes­ser zu ver­ste­hen und adäqua­te Ant­wor­ten auf die Ängs­te der Men­schen zu ent­wi­ckeln. Ins­be­son­de­re die Ein­rich­tung umfang­rei­cher Siche­rungs­vor­keh­run­gen wird hel­fen, auch die Beden­ken­trä­ger von Cloud Com­pu­ting zu über­zeu­gen. Die­se bil­den letzt­end­lich eine Schlüs­sel­grup­pe, da sie – ein­mal über­zeugt – die Vor­tei­le von Cloud Com­pu­ting am bes­ten kom­mu­ni­zie­ren und damit ande­ren Zweif­lern die Angst davor nehmen.“

 

Cloud Com­pu­ting und Sicherheit

Als glo­ba­ler Anbie­ter von IT-Infra­struk­tu­ren und ‑Ser­vices ist Fuji­tsu sich die­ser Pro­ble­ma­tik sehr bewusst und hat daher eine Rei­he von Vor­keh­run­gen getrof­fen, die den Daten­schutz in der Cloud gewähr­leis­ten. Mit 13 unter­schied­li­chen Sicher­heits­pa­ke­ten ver­bes­sert der IT-Kon­zern wei­ter die Sicher­heit von IT-Umge­bun­gen sowohl in einer Pri­va­te Cloud als auch in einer Trus­ted Cloud. Ohne zusätz­li­che Kos­ten erhal­ten Kun­den etwa mit dem Stan­dard-Paket Intru­si­on Detec­tion und Pre­ven­ti­on, Fire­walls und siche­re Web-Ser­ver. Dar­über hin­aus kön­nen Kun­den zusätz­li­che Ser­vices hin­zu­bu­chen, wenn sie die Sicher­heit ihrer Daten wei­ter erhö­hen möchten.

 

Die wich­tigs­ten Ergeb­nis­se aus der Befra­gung der deut­schen Teilnehmer:

  • Nur 25 Pro­zent der Deut­schen zei­gen sich begeis­tert von der wach­sen­den Tech­no­lo­gi­sie­rung ihres All­tags und der damit ver­bun­de­nen zuneh­men­den Abhän­gig­keit von IT. 
  • 18 Pro­zent der Deut­schen zäh­len zu den Befür­wor­tern (welt­weit: 39 Pro­zent), 32 Pro­zent zu den Geg­nern (welt­weit: 19 Pro­zent) von Cloud Computing.
  • Gene­rell ist das Ver­trau­en in den siche­ren Umgang mit Daten durch Behör­den und Unter­neh­men niedrig.
    72 Pro­zent der Deut­schen erwar­ten sogar, dass sich Staat und Poli­tik aus ihren per­sön­li­chen Daten her­aus­hal­ten. Nur 31 Pro­zent ver­trau­en dem Staat, was das The­ma Daten­si­cher­heit anbelangt.
  • 68 Pro­zent stört der Umstand, dass sie kei­ne Kon­trol­le dar­über haben, wel­che Infor­ma­tio­nen von ihnen auf Online-Platt­for­men und Ser­vern von Unter­neh­men und Behör­den lagern.
  • Deut­sche betrach­ten jeg­li­che Ein­mi­schung von Staats­sei­te in das The­ma Daten­schutz mit Miss­trau­en, gleich­zei­tig räu­men sie dem Staat eine wich­ti­ge Rol­le bei der Erstel­lung von Daten­schutz­richt­li­ni­en ein.
  • 20 Pro­zent der Deut­schen sehen ein hohes Maß an Eigen­ver­ant­wor­tung für den Schutz ihrer Daten. 
  • Zen­tra­le Vor­tei­le für die Gesell­schaft, die Cloud Com­pu­ting mit sich bringt, sind aus Sicht der Befragten:
    • Eine effi­zi­en­te­re Nut­zung der natür­li­chen Res­sour­cen (43 Prozent)
    • Eine ver­bes­ser­te medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung (40 Prozent)
    • Höhe­re Sicher­heit, zum Bei­spiel dank bio­me­tri­scher Sys­te­me (32 Prozent)

Schlagwörter: , , , ,

Keine Trackbacks
Story Page