close

Mainframe Day mit Studierenden der Goethe-Uni Frankfurt

Der Mainframe Day in Frankfurt
Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Anfang Februar waren wir mit der Fujitsu EPS Academy wieder auf Tour. Unser Ziel: Frankfurt am Main. Unsere Mission: Mainframe meets Studierende. Angerollt kam das mobile Testcenter der EPS Academy für eine praxisbezogene Vorlesung zum Thema Middleware. Im Gepäck hatte unser Team unter anderem ein fiktives Szenario aus dem Automobil-Bereich, an dem die Studierenden auf einem BS2000-Mainframe ihr theoretisches Wissen mit der Praxis verknüpfen konnten.

Hochschulen entdecken den Mainframe wieder

Felicitas Birkner
Felicitas Birkner, Head of Portfolio Management and EPS Academy bei Fujitsu

Auf dem Gebiet der Mainframes gibt es für angehende Informatiker exzellente berufliche Karrierechancen – die rasende Digitalisierung und der demografische Wandel sorgen dafür. Ob Fluglinien, Banken und Versicherungen, Handel, Industrie oder Öffentliche Auftraggeber: Fachkräfte mit Mainframe-Know-how und entsprechendem Wissen zu Software und Programmiersprachen sind überall gefragt. Einige Hochschulen haben dies inzwischen erkannt und nehmen das Themenfeld Mainframe wieder verstärkt in ihre Lehrpläne auf, so wie beispielsweise die Goethe-Universität. Der Dozent der dortigen Mainframe-Vorlesungen, Prof. Dr. Philipp Brune, kooperiert hier auch mit der EPS Academy von Fujitsu und hatte uns 2017 für erste Einstiegs-Gastvorlesungen an die Universität eingeladen.

Studierende üben sich als Mainframe-Spezialisten

Studierende beim Mainframe Day in Frankfurt
Das Seminar bot optimale Bedingungen für den Austausch mit Experten.

Diesmal fand die Gastvorlesung nicht auf dem Campus der Uni statt, sondern am Standort von Fujitsu in Frankfurt. Über Notebooks – aus der bereitgestellten Infrastruktur – erhielten die Studierenden hier Online-Zugriff auf den Mainframe, um diesmal erste Live-Erfahrungen in der Handhabung mit BS2000 Middleware-Komponenten zu sammeln. Die Aufgabe: Eintauchen in eine verteilte Anwendungslandschaft und Kennenlernen des Informations- und Kommunikationsflusses. Das Tagesprogramm war ambitioniert:

Auf die Studierenden der Uni wartete ein breites Themenspektrum, das vom Einsatz eines Transaktionsmonitors über Datenbanken und der Anbindung von Anwendern an die Umgebung über das Web bis zum Managed File Transfer reichte.

Cooles Erlebnis, spannende Themen

Studierende beim Mainframe Day in Frankfurt
Die Studierenden tauchten einen Tag in eine verteilte Anwendungslandschaft ein.

Die Kombination aus Theorie und praktischen Übungen kam bei allen super an. Das Feedback der Studierenden war unisono positiv. Das fand auch ihr Professor, Dr. Philipp Brune: „Das Seminar zur BS2000-Middleware im Rahmen des Informatik-Masterkurses „Enterprise Mainframe Computing“ stellte eine rundum gelungene Ergänzung meiner Vorlesung dar. Die Veranstaltung hat allen Teilnehmern großen Spaß gemacht und bot durch ihre Mischung aus Theorie und Praxis die angemessene inhaltliche Tiefe für einen solchen Kurs.

Der Vergleich mit der BS2000-Welt und deren Umsetzung grundlegender Konzepte erweitert das Verständnis der Studierenden für das Mainframe-Paradigma und die S/390-Architektur und hilft, Mainframes nicht als Produkt, sondern als wichtiges Konzept des Enterprise Computings zu begreifen.“

Solch ein Feedback motiviert natürlich – zumal das Team der Fujitsu EPS Academy in die Vorbereitung und Durchführung von derartigen Gastvorlesungen viel Zeit und Herzblut investiert.

Das nächste Event ruft

Mit der Winter School bietet die EPS Academy – in Kooperation mit der HFT Stuttgart und dem Anwenderverein NEXT e.V. – Studierenden ein weiteres Format, um mit der Welt der Mainframes Tuchfühlung aufzunehmen. Die Winter School ist ein viertägiges Event, das Intensiv-Workshop und Gaudi verbindet. Bei der Mainframe Challenge 2018 geht es übrigens vom 05. bis 08. März 2018 ins Voralpenland. Vielleicht sehen wir uns ja dort?!

Schlagwörter: , , ,

Story Page