close

Scheiden tut weh? Nicht bei SAP HCM und SAP ERP!

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Wie Unternehmen mit SAP Landscape Transformation ihre Systemlandschaft optimieren können

In vie­len mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men wer­den alle betriebs­wirt­schaft­li­chen Abläu­fe auf einem zen­tra­len SAP ERP-Sys­tem abge­bil­det. So wird bei­spiels­wei­se der HR-Bereich auf dem zen­tra­len ERP-Sys­tem betrie­ben. Die Grün­de für die­se Ent­schei­dung lie­gen in nach­voll­zieh­ba­ren wirt­schaft­li­chen Erwä­gun­gen wäh­rend der Ein­füh­rungs­pha­se. Im lau­fen­den Betrieb erge­ben sich jedoch oft Nach­tei­le, die sich etwa beim Ein­spie­len von Soft­ware­up­dates zei­gen: Im HCM-Modul ist es schon auf­grund von Anpas­sun­gen an gesetz­li­che Ände­run­gen not­wen­dig, vor­lie­gen­de Updates zeit­nah ein­zu­spie­len. Die Anpas­sung erfolgt über die Imple­men­tie­run­gen von Sup­port­pa­cka­ges oder LCPs (Legal Chan­ge Patches). In ande­ren SAP-Modu­len ist die­se zeit­na­he Reak­ti­on oft nicht not­wen­dig. Trotz­dem müs­sen auch die logis­ti­schen Pro­zes­se nach jedem HCM-Soft­ware­up­date mit hohem Auf­wand neu vali­diert werden.

Aktu­el­le Bei­spie­le zei­gen, dass mit einer Her­aus­lö­sung der HCM-Modu­le aus dem zen­tra­len ERP-Sys­tem hohe Ein­spa­run­gen bei den IT-Gesamt­be­triebs­kos­ten mög­lich sind: Wird das Per­so­nal­wirt­schafts­mo­dul SAP ERP HCM von der rest­li­chen SAP-Umge­bung los­ge­löst, ent­fällt die auf­wän­di­ge Prü­fung des vali­die­rungs­pflich­ti­gen ERP-Sys­tems bei einem Update der HR-Lösung. Das redu­ziert den Auf­wand für Audits und ver­mei­det teu­re Down­ti­mes. Ein wei­te­rer Vor­teil der Ent­kop­pe­lung: Sen­si­ble per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten des HR-Sys­tems lie­gen nun außer­halb des ERP-Sys­tems und sind damit vor frem­den oder unbe­fug­ten Zugrif­fen bes­ser geschützt.

Mit SAP Landscape Transformation Module vom zentralen System entkoppeln

Mit SAP Land­s­cape Trans­for­ma­ti­on (SAP LT) stellt SAP aus­ge­wähl­ten Part­ner­un­ter­neh­men ein Soft­ware­pa­ket zur Ver­fü­gung, das den gesam­ten Pro­zess einer Sys­tem­tren­nung unterstützt.

Von der Ana­ly­se der vor­han­de­nen SAP-Sys­tem­land­schaft über die Abbil­dung von Umset­zungs­re­geln bis zur Sys­tem­tren­nung kann mit­hil­fe von SAP LT eine tool­ge­stütz­te Umset­zung durch­ge­führt wer­den. Die tat­säch­li­che Sys­tem­tren­nung erfolgt dabei per­for­mant auf Daten­ban­kebe­ne und ermög­licht damit einen Trans­fer aller Stamm­da­ten, Bewe­gungs­da­ten und Cus­to­mi­zing-Ein­stel­lun­gen. Das neu ent­ste­hen­de SAP HCM-Sys­tem bie­tet alle Zugriffs- und Aus­wer­tungs­op­tio­nen, die ein his­to­risch getrenn­tes Sys­tem bie­tet. Alle durch­ge­führ­ten Abläu­fe wer­den in SAP LT revi­si­ons­si­cher dokumentiert.

SAP LT unterstützt verschiedenste Transformationsszenarien

Die Vor­tei­le von SAP LT las­sen sich für unter­schied­lichs­te Sze­na­ri­en nut­zen: Für die Umstruk­tu­rie­rung von Unter­neh­men eben­so wie für die Kon­so­li­die­rung der Sys­te­me sowie die Ver­ein­heit­li­chung und Trans­for­ma­ti­on von Daten. Auch für die Ana­ly­se von Kun­den­ent­wick­lun­gen oder Buchungs­krei­sen ist SAP LT ein prak­ti­ka­bles Werk­zeug. Ein wich­ti­ger Vor­teil: Bei jedem Sze­na­rio blei­ben alle his­to­ri­schen Daten erhal­ten. Zudem lässt sich wäh­rend des Trans­for­ma­ti­ons­pro­zes­ses eine so genann­te Umschlüs­se­lung von Daten durchführen.

Mei­ner Mei­nung nach gilt es, die Vor­tei­le einer Sys­tem­tren­nung den ent­ste­hen­den Auf­wän­den und Lizenz­kos­ten gegen­zu­rech­nen. Wenn die­se Ana­ly­se für ein Opti­mie­rungs­pro­jekt spricht, kann ich das Tool SAP LT aus eige­ner Erfah­rung empfehlen.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Trackbacks
Story Page