close

Scheiden tut weh? Nicht bei SAP HCM und SAP ERP!

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Wie Unternehmen mit SAP Landscape Transformation ihre Systemlandschaft optimieren können

In vielen mittelständischen Unternehmen werden alle betriebswirtschaftlichen Abläufe auf einem zentralen SAP ERP-System abgebildet. So wird beispielsweise der HR-Bereich auf dem zentralen ERP-System betrieben. Die Gründe für diese Entscheidung liegen in nachvollziehbaren wirtschaftlichen Erwägungen während der Einführungsphase. Im laufenden Betrieb ergeben sich jedoch oft Nachteile, die sich etwa beim Einspielen von Softwareupdates zeigen: Im HCM-Modul ist es schon aufgrund von Anpassungen an gesetzliche Änderungen notwendig, vorliegende Updates zeitnah einzuspielen. Die Anpassung erfolgt über die Implementierungen von Supportpackages oder LCPs (Legal Change Patches). In anderen SAP-Modulen ist diese zeitnahe Reaktion oft nicht notwendig. Trotzdem müssen auch die logistischen Prozesse nach jedem HCM-Softwareupdate mit hohem Aufwand neu validiert werden.

Aktuelle Beispiele zeigen, dass mit einer Herauslösung der HCM-Module aus dem zentralen ERP-System hohe Einsparungen bei den IT-Gesamtbetriebskosten möglich sind: Wird das Personalwirtschaftsmodul SAP ERP HCM von der restlichen SAP-Umgebung losgelöst, entfällt die aufwändige Prüfung des validierungspflichtigen ERP-Systems bei einem Update der HR-Lösung. Das reduziert den Aufwand für Audits und vermeidet teure Downtimes. Ein weiterer Vorteil der Entkoppelung: Sensible personenbezogene Daten des HR-Systems liegen nun außerhalb des ERP-Systems und sind damit vor fremden oder unbefugten Zugriffen besser geschützt.

Mit SAP Landscape Transformation Module vom zentralen System entkoppeln

Mit SAP Landscape Transformation (SAP LT) stellt SAP ausgewählten Partnerunternehmen ein Softwarepaket zur Verfügung, das den gesamten Prozess einer Systemtrennung unterstützt.

Von der Analyse der vorhandenen SAP-Systemlandschaft über die Abbildung von Umsetzungsregeln bis zur Systemtrennung kann mithilfe von SAP LT eine toolgestützte Umsetzung durchgeführt werden. Die tatsächliche Systemtrennung erfolgt dabei performant auf Datenbankebene und ermöglicht damit einen Transfer aller Stammdaten, Bewegungsdaten und Customizing-Einstellungen. Das neu entstehende SAP HCM-System bietet alle Zugriffs- und Auswertungsoptionen, die ein historisch getrenntes System bietet. Alle durchgeführten Abläufe werden in SAP LT revisionssicher dokumentiert.

SAP LT unterstützt verschiedenste Transformationsszenarien

Die Vorteile von SAP LT lassen sich für unterschiedlichste Szenarien nutzen: Für die Umstrukturierung von Unternehmen ebenso wie für die Konsolidierung der Systeme sowie die Vereinheitlichung und Transformation von Daten. Auch für die Analyse von Kundenentwicklungen oder Buchungskreisen ist SAP LT ein praktikables Werkzeug. Ein wichtiger Vorteil: Bei jedem Szenario bleiben alle historischen Daten erhalten. Zudem lässt sich während des Transformationsprozesses eine so genannte Umschlüsselung von Daten durchführen.

Meiner Meinung nach gilt es, die Vorteile einer Systemtrennung den entstehenden Aufwänden und Lizenzkosten gegenzurechnen. Wenn diese Analyse für ein Optimierungsprojekt spricht, kann ich das Tool SAP LT aus eigener Erfahrung empfehlen.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

No Comments

Leave a reply

Post your comment
Enter your name
Your e-mail address

Story Page