Fujitsu

Der PRIMERGY TX100 S2 verfügt über ein 0-Watt-Feature ähnlich dem des ebenfalls bei Fujitsu erhältlichen 0-Watt-PC. Anders als bei herkömmlichen Servern, die normalerweise selbst wenn sie ausgeschaltet sind noch Reststrom beziehen, verbraucht der TX100 S2 Fujitsu zufolge im ausgeschalteten Zustand 0,0-Watt-Strom. Genauer: Das Power Management wurde nach der ACPI-Standardspezifikation gemessen. Im ACPI G3 Mode, das entspricht einem mechanisch abgeschalteten, vom Netz getrennten System, erreicht der Server die angegebenen 0,0 Watt.

Jedes Fujitsu System der PRIMERGY Reihe ist für etwa 5.000 Ein- und Ausschaltvorgänge getestet. Der Server kann unter optimalen Bedingungen also theoretisch etwa 13 Jahre lang jeden Tag ein- und ausgeschaltet werden. Der Vorteil: Das Ausschalten schützt Systeme, die nicht „Always-On“ sein müssen, vor Angriffen aus dem Internet und spart in Ruhezeiten Energie und damit Kosten. Dennoch bleibt der Server administrierbar. Wartungsarbeiten und Updates kann der Administrator auch außerhalb der Arbeitszeiten in einem vorkonfigurierten Zeitfenster vornehmen, zu dem der Server sich dann automatisch einschaltet.

Aktuelle Modelle, Aktionen und weitere Informationen zu Green-IT Servern auf der Fujitsu Website

Wir berichten in dieser Blog Post-Serieüber die Entwicklung der „Green-IT“ bei Fujitsu von 1983 bis heute. Erfahren Sie mit jedem Beitrag mehr über die auf diesem Weg zurückgelegten innovativen Entwicklungen, Standards und Meilensteine.




Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.