Gerade in „vernetzten Zeiten“ erhalten Kunden Meinungen und Stimmungsbilder sowie konkrete Fakten auf verschiedenen Wegen. Wir leben und agieren kanalübergreifend: Im Zickzack zwischen realer und virtueller Welt und untereinander „social“ und „mobile“ verbunden. Eben auf diese Flexibilität müssen sich Unternehmen einstellen und darauf antworten. Ob über den Online-Store, per App, über soziale Medien, das Contact Center oder im Geschäft direkt vor Ort, wir müssen an vielen Berührungspunkten auf unsere Kunden reagieren. Dieses Zusammenspiel beeinflusst letztendlich die Kaufentscheidung. Bevor wir kaufen, legen wir auch gern mal einen Zwischenstop ein.

Vorgänge werden vom Kunden unterbrochen und später wieder aufgenommen. Customer Journeys können somit auch mehr oder weniger lange Pausen beinhalten und an einem anderen Punkt wieder aufgenommen werden. Diese Stationen erscheinen den Unternehmen oft unzusammenhängend, schwer analysierbar und sind oft nur sehr kostenintensiv zu verwalten. Aus Kundensicht bedeutet das Enttäuschung und Frustration. Dem Unternehmen jedoch können diese Informationen viele Tore öffnen, um den Kontakt zum Kunden mit geeigneten Maßnahmen gezielt aufzunehmen und eine 360 Grad Sicht vom Kunden zu erstellen. Wie also gelingt der Start in die digitale Zukunft, was müssen wir tun, um unser Ziel auch zu erreichen? Welche Perspektiven sollten wir verfolgen? Am 16. Juni möchten wir auf dem Networking Event „Treffpunkt E-Commerce“ in München ab 19.00 Uhr genau diese Fragen mit Ihnen klären.

Das bloße Vorhandensein eines Onlineshops reicht nicht mehr aus

Anhand ausgewählter Beispiele möchten wir Ihnen unter dem Motto „Mit innovativem Marketing die digitale Zukunft gestalten“ zeigen, wie Unternehmen mit innovativen Ansätzen im Marketing den Herausforderungen der digitalen Zukunft begegnen. Unser Fokus liegt dabei auf den Stichworten „Customer Insight“ und „Customer Journey“. Intelligente Analysen des Kunden- und Kaufverhaltens ermöglichen die Gestaltung der optimalen Customer Journey, um diese für den Kunden angenehmer und für das Unternehmen effizienter zu machen. Vereinfachte Fulfilmentprozesse, kombiniert mit einer passenden Commerce Lösung bilden hier die Struktur und Prozesse der Zukunft ab – das bloße Vorhandensein einer Website oder eines Onlineshops reichen eben nicht mehr aus.

Um durchzustarten, müssen Unternehmen in Zukunft alle Berührungspunkte des Kunden mit dem Produkt in Ihre Strategie mit einbeziehen. Die Basislösung von SAP Hybris fasst alle digitalen und physischen Interaktionspunkte wie Online, mobile, POS, Callcenter, soziale Medien und Print auf einer Plattform zusammen. Eine individuelle und persönliche Ansprache spielt im Marketing der Zukunft die treibende Rolle. Im Sinne der „Human Centric Innovation“ müssen wir ganzheitlich auf Individualität setzen und unsere Kunden aktiv während des gesamten Kaufzyklus begleiten, unterstützen und vor allem seine Erwartungen erfüllen. Im optimalen Fall wissen wir als Erstes, welchen Schritt der Kunde als nächstes gehen wird.



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.