storage-days-2016-gelsenkirchen_24409211914_oWas passiert hinter den Kulissen? Eine Frage, die viele Menschen neugierig macht. Wie funktioniert zum Beispiel ein Stadion, in dem bei internationalen Fußballspielen 54.442 Menschen auf den Rängen feiern und mitfiebern? Mit dem besonders spannenden Mix aus Storage und Fußball starteten wir in unseren fünften Storage Day 2016 – „auf Schalke“. Dr. Rolf Werner, Head of Central Europe, Geschäftsführer Deutschland, Fujitsu und Andreas Kleinknecht, Senior Director Öffentliche Auftraggeber, Mitglied der Geschäftsleitung, Fujitsu, begrüßten über 250 Teilnehmer in der VIP-Lounge der VELTINS-Arena und einen ganz besonderen Ehrengast: Schalke-Legende Klaus Fischer.

1977 erzielte Klaus Fischer im Länderspiel gegen die Schweiz mit einem legendären Fallrückzieher das Tor des Jahrhunderts. In der Deutschen Nationalmannschaft schoß der Fußballspieler zwischen 1977 und 1982 insgesamt 32 Tore, nach Gerd Müller die beste Quote eines Top Ten-Stürmers. Klaus Fischer nahm an zwei Fußballweltmeisterschaften teil und erspielte sich mit seiner Mannschaft in Spanien den Titel des Vizeweltmeisters. Gemeinsam mit der Schalke-Legende gelangten die Teilnehmer des Storage Days hinter die Kulissen einer Arena, die im Jahr 2014 als das meistbesuchte Stadion Deutschlands galt. Insgesamt 2.366.568 Fußballfans feierten ihren Verein. Hinter jedem Spiel in der VELTINS Arena steckt eine ausgeklügelte Technik und ein hoher logistischer Aufwand, um solche Besucherzahlen bewältigen zu können.

Drei bis vier Stunden, um den Rasen verschwinden zu lassen

Im Rahmen einer exklusiven Stadionführung durften unsere Kunden die Besonderheiten der Arena kennenlernen und gelangten auch in nicht-öffentliche Bereiche wie den Einlauftunnel, die Spielerkabinen, den Pressebereich und den Fitnessbereich. Wie fühlt sich ein Stadion wie die VELTINS Arena aus der Perspektive eines Spielers an? Für unsere Kunden zählte der Schritt auf das Spielfeld mit Sicherheit zu den absoluten Highlights eines gelungenen Storage Days. Wussten Sie, dass der Rasen in der Arena auf Schienen ruht? Rollt der Ball einmal nicht und die Arena wird für andere Zwecke genutzt, kann die Grünfläche innerhalb von drei bis vier Stunden mit Hilfe einer Hydraulik hinausgefahren werden, um Schäden am Spielfeld zu vermeiden. Wenn der Ball jedoch rollt, darf auch die Getränkeversorgung nicht stillstehen. Eine fünf Kilometer lange Pipeline durch das Stadion versorgt die Fans während einer Fußballpartie mit Bier.

Theorie und Praxis – immer ein gutes Team

Für die Teilnehmer des Storage Day gab es am Ende eines spannenden Tages voller Storage und Fußball „wat aufffe Gabel“. Ein gemeinsames Abendessen im VIP-Raum rundete das IT-Erlebnis mit einer ganz besonderen Atmosphäre ab. Auch Klaus Fischer blieb, obwohl er viele Fragen beantworten musste und noch mehr Autogrammkarten unterschrieb. Wir möchten an dieser Stelle unserem Ehrengast herzlich danken für eine rundum gelungene Veranstaltung. Selbstverständlich kam auch die IT in der VELTINS Arena nicht zu kurz. Einmal mehr bewies sich die Kombination aus Theorie und Praxis als ein „gutes Team“. Mit diesem Storage Day kamen wirklich alle auf ihre Kosten – auch Dr. Rolf Werner, den das „Fußball-Fieber“ ebenfalls gepackt hat.

Unter dem Tor im Jahr 1988 durch Klaus Fischer „leidet“ der Geschäftsführer noch heute. In der Partie Frankreich-Deutschland besiegelte das Ausgleichstor der Schalke-Legende den Sieg der Deutschen Mannschaft – sehr zum Ärger von Werners französischer Frau. Über das Fazit eines rundum gelungenen Tages muss sich hingegen niemand ärgern. Wir freuen uns nun auf den nächsten Mix aus Storage und Erlebnis und danken allen Beteiligten herzlich. Kommen Sie mit auf eine Entdeckungstour durch die VELTINS Arena – mit unseren Impressionen:



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.