Zwischen dem 27. Januar und dem 12. Februar fanden in sechs Städten die Fujitsu Storage Days 2015 statt. Jannis Noel Böttcher, Azubi zum IT-Systemkaufmann bei Fujitsu am Standort Hannover, blickt für uns auf die Veranstaltungsreihe zurück.

Ein Jahresbeginn ohne die Fujitsu Storage Days ist nur schwer vorstellbar. Diese Meinung teilen wir mit unseren Kunden, die auch in diesem Jahr wieder zahlreich erschienen und uns ein wunderbares Feedback gaben.

Fujitsu Storage Days 2015 - WillkommenIn diesem Jahr fanden gleich sechs Veranstaltungen rund um das Thema „Business-centric Storage“ in Deutschland und Österreich statt. Neben Dortmund, Hockenheim, Leipzig, Hannover und München stand auch Wien auf dem Veranstaltungsplan. Unter dem Motto „Treffen Sie die Weltmeister aus Deutschland“ trafen sich hunderte Kunden und Partner, um sich über das drängende Daten-Kapazitätsproblem auszutauschen und zu informieren. Wir richteten uns mit dem Angebot nicht nur an internationale große, sondern auch an kleine und mittelgroße Unternehmen, die zahlreich vertreten waren.

Gleichzeitig gewährten wir Einblicke in die Zukunft der Speicherwelt. Highlight der diesjährigen Storage Days war die Live-Demo der ETERNUS DX200 und der ETERNUS CS200c – das fanden auch unsere Besucher. Der schon im Vorjahr sehr beliebte Vortrag „Aus der Praxis – für die Praxis“ fand wiederholt hervorragenden Anklang und hielt was er versprach: anwendungsbezogene Lösungskonzepte. Die Pausen und das Abendessen wurden effektiv für individuelle, tiefergehende Gespräche und zur Konkretisierung von Projekten genutzt.

Da der Strom an Zuspruch und positivem Feedback nicht abreißt und die Besucherzahl aus dem Vorjahr sogar übertroffen wurde, blicken wir optimistisch in die Zukunft und freuen uns auf die Storage Days im nächsten Jahr.



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.