Case StudiesAuch im eigenen Haus vertrauen wir natürlich auf unsere eigenen Produkte. Unser  zentraler Unternehmensstandort in Augsburg  ist weit mehr als eine wichtige Produktionsstätte, auch ein großer Teil unserer Microsoft Exchange- und SAP-Daten werden dort im Rechenzentrum gespeichert. Alles ist dabei auf absolute Hochverfügbarkeit ausgelegt – maximale Redundanz und ein Hochverfügbarkeitslevel von bis zu 99,999 Prozent sind hier Standard.

Da die bisherigen Speichersystem an ihre Grenzen kamen, war ein Austausch der Systeme nötig. Ziel war die sichere Speicherung von Microsoft Exchange- und SAP-Daten aller Mitarbeiter in der Region CEMEA&I bei gleichzeitig schnelleren Zugriffszeiten. An unserem bayerischen Standort werden unter anderem 20.000 Microsoft-Exchange-Mailboxen verwaltet – an einem einzigen Tag empfangen und senden alle Mitarbeiter mehr als 400.000 E-Mails an Geschäftspartner, Kunden und Kollegen. An dieser Stelle möchten wir also nicht nur aus Compliance Gründen auf Nummer sicher gehen.

Doch nicht alle Speichersysteme können diesen Anforderungen gerecht werden. Deswegen entschieden wir uns mit der ETERNUS DX440 S2 für ein System aus eigener Produktion, das alle Anforderungen aufs Beste erfüllt.

„Wenn es um SAP- und Messaging-Daten geht, brauchen Unternehmen ein Hochverfügbarkeits-Speichersystem, das dynamisch mitwächst“, erklärt  Robert Mayer,  IT-Director, Fujitsu Technology Solutions. „ETERNUS DX-Plattenspeichersysteme erfüllen genau diese Anforderungen. Schließlich verfügen diese Systeme über redundante Komponenten, RAID-Schutz und neue Features wie Redundant Copy – ein Sicherheitsstandard, der RAID noch mal übertrifft.“

ETERNUS DX 400 S2 Serie

Durch die neuen ETERNUS DX 440 S2 lässt sich  die Sicherheit deutlich erhöhen: Der Recovery-Prozess, genauer gesagt der Ausfall des Geschäftsprozesses bis zu seiner Wiederherstellung („Recovery Time Objective“), verläuft nun drei Mal so schnell. Weitere Vorteile: Kosten und Effizienz. Allein durch die niedrigen Wartungskosten, dem geringen Stromverbrauch und die Abschreibungen der neuen Plattenspeichersysteme bringen die neuen Speichersysteme 270.000 Euro Ersparnis pro Jahr. Zum Thema Strom- bzw. Energieverbrauch lässt sich noch der Bereich Green-IT hinzufügen:  So verfügen alle Modelle der ETERNUS DX-Familie über einen Eco-Modus, der bewirkt, dass nicht oder nur selten verwendete Platten automatisch nach einer definierten Leerlaufzeit abgeschaltet werden. Dies führt abermals zu einem reduzierten Energieverbrauch, was wiederum eine geringere Wärmeentwicklung im Rechenzentrum zur Folge hat.

Des Weiteren lassen sich die Speichersysteme auf Grund seines geringen Platzbedarf beliebig erweitern, sodass die Kapazität noch gar nicht ausgelastet ist. Auch in Sachen Schnelligkeit hat sich die Investition gelohnt: im SAP-Umfeld konnten wir eine Performance-Steigerung von bis zu 30 Prozent erzielen. Dieser Leistungsschub kommt allen Mitarbeitern weltweit zu Gute, wenn sie auf die SAP-Anwendungen zugreifen. Ebenfalls profitiert wir von den NetApp V-Series, über die Daten flexibel über NFS/CIFS (NAS) angesprochen werden können.

»Die kosteneffizienten und skalierbaren ETERNUS DX440 S2 Speichersysteme sind eine zentrale Komponente im Hochverfügbarkeitskonzept unseres internen Rechenzentrums. Zudem sind sie optimal geeignet für den Schutz geschäftskritischer Daten.« Benno Zollner, CIO, Fujitsu Technology Solutions

Zur Case Study (PDF)

.



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.