20151118-FF2015-Impressionen-009

Auf den ersten Blick fällt einem an „Daisy“ nichts Besonderes auf. Still und geduldig verharrt sie an ihrem Platz in der Ausstellung des Fujitsu Forums 2015. Hektik und Action lässt sie unbeeindruckt an sich abprallen. Kein Wunder, „Daisy“ besteht aus Holz und steht stellvertretend für eine echte Kuh – eine echte „Connected Cow“ (GYUHO SaaS). Verbunden mit der Cloud stellt Daisy für ihren Landwirt eine absolute Innovation dar. Dank eines Schrittzählers mit einem ausgeklügelten System an ihrem Bein weiß er, wann sich die Kuh in der Brunst befindet und der beste Zeitpunkt für eine Schwangerschaft gekommen ist.

Die Brunst zu erkennen, gestaltet sich für Landwirte nicht immer einfach. Doch die von Fujitsu entwickelte innovative Technologie unterstützt sie dabei – und kann noch mehr. Dank des Systems kann der Viehbesitzer auch das zukünftige Geschlecht des Kälbchens beeinflussen. Was auf den ersten Blick unwahrscheinlich klingt, gelingt mit der Kombination von Cloud Computing, Wearable-Technologie, dem Internet der Dinge – und natürlich mit „Daisy“, unserer „Connected Cow“.

Die Anzeichen für den richtigen Zeitpunkt zur Fortpflanzung lassen sich aus mehreren Gründen nur schwierig exakt bestimmen. Ungefähr alle 21 Tage kommen Kühe für neun bis 18 Stunden in die Brunst. Der bestmögliche Zeitpunkt kann damit auch mitten in der Nacht liegen. Bei einer großen Herde mit vielen Tieren fällt es nicht immer leicht, alle Anzeichen bei allen Rindern zu erkennen. Mit der „Connected Cow“ können Viehzüchter ihre Herden permanent überwachen und Zuchtmöglichkeiten effizient nutzen.

„Daisy“ als Teil einer vernetzten Welt – IT in der Landwirtschaft

Die Daten werden mithilfe des Schrittzählers am Bein der Kuh periodisch gesammelt, in die Fujitsu Cloud gestellt und analysiert. Landwirte können sich über das Internet das Verhalten der Kühe in graphischer Form ansehen. Bestehen Anzeichen für eine Brunst, sendet das System automatisch eine Benachrichtigung an eine registrierte E-Mail-Adresse. Eines dieser Anzeichen ist zum Beispiel das veränderte Schrittmuster der brünstigen Kühe, sie bewegen sich mehr und sind aktiver.

„Daisy“ steht also für eine echte Innovation, denn auch Landwirte kämpfen in einem schwierigen Marktumfeld. Die „Connected Cow“ als Part der „Human Centric Innovation“ unterstützt die Landwirtschaft und füllt unsere Vision mit Leben: eine vernetzte Welt, die lohnend und sicher ist und eine erfolgreiche Zukunft verspricht. 500.000 Rinder sollen bis zum Jahr 2016 mit dem System ausgestattet werden, um die Viehzucht und Erhaltung der Gesundheit weltweit zu unterstützen.

Besuchen Sie „Daisy“ auf dem Fujitsu Forum 2015 und erleben Sie die „Human Centric Innovation in Action“. Auch wenn Kühe und IT auf den ersten Blick nichts gemeinsam haben, tragen sie doch beide zum Gelingen unserer Vision bei: eine Gesellschaft, in der jeder und überall von digitaler Technologie profitiert.

[contentblock id=1 img=gcb.png]



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.