20151118-FF2015-Impressionen-034

Zwei Tage, sechs Keynotes, sieben Sprecher und ein Thema: Die Human Centric Innovation in Action. Heute Morgen um 11 Uhr startete die erste der hochkarätig besetzten Keynotes des Fujitsu Forum 2015. Schon lange vor Beginn war der Saal bis auf den letzten Platz besetzt.

Nach einer beeindruckenden Tanzshow betrat Tatsuya Tanaka, President and Representative Director, Fujitsu Limited, die Bühne. Er zeigte auf anschauliche Art und Weise, wie und was Fujitsu zur neuen Ära des digitalen Business beiträgt.

Die neue, digitale, industrielle Revolution

So haben wir gemeinsam mit RIKEN, Japans führendem Forschungsinstitut, einen der leistungsfähigsten Supercomputer weltweit entwickelt – den K Computer. Als ein Teil der High Performance Computing Infrastructure Initiative des japanischen Ministeriums für Erziehung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie (MEXT) ist der K Computer im Einsatz, um die Herausforderungen in den Bereichen Energie, Nachhaltigkeit, Gesundheitswesen, Klimawandel, Industrie und Weltraum zu meistern, denen sich unsere Gesellschaft in der Gegenwart gegenüber sieht. So tragen wir unseren Teil dazu bei, eine bessere Zukunft für alle Menschen zu schaffen.

Um eine bessere Zukunft geht es auch bei den Stichworten Mobile, Cloud, Big Data, Security und SDN / NFV – all das sind Themen, die im immer komplexer werdenden Geschäftsleben eine zunehmend größere Rolle spielen. Um mit der neuen, digitalen, industriellen Revolution mithalten zu können, brauchen Unternehmen einen verantwortungsvollen Partner, so Tanaka. Dieser Partner muss die Bedürfnisse und Wünsche des Kunden verstehen, um ihm helfen zu können, seine Ziele zu erreichen. Genau das versuchen wir von Fujitsu – zum Beispiel mit unseren Produkten und Services, die die digitale Ära unterstützen.

Unterstützung wird bei uns groß geschrieben. So waren wir beispielsweise einer der offiziellen Sponsoren des Rugby World Cup 2015 in England. Und manchmal sind es die scheinbar kleinen Dinge, die Großes bewegen können. So unterstützt Fujitsu seit 20 Jahren mit vor-Ort-Support den Physiker Takaaki Kajita in seiner Arbeit. In diesem Jahr erhielt der Wissenschaftler nun, gemeinsam mit seinem kanadischen Kollegen Arthur McDonald, den Nobelpreis für Physik.

IT in allen Bereichen – sogar in der Landwirtschaft

Nach Tatsuya Tanaka zeigte Duncan Tait, Director and Corporate Executive Officer, EVP, Head of EMEIA Region, Fujitsu, ein weiteres Beispiel dafür, wie wir von Fujitsu uns den globalen Herausforderungen stellen.

Mit inzwischen mehr als sieben Milliarden Menschen weltweit wird die Versorgung dieser zu einem komplexen Unterfangen. Immer mehr Lebensmittel werden in einer immer kürzeren Zeit benötigt, die Anforderungen an die Landwirtschaft wachsen. IT kann dabei eine entscheidende Rolle spielen. Mit der Lösung AKISAI GYUHO SaaS kann mit Hilfe von Schrittzählern, die mit dem Internet verbunden sind, der Östrogen-Spiegel von Kühen bestimmt und so die ideale Zeit zur Fortpflanzung abgepasst werden. Mittelfristig lässt sich durch diesen Ansatz die Milchproduktion optimieren und die Lebenserwartung der Tiere erhöhen.

Wir finden: Eine sehr gelungene erste Keynote mit vielen spannenden Einblicken in die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von IT zum Wohle des Menschen. Egal ob Supercomputer, Internet der Dinge oder IT in der Landwirtschaft – wir von Fujitsu setzen uns für eine Zukunft ein, in der der Mensch im Mittelpunkt steht: Die Human Centric Innovation.

[contentblock id=1 img=gcb.png]



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.