Gruppenbild Fujitsu Mitarbeiter

Gruppenbild Fujitsu Mitarbeiter
Unsere sportlichen Kollegen joggten für einen guten Zweck am Mittwochabend mit mehr als 68.700 Läufern beim J.P. Morgan-Lauf die 5,6 Kilometer durch die Innenstadt von Frankfurt. Was früher als Wettbewerb von einigen hundert Hobbysportlern begann, ist heute zur Massenveranstaltung geworden. Der Frankfurter Firmen- und Benefizlauf ist der größte Firmenlauf der Welt.

Sieger wurde Simon Stuetzel von Scholarbook nach nur 16:08 Minuten. Nicht wesentlich länger brauchte die beste Frau, Tinca Uphoff von der Goethe-Universität Frankfurt, mit 19:07 Minuten. Der schnellste Kollege von uns, Jens Koch, brauchte 25:50 Minuten und Michaela Gull war mit 29:00 Minuten die schnellste Frau von Fujitsu.

Viele der 41 Starter von Fujitsu genossen das optimale Laufwetter, es war nicht zu heiß. Die Stimmung bei der Veranstaltung war großartig. Bereits vor Beginn der Veranstaltung stand fest, dass 247.500 Euro für die Deutsche Sporthilfe, die damit den Behindertensport unterstützt, zusammen kamen. Die Summe setzt sich zusammen aus dem Startgeld aller Teilnehmer, das die Bank J.P. Morgan traditionell verdoppelt. Neben der Stiftung Deutsche Sporthilfe war in diesem Jahr auch die Deutsche Behindertensportjugend Partner des Corporate Challenge.

Anschließend gönnten sich die Sportler von Fujitsu gemeinsam mit den Kollegen von der MEDIAN Klinik noch ein gemütliches Crêpes-Essen. Und das alles für einen wirklich guten Zweck…

Ganz herzlich bedanken möchte sich das Team von Fujitsu natürlich auch bei unserem diesjährigen Trikotsponsor Microsoft.

Zur Homepage J.P. Morgan Corporate Challenge

[nggallery id=148]



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.