Seit vier Jahren blickt der Anwenderverein Fujitsu NEXT e.V. nach vorne, um den aktuellen und kommenden Herausforderungen zu begegnen und sie zu meistern. Für die wichtigsten Neuigkeiten, um Erfahrungen auszutauschen und um das Know-How stetig zu verbessern, treffen sich verschiedene Arbeitskreise (AK) in regelmäßigen Abständen und halten ihre Mitglieder über zukünftige Entwicklungen in der Informationstechnologie auf dem Laufenden.

Am 2. und 3. Dezember gibt es das nächste „Update“: Unter der Leitung von Gerd Ottke, Continentale Krankenversicherung a.G., trifft sich der Arbeitskreis „Datenbanken/Datenkommunikationssysteme“ (DBDC) in München. Im Mittelpunkt stehen vor allem Datenbanksysteme, die auf BS2000/OSD Plattform eingesetzt werden, und die Middleware-Produktsuite openSEAS. Ihr Einsatz ermöglicht Anwendungskonsolidierung und –Innovation.

Was genau Gerd Ottke motiviert, sich im Anwenderverein  zu engagieren, welcher Vortrag bisher sein persönliches Highlight war und wie die Tagungen ablaufen – das alles verrät uns der Arbeitskreisleiter im Interview:

Herr Ottke, was hat Sie motiviert, dieses Ehrenamt zu übernehmen?

Mich motiviert es, Kontakte mit Herstellern und Kunden zu knüpfen und ein wenig Einfluss auf die weitere Entwicklung der Produkte zu nehmen.

Haben Sie diesen Schritt schon einmal bereut?

Nein, das habe ich nicht.

Was war Ihr persönliches Highlight bei den vorangegangenen Themen?

Der Vortrag „Datensicherheit bei Datenbanken/UTM-Anwendungen unter Berücksichtigung von NSA und Co“.

Wie oft findet ein Treffen statt und wer nimmt teil?

Jährlich – Teilnehmer sind Mitarbeiter von Fujitsu und anderen Anbietern sowie Architekten, Entwickler, Betreuer und Verantwortliche.

Wie gestaltet sich der Ablauf der Tagungen?

Begrüßung und Vorstellung der Agenda, Erfahrungsberichte, Vorstellung von neuen Produkten oder Produktfeatures. Darauf folgen Diskussionen welche Themenschwerpunkte beim nächsten Arbeitskreis behandelt werden sollen.

Welchen Nutzen ziehen die Teilnehmer aus ihrem Engagement im Arbeitskreis?

Aufbau  von Know-How und sie haben Einfluss auf die Entwicklung der Produkte.

Wann und wo findet das nächste Arbeitskreistreffen statt?

Am 2. und 3. Dezember in München.

Dürfen auch Nichtvereinsmitglieder teilnehmen?

Ja, auch Nichtvereinsmitglieder dürfen teilnehmen.

Wie lautet Ihre Botschaft an BS2000-Anwender, die noch überlegen, ob eine Teilnahme im Arbeitskreis sinnvoll ist?

Bei keiner anderen Veranstaltung ist es so einfach, mit Entwicklern und Verantwortlichen von Fujitsu im Bereich Datenbanken/Datenkommunikationssysteme ins Gespräch zu kommen.

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Ottke.



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.