Effizienter Betrieb der SAP-Umgebung durch flexible Liefermodelle bei minimierten Risiken

 

München, 28. Juni 2010 ― Fujitsu baut sein SAP-Portfolio mit umfassenden Managed SAP-IT-Infrastructure-Services aus – für einen effizienten Betrieb der SAP-Umgebung. Insbesondere große und mittelständische Unternehmen profitieren von einer hohen Kosteneffizienz bei minimierten Risiken. Im Rahmen von Managed SAP-IT-Infrastructure bietet Fujitsu umfassende Service-Leistungen, die sich flexibel an die verschiedenen Kundenbedürfnisse anpassen. Die Leistungen reichen von der Konzeption, Beratung, Planung und Optimierung der SAP-Landschaft bis hin zu holistischem IT-Service Management.1 Das Angebot ist ab sofort in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar.

Managed SAP-IT-Infrastructure-Services sind ein zentraler Bestandteil des Dynamic Infrastructures-Portfolios von Fujitsu und eröffnen Unternehmen intelligente Sourcing-Möglichkeiten sowie flexible Liefermodelle auf Pay-per-Use-Basis. SAP-Kunden erzielen damit ein Höchstmaß an Flexibilität, Effizienz und Zuverlässigkeit ihrer IT-Landschaft und können so schnell und individuell auf die sich ändernden wirtschaftlichen Bedingungen reagieren.

Zum Leistungsumfang zählen die Sicherstellung des SAP-Infrastruktur-Betriebs, die Betreuung und Pflege der SAP-Systeme und Datenbanken sowie Restore und Desaster Recovery oder präventive Services wie Backup. Darüber hinaus bietet TDS, eine Tochter der Fujitsu-Gruppe, mittelständischen Unternehmen in Mitteleuropa umfassende SAP-Services wie Implementierung, Anwendungsmanagement und Outsourcing-Lösungen

Als globaler SAP-Technologie-, Hosting- und Services-Partner liefert Fujitsu Unternehmen sichere und bedarfsgerechte Lösungen. Fujitsu SAP Infrastructure Hosting etwa ermöglicht es Kunden, eine standardisierte Infrastruktur aus den Rechenzentren von Fujitsu zu beziehen und somit begrenzten Kapazitäten entgegenzuwirken. Durch die Kombination von On- und Offshore-Liefermodellen – je nach rechtlichen oder anderen Anforderungen – lassen sich die Kosten zudem optimieren. Kunden profitieren dabei vom SAP-Know-how des weltweiten Netzwerks an Delivery Centern von Fujitsu, die umfassend in das Angebot integriert sind.

Managed SAP-IT-Infrastructure für mehr Flexibilität

Unternehmen suchen vermehrt nach finanziellen Freiräumen für Innovationen, die ihnen Wettbewerbsvorteile verschaffen. Durch die Auslagerung täglicher IT-Aufgaben wie etwa der Verwaltung der SAP-Umgebung können sie interne IT-Ressourcen optimieren, die Betriebskosten reduzieren und mehr Kostentransparenz erzielen. Fujitsu verfügt über langjährige Erfahrung in der Bereitstellung, der Integration, dem Betrieb und der Maintenance von SAP-Umgebungen, basierend auf standardisierten Infrastrukturen und Service-Elementen.

Im Rahmen von flexiblen Liefermodellen erbringt Fujitsu die Support- oder Betriebs-Leistungen vor Ort beim Kunden oder aus dem eigenen Rechenzentrum heraus. Dazu zählen auch SAP-Infrastruktur-Hosting und Infrastructure-as-a-Service sowie ein SLA-basierter Helpdesk und die automatische Bereitstellung von Ressourcen.

FlexFrame for SAP: Automatisierungs- und Virtualisierungstechnologien für SAP- Umgebungen

Durch die Kombination von bewährten Lösungen wie FlexFrame for SAP und Managed SAP-IT-Infrastructure-Services von Fujitsu erhalten Kunden ein Höchstmaß an Flexibilität und Effizienz, um ihre IT-Landschaft zu optimieren und gleichzeitig Kosten zu senken.

FlexFrame for SAP ist eine vorintegrierte und getestete IT-Infrastrukturlösung für SAP-Anwendungen mit Serverpool, Speichersystem, internem Netzwerk und der erforderlichen Software (Betriebssystem, SAP-Module und Management-Software) für die Verwaltung von physikalischen und virtuellen Infrastrukturkomponenten. Die SAP-Software und das Betriebssystem befinden sich auf dem zentralen Speichersystem und können auf jedem beliebigen Server des FlexFrame-Pools innerhalb weniger Minuten gestartet werden. Bei einem Serverausfall wird die Ablaufumgebung mit SAP-Software und Betriebssystem automatisch auf einem anderen physikalischen oder virtuellen Server im Pool neu gestartet. Ein Ersatzserver (N:1) oder wenige (N:M) reichen aus, um mehrere produktive Server abzusichern. Komplizierte Cluster-Technologien sind damit Vergangenheit. Stattdessen minimiert intelligente Management-Software die Komplexität und maximiert die IT-Verfügbarkeit und Effizienz im Betrieb. Die Lösung ist einfach und in kleinen Schritten skalierbar ohne erforderliche Vorab-Investitionen und reduziert den Aufwand für die Installation und Wartung.

O-Ton, André Kiehne, Vice President Services bei Fujitsu Technology Solutions: „Mit unserem neuen Angebot für die Verwaltung der gesamten SAP-Infrastruktur können Unternehmen ihre IT flexibel an die sich wandelnden Anforderungen der Wirtschaftswelt anpassen. Sorgen wegen Kapazitätsengpässen oder mangelnder Verfügbarkeit gehören damit der Vergangenheit an. FlexFrame for SAP gepaart mit den flexiblen Liefermodellen macht Fujitsu zu einem starken Partner für den effizienten Betrieb von SAP-Infrastrukturen.”

Anmerkungen

1 Weitere Informationen finden Sie auch unter

http://www.slideshare.net/FujitsuTS/2010-05-customer-presentation-managed-sap-infrastructure

.



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.