Fujitsu Storage Days 2014

Die gute Planung zahlte sich aus – wir bekamen für unsere diesjährigen Fujitsu Storage Days an allen Standorten von Kunden, Partnern und Vertrieb ein sehr gutes Feedback.

Unser Konzept ging auf und der „rote Faden“ zog sich erfolgreich durch alle Veranstaltungen. Das Interesse an weiteren Informationen zu unserer Virtualisierungslösung vShape sowie an den DataCore-Lösungen war groß. Viele Teilnehmer nutzten die Pausen und die exklusiven Rundgänge an den Veranstaltungsorten wie beispielsweise im Zoo Leipzig für individuelle Gespräche und die Vertiefung von Projekten. Die Roadshow umfasste fünf Termine im Januar und Februar in Deutschland, die unter dem Motto Business-centric Storage standen.

Udo Würtz, Mitbegründer von cloudgermany.de, hielt in Hockenheim einen Kundenvortrag und lobte anschließend vor allem das in der Veranstaltung präsentierte Know-how: „Ich muss sagen, Fujitsu hat da gestern einen extrem kompetenten Eindruck hinterlassen; auch und insbesondere nicht zuletzt aus Produktsicht zur neuen ETERNUS DXS3. Da können sich die Mitbewerber trotz des frühlingshaften Wetters warm anziehen…. Die Präsentationen der Fujitsu-Kollegen waren sehr gut!“

Highlights der Storage Days waren die Vorträge „Efficient Data Protection“ und „Next Generation Fujitsu Data Management Storage mit der neuen ETERNUS DX S3“. Christian Schulte und Michael Marticke zeigten aus Kundensicht sehr anschaulich und unterhaltsam die Vorzüge der Storage-Welt auf. Die Vorträge wurden aufgezeichnet und werden unseren Kunden später zur Verfügung gestellt. Auch die Vorträge „Aus der Praxis, für die Praxis“ mit Kundenbeispielen von Munic RE , der Krankenkasse KKH oder Cloudgermany.de kamen bei den Besuchern sehr gut an.

Hier zum Beispiel das Projekt bei der Munich Re. Die Versicherung war auf der „Suche nach einer Backup-Restore-Lösung, welche die anspruchsvollen Ziele hinsichtlich Performance erfüllt. Wachsende Datenmengen und globale Verfügbarkeiten stellen dabei hohe Anforderungen, da sich die zur Verfügung stehenden Sicherungsfenster leider nicht vergrößern lassen,“ so Dr. Andreas Thomé, Leiter Systembetrieb, Munich Re. „Mit der Backup-Restore-Lösung von Fujitsu konnten wir nicht nur vorhandene Probleme lösen, sondern haben nun auch eine außerordentlich performante und stabile Umgebung eingeführt.“ 

Unsere Kunden loben bei Projekten besonders die individuelle Beratung und die Lösungen, die entsprechend der jeweiligen Bedürfnisse des Unternehmens angepasst werden. Die hohe Zahl der Teilnehmer in diesem Jahr von über 600 freut uns sehr und verpflichtet uns zu einer Wiederholung der Fujitsu Storage Days in 2015.



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.