v.l.n.r: Peter Creuzer (LGLN), Johannes Schöniger (Fujitsu), Dr. Andreas Rose (Geschäftsführer grit GmbH), Niedersächsischer Minister für Inneres und Sport Herr Uwe Schünemann, Wolfgang Draken (Nds. Ministerium für Inneres und Sport)
v.l.n.r: Peter Creuzer (LGLN), Johannes Schöniger (Fujitsu), Dr. Andreas Rose (Geschäftsführer grit GmbH), Niedersächsischer Minister für Inneres und Sport Herr Uwe Schünemann, Wolfgang Draken (Nds. Ministerium für Inneres und Sport)

v.l.n.r: Peter Creuzer (Landesamtes für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen), Johannes Schöniger (Fujitsu Technology Solutions), Dr. Andreas Rose (grit GmbH), Uwe Schünemann (Niedersächsischer Minister für Inneres und Sport), Wolfgang Draken (Nds. Ministerium für Inneres und Sport)

Das gemeinsame Produkt „GIS on Demand – Niedersachsen“ in der Fujitsu Cloud des Landesamtes für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen (LGLN), der grit GmbH und uns wurde am 09.10.2012 um 11 Uhr freigeschaltet. Den Startschuss gab der Direktor des LGLN, Peter Creuzer, unter Beteiligung der grit und uns im Rahmen der Intergeo in Hannover auf dem Messegelände. Unsere Kollegen sprachen mit vielen Besuchern aus Politik und aus den Landesbehörden. Die Gemeinschaftslösung fand eine breite Zustimmung und das Feedback der Kunden war durchweg positiv.

Unser Kollege Andreas Hennig, Strategic Account Director Landesbehörden Niedersachsen Bereich Öffentliche Auftraggeber, stellte die Lösung dem niedersächsischen Minister für Inneres und Sport, Uwe Schünemann, vor. Er präsentierte auch die komfortable und intuitive Buchungsmöglichkeit des Cloudservice im Fujitsu Cloud Store. Der Minister zeigte sich beeindruckt von der sehr innovativen Lösung und fand es sehr spannend, dass hier neue Wege gemeinsam beschritten werden.

Mit dieser Gemeinschaftslösung ermöglicht das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen (LGLN) den Zugriff auf seine Geobasisdaten. Die grit GmbH ist für die GIS-Software zuständig. Fujitsu stellt die Cloud-Infrastruktur in der Partnerschaft. Auf diese Weise wird die Anwendung eines leistungsfähigen GIS für viele wirtschaftlich interessant und eröffnet zudem neue Vertriebskanäle. Das monatliche Abrechnungsmodell richtet sich nach der tatsächlichen Nutzung des Dienstes.

In der Zeitschrift INTERGEO DAILYNEWS vom 10.10.2012 finden Sie auf Seite 8 ein weiterführendes Interview zum Thema mit unserem Kollegen Johannes Schöniger, Strategic Account Director Geoinformation Deutschland.



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.