Industrie-Mainboard D3231-S

Wir sind zum größten Hersteller von Industriemainboards nach verkauften Stückzahlen in EMEA aufgestiegen. 22 Prozent sämtlicher in EMEA vertriebenen Industrie-Mainboards im ATX-, µATX- und Mini-ITX-Format stammen dabei von uns. Somit rückten wir nach Umsatz zum zweitgrößten Anbieter in diesem Marktsegment auf.

Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstituts IHS, das seit Jahren die Entwicklung des internationalen Embedded-Marktes beobachtet. Demnach rückte Fujitsu im IHS-Umsatz-Ranking für Embedded-Mainboards im Jahr 2012 auf Platz 2 vor, nachdem wir im Vorjahr noch Platz 4 belegt hatten.

Bei uns wächst das Geschäft mit Industrie-Mainboards der Studie zufolge sogar weit überproportional zum Markt, der ansonsten von chinesischen Herstellern dominiert wird. In seiner jüngsten Studie über die Entwicklung des Marktes in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika (EMEA) prognostiziert IHS bis 2017 ein starkes Wachstum.

Standort Deutschland als Wettbewerbsvorteil

Unseren überproportionalen Erfolg begründen wir in erster Linie mit dem konsequenten Festhalten am Standort Deutschland. Wir fertigen an unserem Augsburger Standort für Embedded-Kunden und eigene Systeme etwa zwei Millionen Mainboards pro Jahr. Das große Volumen erlaubt uns den Direktbezug von Bauteilen und einen extrem hohen Automatisierungsgrad, was sehr wettbewerbsfähige Konditionen ermöglicht.

Das von uns entwickelte „Design-for-made-in-Germany“ mit rund 20 Prozent weniger Bauteilen als bei chinesischen Mainboards ist speziell darauf ausgelegt, die Vorteile der Automatisierung optimal zu nutzen.

Durch die Fertigung in Deutschland vermeiden wir, trotz eines erheblich niedrigeren Lohnniveaus in China, die höheren Kosten, bedingt durch Lagerrisiko, Kapitalbindung und Transportkosten. Denn wegen der langen Transportwege nach Europa müssen Boards aus China mindestens 8 bis 12 Wochen im Voraus bestellt werden. Zu diesem Zeitpunkt hat der Hersteller in der Regel aber noch gar keine Bestellung von seinem Kunden vorliegen.

Zudem profitieren Sie von unserer umfangreichen System-Kompetenz als führendem IT-Unternehmen. Komfort für Sie schaffen wir auch durch die Zusammenarbeit mit qualifizierten Distributoren, wodurch Sie die für eine Embedded-Lösung benötigten Komponenten – vom Mainboard bis zum Display – aus einer Hand erhalten.

Wir sitzen mitten in Europa und bieten Ihnen direkten Herstellersupport – innerhalb derselben Zeitzone, ohne kulturelle und sprachliche Barrieren und oft auch im persönlichen Kontakt.

Am Fujitsu-Standort Augsburg sitzen alle wichtigen Ansprechpartner unserer Mainboardsparte an einem Ort: Entwicklung, Fertigung, Einkauf, Vertrieb und Testing. Mit diesen ‘Magic Five’ verfügen wir über geballte Kompetenz und können unseren Kunden technischen Support mit extrem kurzen Wegen innerhalb derselben Zeitzone anbieten. Diese in der Branche einmalige Konzentration von Know-how und Ressourcen trägt wesentlich zum Erfolg unserer Boards bei,“ so Peter Hoser, Sales Director OEM bei Fujitsu Technology Solutions.



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.