Rupert Lehner

Rupert Lehner

Beim Fujitsu Forum in München sprach ITespresso mit unserem Kollegen Rupert Lehner, Senior Vice President Managing Director Sales für Deutschland bei Fujitsu. Im Interview berichtet er über den deutschen Markt und erklärt, wie Fujitsu sich von der Konkurrenz abheben will. Das beste Argument ist hier natürlich unser Werk in Augsburg und „Made in Germany“.

ITespresso: Welche Ziele hat Fujitsu in Deutschland?

Wir sind global ausgerichtet und haben deshalb auf dem deutschen Markt die gleichen Ziele wie international. Wir konzentrieren uns allerdings stark darauf, unser Lösungs- und Servicegeschäft in Kombination mit Angeboten im Bereich der IT-Infrastruktur weiterzuentwickeln. Denn hier sehen wir auch die größten Veränderungen im deutschen Markt.

ITespresso: Was sind die Besonderheiten des deutschen IT-Marktes?

Die Unterschiede zwischen den Märkten sind nicht mehr so groß. Aber bemerkenswert ist, dass deutsche Unternehmen immer mehr die Fähigkeit entwickeln, internationale Märkte zu bedienen und grenzübergreifend zu agieren. Genau auf diese Unternehmen müssen wir uns einstellen.

Weiterlesen bei ITespresso



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.