IT-Mittelstandsindex Januar 2014

Die mittelständischen Unternehmen tragen über 40% zu den Ausgaben und Investitionen hinsichtlich Informations- und Telekommunikationstechnologie in Deutschland bei. Um der Bedeutung des Mittelstandes für den IT-/TK-Markt Rechnung zu tragen und die Entscheider der mittelständischen Wirtschaft bei ihrer Investitionsplanung zu unterstützen, publizieren Fujitsu und techconsult den IT-Mittelstandsindex bereits seit vielen Jahren. In einer monatlichen Befragung werden Lage und Erwartungen bezüglich Umsatz und IT-/TK-Investitionen eingefangen.

Die Wachstumsdynamik der mittelständischen Unternehmen zog im Januar gegenüber Dezember an. Auch die Aussichten auf die kommenden drei Monate sind überaus optimistisch, der Mittelstand prognostiziert ein signifikantes Wirtschaftswachstum. Die Nachfrage nach Informations- und Kommunikationstechnologie (IT/TK) flaute im Januar zwar ab, die prognostizierten Ausgabenplanungen für die nächsten drei Monate deuten jedoch auf Belebung und Investitionslaune hin.

Die wirtschaftliche Dynamik der mittelständischen Unternehmen in Deutschland hat sich zum Jahresbeginn verbessern können. Gegenüber Dezember stieg der Index der realisierten Umsätze um drei Zähler auf 107 Punkte an. Die Firmen mit gestiegenen Umsätzen setzten sich gegenüber denen mit rückläufigen Umsätzen im Januar deutlicher durch. Die wirtschaftlich erfolgreichsten Segmente waren im Januar das Finanzgewerbe und der Handel, denn hier überwogen die Firmen mit überdurchschnittlich gestiegenen Einnahmen. Die Dienstleistungsunternehmen und Versorger liegen im Marktdurchschnitt. Die Indizes der Industrie und der Öffentlichen Verwaltungen liegen bei 100 Punkten, hier war das Verhältnis der Unternehmen bzw. Behörden mit gestiegenen und gefallenen Umsätzen bzw. Einnahmen ausgeglichen.

Der Ausblick auf die kommenden drei Monate ist überzeugend, der Mittelstand erwartet ein umsatzstarkes erstes Quartal. Der Index der prognostizierten Umsätze legte gegenüber seinem bereits hohen Dezemberwert weitere sechs Punkte zu, so dass er für Januar einen Wert von 132 Punkten aufweisen kann. Auf die kommenden drei Monate blicken alle gewerblichen Wirtschaftszweige sehr zuversichtlich. In erster Linie erwarten Dienstleistungsunternehmen, das Finanzgewerbe und Handelsunternehmen einen überdurchschnittlichen Aufschwung ihrer Umsätze: Die prognostizierten Indizes weisen Werte von weit über 140 Punkten aus. Der Höchstwert liegt mit 150 Zählern im Handel, der Winterschlussverkauf ist vorbei und vom bevorstehenden Frühjahr erhoffen sich die Händler Belebung und Kaufinteresse von den Kunden. Alle übrigen Segmente liegen Im Marktdurchschnitt bzw. geringfügig darunter.

Gegenüber Januar 2013 legte der Index der realisierten Umsätze einen Punkt zu. Der Indikator der Umsatzerwartungen liegt zwei Punkte über dem Wert des Vorjahres.

Talfahrt zu Jahresbeginn

Die Investitionstätigkeit in IT-/TK Produkte und Lösungen startete das neue Jahr mit einer Talfahrt. Nach einem guten Jahresendspurt, verspürte der Mittelstand im Januar kein sehr großes Interesse, in Informationstechnologie zu investieren. Gegenüber dem Vormonat musste der Indikator der getätigten IT-/TK-Ausgaben elf Punkte einbüßen und liegt nur noch bei 103 Punkten. Insbesondere die Dienstleister, Handelsunternehmen und die Öffentlichen Verwaltungen hielten sich mit IT-/TK-Ausgaben zurück, ihr Index liegt unter 100 Punkten, somit waren die Unternehmen mit gestiegenen Ausgaben nur noch in der Minderheit. Am investitionsfreudigsten zeigten sich die Industrieunternehmen und die Versorgungsunternehmen.

Die Ausgabentätigkeit dürfte sich jedoch in den kommenden drei Monaten wieder deutlich verbessern. Der Mittelstand startet mit optimistischer Prognose das neue Jahr. Der ITK-Planungsindex legte gegenüber dem Vormonat zwei Punkte zu und erreichte einen Wert von 118 Punkten. Alle Wirtschaftszweige signalisieren steigende ITKAusgaben. Überdurchschnittlich positive Investitionsabsichten für die kommenden drei Monate äußerten Industrieunternehmen und Dienstleistungsunternehmen. Ihre Indikatoren liegen weit über dem Durchschnittswert.

Im Jahresvergleich zu 2013 liegt der Lageindex der IT-/TK-Ausgaben mit einem Minus von acht Punkten deutlich unter dem Wert vom Januar 2013. Die zukünftigen Aussichten sind positiver als im Vorjahr. Der Planungsindex übersteigt den Vorjahreswert um zwölf Punkte.



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.