PRIMERGY RX300 S6 und BX922 S2 erzielen Spitzenplätze und bieten bislang unerreichte

Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Sicherheit

München, 18. Mai 2010 ― Fujitsus PRIMERGY RX300 S6 x86 Rack Server erzielte einen neuen Weltrekord beim VMmark Benchmark-Test (1) und bestätigt damit Fujitsus führende Rolle bei virtuellen Serverinfrastrukturen. Auch der kürzlich präsentierte PRIMERGY x86 Blade Server BX922 S2 überzeugte durch seine herausragende Performance und schaffte auf Anhieb den zweiten Platz in derselben Benchmark (2)-Kategorie.

Das unabhängige Testergebnis bestätigt die Spitzenstellung der Fujitsu PRIMERGY 8- 6-Kern Zwei-Sockel-Systeme im Bereich Virtualisierung. Der VMware VMmark misst die Leistung virtualisierter Server unter voller Last der physikalischen Hardware. In Kombination mit dem Speichersystem ETERNUS DX80 von Fujitsu erreichte der PRIMERGY RX300 S6 am 5. Mai 2010 mit 28.02@18 Tiles1 eine neue Bestmarke bei den 8-6-Kernsystemen – dicht gefolgt von dem PRIMERGY BX922 S2 mit 27.99@18 Tiles2. Hierbei handelt es sich um den ersten Virtualisierungs-Benchmarkt-Test auf Basis der neuen Intel Xeon Prozessor 5600 Serie.

Die neuen Fujitsu PRIMERGY Zwei-Sockel-Server wurden speziell für die Servervirtualisierung entwickelt. Die Leistungsvorteile fußen auf leistungsfähigen Prozessoren, äußerst schnellem I/O Verhalten, besonders energieeffizienten Netzteile sowie größtmöglicher Festplattenkapazität der ETERNUS Speichersysteme.

O-Töne, Jens-Peter Seick, Senior Vice-President x86 Server Product Unit bei Fujitsu Technology Solutions:

„Fujitsus Ergebnisse bei den Server-Benchmarks zeigen, wie wichtig das Thema Virtualisierung für uns ist.“

„Wenn Virtualisierung halten soll, was sie verspricht, dann müssen die eingesetzten Server den extremen Anforderungen virtualisierter Umgebungen ohne Kompromisse gerecht werden.“

Anmerkungen

VMware Benchmark

(1) Das VMmark-Ergebnis wurde erreicht mit einem PRIMERGY RX300 S6 System unter Einsatz eines Intel® Xeon® Prozessors X5677 mit einem Hauptspeicher von 96 GB und einer Taktfrequenz von 1333MHz im maximalen Performance-Modus. Eine Fujitsu ETERNUS DX80 als Fibre Channel Disk Sub-System wurde optimal auf den PRIMERGY RX300 S6 mit VMware VSphere 4 abgestimmt.

(2) Das VMmark-Ergebnis wurde erzielt mit einem PRIMERGY BX922 S2 unter Einsatz eines Intel® Xeon® Prozessors X5677 mit einem Hauptspeicher von 96 GB und einer Taktfrequenz von 1333 MH im maximalen Performance-Modus. Eine Fujitsu ETERNUS DX80 als Fibre Channel Disk Sub-System wurde optimal auf den PRIMERGY BX922 S2 mit VMware VSphere 4 abgestimmt.

VMware® VMmark™ ist ein Produkt von VMware. VMware verwendet die Spezifikationen SPECjbb2005® und SPECweb2005® der Standard Performance Evaluation Corporation (SPEC).

Weitere Informationen finden Sie unter: http://vmware.com/products/vmmark/results.html

Weitere Informationen zu den Servern finden Sie im Internet unter:

RX300 S6: http://ts.fujitsu.com/products/standard_servers/rack/primergy_rx300s6.html

BX922 S2: http://ts.fujitsu.com/products/standard_servers/blade/bx900/primergy_bx922s2.html

Produktbilder finden Sie unter:

RX300 S6: (Link leider nicht mehr verfügbar)

BX922 S2: (Link leider nicht mehr verfügbar)

.



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.