PRIMERGY Server

Fujitsu PRIMERGY

Unsere Serie über die Vorzüge unserer neuen Generation von PRIMERGY Servern geht weiter mit dem Thema Leistungsschub durch Konvergenz.

Neue Infrastrukturlösungen erfordern ein perfekt aufeinander abgestimmtes Paket aus
Server-, Storage- und Netzwerkleistung

PRIMERGY Server sind dafür bekannt, regelmäßig neue Weltrekorde in wichtigen Industrie Standard Benchmarks zu erzielen. Die Systeme belegen Führungspositionen in System- und Java Performance Benchmarks. Damit ermöglichen sie ausgezeichnete Antwortzeiten für Anwendungen und tragen zu verbesserten Service-Levels bei. Ebenso behaupten sich PRIMERGY Server an der Spitze von Datenbank und ERP Messungen, was für kürzeste Latenzzeiten und schnellste Transaktionen spricht. Ein weiterer wichtiger Maßstab ist die Virtualisierung. PRIMERGY Server wurden dazu über mehrere Generationen für den Einsatz in Virtualisierungs- und Cloud- Umgebungen optimiert. Dies zeigt sich deutlich im Bereich des VMmark VMware Benchmarks, in dem die Systeme in 5 von 8 Kategorien die Spitzenposition behaupten.

PRIMERGY ServerDiese erstklassige Performance der Systeme, die nicht zuletzt durch die enge Entwicklungspartnerschaft mit Intel ermöglicht wird, verhilft Fujitsu nicht nur zu Topplatzierungen in Benchmarks sondern liefert reale Mehrwerte für Kunden. Denn um dem kontinuierlichen Datenwachstum standhalten zu können, sind IT-Organisationen dazu angehalten, vorhandene Engpässe im Bereich der Speichermedien und der Kommunikation zu beseitigen sowie die Leistung datenintensiver Anwendungen wie Analytics und BigData zu beschleunigen.

Die nächste Generation der Dual-Sockel PRIMERGY Familie ist für genau diese Anforderungen ausgelegt. Sie unterstützt unter anderem die effiziente und sichere Analyse und Verarbeitung enorm wachsender Mengen an nicht strukturierten Daten sowie die Ausführung einer steigenden Anzahl paralleler Prozesse. Auf diese Herausforderungen ausgerichtet, werden die neuen Systeme eine wesentlich verbesserte Leistung pro Watt von bis 40 Prozent und eine Verbesserung der absoluten Performance von bis zu 40 Prozent* bereitstellen.

Des Weiteren ermöglichen neue Funktionen im Chipsatz verbesserte Energieverwaltung, neue Funktionalitäten zur Beschleunigung von virtuellen Umgebungen und zusätzliche Sicherheits-Features. Die Steigerung der Leistungsfähigkeit von Prozessoren allein ist aber nicht ausreichend, denn auch die anderen Komponenten müssen die adäquate Leistung bieten. Um Anforderungen von Lösungen, die komplett „In Memory“ operieren, noch besser erfüllen zu können, wird die nächste Generation PRIMERGY Server eine höhere Ausbaufähigkeit im Bereich des Hauptspeichers bei höherer Bandbreite zur Verfügung stellen. Damit sich nun das interne Storage nicht zum Flaschenhals entwickelt, wird gleichzeitig die Performance der lokalen Datenträger enorm gesteigert, so dass sich der Datendurchsatz nahezu verdoppelt.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Durch Fujitsu Aktuell bleiben Sie immer auf dem Laufenden und erfahren sofort Neuigkeiten zur Veröffentlichung der neuen PRIMERGY Server Generation. Ab dem 21. August informieren wir Sie darüber, wie ein integriertes Server-Lifecycle-Management Ihre IT effizienter arbeiten lässt.



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.