PRIMEQUEST 2800E

Bei den VMware VMmark-Benchmarks erreichten unsere PRIMEQUEST Server und neuen Lösungen für geschäftskritisches Computing bislang unerreichte Bestwerte bei Datacenter-Virtualisierung und Online-Transaktionsverarbeitung.

So punktete der PRIMEQUEST 2800E in „Matched-Pair“-Konfigurationen gleich in mehreren entscheidenden Kategorien. Auch bei „Uniform Hosts“-Konfigurationen lieferte er als bestes Zwei-Sockel-System mit vier Zwei-Wege-Partitionen in einem einzigen System neue Rekordwerte. Einen ganz besonderen Erfolg konnte eine Konfiguration mit Vier-Wege-Partitionen in zwei Servern erreichen: Hier stellten wir sogar einen neuen „VMmark Weltrekord“ auf. Zusätzlich erzielte der PRIMEQUEST 2800E mit 8582,52 tpsE (Transaktionen pro Sekunde E) und einem Preis-Leistungs-Verhältnis von $205,43/tpsE eine neue Bestmarke im TPC-E Benchmark.

Diese Ergebnisse zeigen die enorme Flexibilität und Effizienz, die mit Hardware-Partitionierungen realisierbar sind. Unsere Produkte lassen damit ihre schärfsten Konkurrenten erneut weit hinter sich und unterstreichen die Technologieführerschaft bei leistungsstarken IT-Systemen für virtuelle Umgebungen.

Als Kunde profitieren Sie von dieser beeindruckenden Leistungsfähigkeit des PRIMEQUEST 2800E insbesondere als System für unternehmenskritische Anwendungen, große Datenbanken sowie Echtzeitanalysen, die höchste Rechenleistung sowie ein mit UNIX-Systemen vergleichbares Verfügbarkeitsniveau benötigen. Spezielle Funktionalitäten zur Fehlerprävention und Selbstheilung sorgen für eine hervorragende Zuverlässigkeit der Plattform – das alles mit der Flexibilität und den Kostenvorteilen einer x86-basierten Architektur.

Der PRIMEQUEST 2800E ist über den Direktvertrieb oder die Fujitsu Channel Partner erhältlich. Details zu den VMware VMmark Benchmarks finden Sie in der Pressemitteilung.



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.