In seinem Artikel „Standardpasswörter kein Sicherheitsrisiko – wirklich?“ adressiert Fabian A. Scherschel ein altbekanntes, aber nach wie vor sehr sicherheitsrelevantes Thema. Die von ihm richtigerweise kritisierte Meinung des ICS-CERT, dass „dokumentierte, änderbare Standardpasswörter keine Schwachstelle“ sind, mag theoretisch vielleicht richtig sein, bedingt aber einerseits einen klaren Prozess der unmittelbaren Passwortänderung und andererseits dessen stringente und ausnahmenfreie Umsetzung.

Das können wir als Service Provider und damit Betreiber von mehreren tausend Systemen absolut bestätigen. Eine technische Lösung, wie sie ja von einigen Herstellern schon umgesetzt wurde, wäre mit überschaubarem Aufwand zu realisieren und würde die Welt einen großen Schritt sicherer machen, wie Herrn Scherschels Internetrecherche beweist.

 



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.