Der momentane Hype in den sozialen Netzen um ein amüsantes Video über den Irrsinn in Conference Calls ist meines Erachtens nicht nachvollziehbar. Denn das Filmchen ist inakzeptabel unvollständig: Der im wahren Leben in Telefonkonferenzen obligatorische Teilnehmer, der gerade unterwegs ist und kontinuierlich für nervige Hintergrundgeräusche sorgt – wenn er nicht gerade ins Funkloch gefallen ist – fehlt.

Die Absenz sprachzerhackender IP-Telefonanlagen ist ein weiterer Mangel. Und dass das maschinengewehrgleiche Trommeln eines Teilnehmers auf der Tastatur nicht vorkommt, macht das Ganze vollkommen unrealistisch. Ganz zu schweigen vom Format: Eine Telko in nicht mal 5 Minuten abhandeln zu wollen, zeugt von einer maximalen Realitätsferne. Der Film müsste mindestens 60 Minuten dauern (und nicht vorspulbar sein)…

Aber sehen Sie selbst: http://www.youtube.com/watch?v=DYu_bGbZiiQ&feature=youtu.be



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.