Netzwerke leben vom gegenseitigen Austausch, ob von Informationen, Meinungen, Tipps oder Stimmungen. Ohne diese können sich Netzwerke nicht weiterentwickeln. Um die Strategie der Intelligenten Vernetzung mit Experten und Projektverantwortlichen online zu diskutieren, hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Open-Innovation-Plattform „Intelligente Vernetzung“ ins Leben gerufen. Auf diesen Internetseiten können alle Beteiligten den Prozess der Intelligenten Vernetzung aktiv mitverfolgen und mit gestalten.

Mit dem Fachdialog möchte das Bundesministerium Handlungsempfehlungen entwickeln und den Dialog von Experten und Projektverantwortlichen fördern. Wir haben uns ebenfalls vernetzt und zwei unserer wichtigsten Vernetzungs-Projekte auf der Plattform vorgestellt: Mit unserer Bildungslösung „Securon for Schools“ und dem Gemeinschaftsprojekt „Digitales Bildungsnetz Bayern“ möchten wir zukunftsorientierte, ganzheitliche und effiziente Lösungen schaffen und mit anderen teilen –  denn ohne den Baustein „Bildung“ können wir für die Zukunft kein solides Fundament bauen.

netzwerkenGanz im Sinne des „netzwerkens“ haben der Freistaat Bayern und die Fujitsu Technology Solutions GmbH mit dem gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungsprojekt „Digitales Bildungsnetz Bayern“ für Schulen eine hochmoderne, auf die IT-Welt von morgen abgestimmte und leistungsstarke Infrastruktur geschaffen. Bayernweit können alle Schulformen diese Infrastruktur inklusive der Management- und IT-Service-Leistungen nutzen um genau das zu tun, wovon Netzwerke leben: Informationen austauschen. Für die hochverfügbare ITK-Vernetzung auf der Grundlage von „Virtual Private Networks (VPN) sprechen viele Punkte. Kostenintensive Insellösungen gehören damit endgültig der Vergangenheit an. Institutionen können ihre bestehenden IKT-Infrastrukturen ohne Probleme in das „Digitale Bildungsnetz Bayern“ integrieren und erhalten sich mit unserer Lösung den notwendigen pädagogischen Freiraum für selbstgesteuerte, personalisierte Lernprozesse.

Netzwerken im großen und im kleineren Stil und Lernen online mit „Securon for Schools“ 

Nicht nur Schulen untereinander profitieren von einem gemeinsamen Netzwerk. Auch Projektgruppen und Schulklassen lernen besser in einem gemeinsamen digitalen Netzwerk. Mit der ganzheitlichen, modularen Endlösung „Securon for Schools“ können Schulen, Lehrer und Schüler Lernmittel, Lernarten und pädagogische Konzepte in einer neutralen, IT-basierten Lernplattform zielorientiert kombinieren. Fujitsu übernimmt den Betrieb der Lösung. Lehrer brauchen keine Zeit in aufwändige Administrationsaufgaben investieren und können sich so auf das Wichtigste konzentrieren: auf die Unterrichtsgestaltung und Betreuung.

Ob „Netzwerken“ im großen oder im kleineren Stil – gemeinsam können wir die Chancen der intelligenten Vernetzung nutzen, vom gegenseitigen Austausch profitieren und in unsere Zukunft investieren. Innovationen entstehen auch im Bildungssektor nur im Team!



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.