Waagen spielen in vielen Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen und für zahlreiche Bereiche eine „gewichtige“ Rolle. Waagen werden z. B. im Lager und Versand, in der Qualitätskontrolle, im Verkauf, in der Produktion und auch in weiteren Bereichen eingesetzt. Insbesondere zur Abwicklung von Geschäftsprozessen sind in bestimmten Produktionsbereichen technologisch hochwertige und geeichte Waagen, sowie eine nachvollziehbare Dokumentation der durchgeführten Wiegeprozesse, essentiell. Die nachstehende Erörterung wo und wie eine Waagenanbindung an ein ERP-System Sinn macht, fokussiert auf Waagen in Produktionsbereichen und wo ein SAP ERP-System im Einsatz ist.

Wer Waagen in der Produktion im Einsatz hat und diese als „Insel-Lösung“ nutzt, also die Waagen nicht an ein SAP ERP-System angebunden sind, kennt die Situation, dass sich – aus der Sache/dem Prozess heraus – früher oder später Anforderungen und Bedarfe entwickeln, die häufig folgende Fragestellungen aufwerfen:

  • Wie kann ich die Effizienz der Wiegeprozesse erhöhen?
  • Wie können manuelle – fehleranfällige – Datenübernahmen von der Waage in das SAP ERP-System vermieden werden?
  • Kann eine direkte Integration der Waage in die SAP-Geschäftsprozesse realisiert werden?
  • Ist die Steuerung von Waagen komplett aus dem SAP-Standard heraus möglich?
  • Ist eine simple Integration der Waagenanbindung in die (SAP) EDV-Infrastruktur möglich?
  • Gibt es eine Lösung, mit der für eine Waagenanbindung an ein SAP ERP-System Systembrüche oder Zusatzsysteme vermieden werden können?
  • Wie können bei einer Waagenanbindung zusätzliche Backups respektive redundante Datenhaltung vermieden und die Datenhaltung in SAP vorgehalten werden?
  • Wie kann ich den Dokumentationserfordernissen aus Vorschriften und Regularien bei den Wiegeprozessen gerecht werden?
  • Gibt es eine Lösung, wo eine angebundene Waage durch Customizing innerhalb von SAP angepasst werden kann?
  • …und viele Fragen mehr

Vor allem im validierten Umfeld in der Pharma-Branche müssen – auch beim Wiegeprozess –  viele Regularien und gesetzliche Vorschriften eingehalten werden, z. B. nach GAMP®5 (Good Automated Manufacturing Practice). Hierbei kann eine Waagenanbindung die Dokumentationsprozesse – wie z. B. Wiegeprotokoll, Audit-Trail, Wiegeetikett etc. – effektiv unterstützen und fehleranfällige manuelle Datenübertragungen von Wiegeabläufen als auch Wiegewerten und sogar das 4-Augen-Prinzip können häufig entfallen.

Auf der Grundlage praktischer Erfahrungen in unterschiedlichen Projekten zu Waagenanbindungen in der Produktion an ein SAP ERP-System, mit unserer vollständig in SAP integrierten Wiegelösung SAPWeigh/3, war eine Anbindung immer sinnvoll und mit Mehrwert für die Kunden versehen. Ich habe bisher keinen Interessenten oder Kunden gehabt, der meinte, dass eine Anbindung der Waage grundsätzlich keinen Sinn machen würde. Wenn die Waage in der Produktion allerdings keine übergeordnete Rolle spielt oder dort nur ganz selten etwas eingewogen wird, ist eine Anbindung dieser Waagen – unter Betrachtung des Kosten-/Nutzen-Verhältnisses – wahrscheinlich eher uninteressant und die manuelle Abwicklung der Wiegeprozesse in das SAP ERP-System in diesem Kontext als ausreichend zu betrachten.

Zu diesem Thema sind gerne Antworten und Kommentare in diesem Blog erwünscht, um kontrovers Argumente oder Situationen zu diskutieren, wo und ob eine Anbindung von Waagen in der Produktion an ein SAP ERP-System Sinn macht oder eher nicht.



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.