On-demand-Version der WebTV-Sendung : „Software aus der CLOUD – mehr Produktivität durch Flexibilität!“ ab sofort verfügbar.

Heiß war es in Berlin, als die neue WebTV-Sendung live aus dem RTL-Studio übertragen worden ist. Und damit meine ich nicht nur die sommerlichen Temperaturen in Deutschlands spannendster Metropole (nach Hamburg?), sondern die Hitze im Studio. Die Scheinwerfer müssen schließlich ganze Arbeit leisten, um sechs Personen gut auszuleuchten.

Und die hatten’s schließlich in sich: Peter Texter, Geschäftsführer der Vogelsänger Gruppe erzählte, inwieweit er ganz praktisch von Cloud Computing profitiert. Über die Software-as-a-Service-Plattform hat er eine Projektmanagement-Lösung „geordert“. Der Begriff „gekauft“ passt ja irgendwie nicht mehr, denn man erwirbt ja keine Software-Lizenzen mehr im herkömmlichen Sinne, sondern „bucht“ Software-Leistung für eine gewisse Zeit und für eine frei wählbare Anzahl von Usern. Peter Texter hob denn auch hervor, dass er Externe, die nur für eine kurze Zeit bei seiner Eventagentur arbeiten, sehr schnell und einfach eine Anbindung an eben diese Projektmanagement-Lösung verschaffen kann: Einfach einen weiteren User für zwei Monate anmelden, fertig.

Peter Texter konnte als lebendes Beispiel die These von Prof. Dr. Sven Prüser von der Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) bestätigen. Prüser merkte an, dass Software aus der Cloud nicht in erster Linie ein Kostenthema wäre für Unternehmen, sondern diese würden das Plus an Flexibilität zu schätzen wissen. Texter ging sogar noch einen Schritt weiter: „Selbst zehn Prozent Mehrkosten wären in Ordnung, weil der Produktivitätsgewinn sich für uns erhöht hat. Es geht bei Software-as-a-Service ja nicht um ein Discount-Modell.

Die andere Seite der IT-Medaille, nämlich die technische Plattform, legte mein Kollege André Kiehne dar. Als Vice President Cloud Business bei Fujitsu (das steht sogar in japanischen Schriftzeichen auf seiner Visitenkarte!) weiß er nicht nur, welche Möglichkeiten Cloud Computing birgt, sondern auch welche Vorbehalte bei Unternehmen existieren. Zum Thema Vertraulichkeit verwies er einmal mehr auf die sicheren Fujitsu-Rechenzentren, die in Deutschland stehen – die Daten wandern also nicht ins Ausland, auch nicht die von Peter Texters Eventagentur. André Kiehne verwies noch auf den großen Brocken, den Unternehmen mit Software-Kosten schultern müssen: „Ein Drittel des IT-Budgets gehen an IT-Lizenzen! Die Kunden sind es leid, diese fixen Kosten zu tragen, sie wollen mehr Flexibilität.

Und dies ist möglich über den Fujitsu Business Solutions Store, über den sich Software einfach ordern lässt für einen frei wählbaren Zeitraum und für beliebig viele oder wenige Anzahl von Usern – bei Bedarf auch inklusive Rechenzentrums-Ressourcen.
Aber sehen Sie selbst. Die einstündige Sendung lässt sich online abrufen. Sie ist neben der schwungvoll moderierten Diskussion der drei Studiogäste gespickt mit Umfragen zu Cloud Computing bzw. SaaS. Schauen Sie rein, dann erfahren Sie auch, was ein Hund mit der Cloud zu tun hat …

In unserer Cloud-Mediathek können Sie sich die WebTV-Sendung „Software aus der CLOUD – mehr Produktivität durch Flexibilität!“ in voller Länge on demand anschauen.

Cloud – aber klar! Welche Cloud-Lösung lohnt sich für wen? Wie entwickelt sich die Cloud-Technologie weiter? In diesem Fujitsu-Blog präsentieren wir aktuelle Trends, Experten und Events. Viele weitere Informationen wie WebTVs, Datenblätter und Links finden Sie in der Cloud Mediathek.


.



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.