Case Study

Case StudyAls größtes Wohnungsbauunternehmen der 83.000-Einwohner-Stadt Velbert besitzt WOBAU Velbert rund 2.800 Wohnungen und verwaltet weitere 1.000, sodass auch private Eigentümergemeinschaften von dem kommunalen Unternehmen profitieren. Darüber hinaus setzt sich die Organisation für den sozialen Wohnungsbau ein und veräußert auch Immobilien und Grundstücke für Familien, die ihren Traum vom Eigenheim erfüllen möchten.

Um alle Dienste einwandfrei anbieten zu können, nutzt WOBAU Velbert das auf die Branche spezialisierte ERP-System Wodis Sigma von Aareon. Viele Module der Software werden bereits beispielsweise in der Finanz- und Mieten-Buchhaltung eingesetzt, doch insbesondere im Bereich der Sicherheit und Hochverfügbarkeit wollte sich die Wohnungsbaugesellschaft verbessern.

WOBAU VelbertHier hat der Fujitsu SELECT Expert Partner Oberberg-Online Informationssysteme GmbH überzeugt: Das Systemhaus aus Gummersbach legte Wert auf größtmögliche Skalierbarkeit und empfahl ein großes PRIMERGY BX900 Blade-System sowie ein ETERNUS DX90 als schnelle Speicher-Ressource mit einem ETERNUS LT40 als Magnetband-Backup-Lösung. Die 40 Mitarbeiter der WOBAU arbeiten ebenfalls mit Fujitsu-Hardware, nämlich mit ESPRIMO P400 PCs und großen 23-Zoll-Bildschirmen.

Somit wird die IT von WOBAU Velbert ganzheitlich betreut, sodass beispielsweise die Wartung von Oberberg-Online aus 30 Kilomentern Entfernung abläuft. Zeitgleich ist  die neue Umgebung möglichst wartungsarm und leicht bedienbar, der Administrationsaufwand ist erheblich gesunken.

Besonders ist bei diesem Konzept, dass  die WOBAU nun mit dem PRIMERGY BX900 eine Art Mini-Rechenzentrum „in a box“ hat, denn hier lassen sich einzelne Server-Blades in ein Chassis mit insgesamt 18 Steckplätzen einfügen. Erweiterungen können innerhalb von 30 Minuten selbst vorgenommen werden und auch der Konsolidierungseffekt ist nicht außer Acht zu lassen. Anstelle von sieben einzelnen Servern betreibt die Wohnungsbaugesellschaft jetzt ein großes Blade-System mit fünf Server-Blades, was kosten-, platz- und energiesparend ist.

„Mit dem PRIMERGY BX900 Blade-System von Fujitsu sparen wir mehrere Server ein. Auch der Aufwand für die Administration hat sich stark vereinfacht – was für uns als Wohnungsunternehmen ein großer Vorteil ist“, Michael Ratz, IT-Verantwortlicher, Wohnungsbaugesellschaft Velbert mbH.

Gleiches gilt für den Storage-Bereich. Auch hier konnten mehrere kleine Systeme zugunsten des neuen hochskalierbaren ETERNUS DX90-Speichersystems abgelöst werden. Um die Sicherheit zu erhöhen, speichert das ETERNUS System alle Daten in gespiegelter Form. Falls eine Festplatte ausfallen sollte, lässt sich dieser Verlust schneller wieder herstellen. Zudem fließen alle Daten in einem permanenten Backup-Prozess auf ein Magnetbandsystem.

Mit dieser IT-Optimierung wird nun allen Mitarbeitern ein schneller und sicherer Betrieb ermöglicht, sodass die Kundenzufriedenheit auf Grund verringerter Wartezeiten erhöht wird. Auch größere Bauprojekte können mit der stabilen und performanten IT-Umgebung besser bewerkstelligt werden.

„Sämtliche Auftragsabwicklungen und umfangreiche Ausschreibungen laufen nun deutlich schneller. Insgesamt hat uns die neue Umgebung einen wahren Performance-Schub beschert, denn die Geschwindigkeit unserer Systeme hat sich mehr als verdoppelt. Gleichzeitig sind die Energiekosten um etwa 50 Prozent gesunken, sodass sich der komplette Strombedarf unserer IT durch unsere Photovoltaikanlage auf dem Dach der WOBAU-Zentrale abdecken lässt“ , sagt Michael Ratz, IT-Verantwortlicher, Wohnungsbaugesellschaft Velbert mbH.

Zur Case Study
Mehr über WOBAU Velbert



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.