Veranstaltungsreihe „Frau und Karriere“ im Rahmen der „A³ Wirtschaftsdialoge“

Quelle: FOM Augsburg

 

Wie authentisch dürfen und sollen Frauen sein, um Karriere zu machen?

Antworten darauf suchte Prof. Dr. Claudia Lübbert, FOM Dozentin, Trainerin und Coach, am 10. Juli 2014 beim Auftakt der Veranstaltungsreihe „Frau und Karriere“ im Rahmen der „A³ Wirtschaftsdialoge“. In ihrem Vortrag ging sie auf Themen wie Körpersprache, Ausdrucksweise, Rollenverständnis und –verhalten ein und erläuterte, worin sich diese von Männern unterscheiden. Im Zentrum stand die Frage, ob „frau“ sich anpassen muss, um Karriere zu machen bzw. wie wichtig Authentizität ist.

Bei der von TV-Moderatorin Angie Roß moderierten Podiumsdiskussion wurden die im Vortrag erörterten Themen sowie verschiedene Fragen aus dem mehrheitlich weiblichen Publikum aufgegriffen und diskutiert. Prof. Lübbert, Petra Zarbock, Bereichsleiterin Personalmanagement, Rita Ruf, Personalleitung BMK Group GmbH & Co. KG, Wolfgang Braunmüller, Geschäftsführer Augusta Personaldienstleistungen GmbH sowie unsere Kollegin Vera Schneevoigt, Executive Vice President der Product Supply Operations bei Fujitsu, berichteten über ihren Berufsalltag und ihre Erfahrungen mit Rollenbildern.

Das rege Interesse an der Veranstaltung spiegelte sich nicht nur in den Besucherzahlen – über 90 Anmeldungen waren laut A³-Organisatorin Diane Angerhausen eingegangen – wider. Die Veranstaltung dauerte auf Grund des hohen Diskussionsbedarfs auch deutlich länger als geplant.

Bei Fujitsu steht das Thema „Frau und Karriere“ in diesem Jahr besonders im Fokus. Die in Japan von Regierungsseite „verordnete“ Auseinandersetzung mit diesem Thema, wurde nicht nur dort, sondern von vielen Fujitsu-Länderorganisationen dankbar aufgegriffen, weil durchaus Veränderungsbedarf besteht. In Deutschland wird das Thema von Vera Schneevoigt vorangetrieben. Es ist ihr ein persönliches Anliegen, mehr Frauen in Führungsaufgaben zu bringen und Fujitsu darüber hinaus noch stärker zu einem Arbeitgeber zu machen, bei dem Beruf und Privatleben ausgeglichen und vereinbar sind.

Bildquelle: FOM Augsburg

[nggallery id=217]



Sie möchten schon gehen?

Abonnieren Sie vorher noch schnell unseren Newsletter – so verpassen Sie keinen neuen Beitrag.