close

Der Future of Mobility Summit: 80 % Dialog für die Mobilität der Zukunft

Der Future of Mobility Summit: 80% Dialog für die Mobilität der Zukunft
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Beim Future of Mobi­li­ty Sum­mit, der vor kur­zem im Maker­space Moti­on Lab Ber­lin statt­fand, stan­den die The­men Hyper­loop, Flug­ta­xis, auto­no­mes Fah­ren, New Space und Seam­less Mobi­li­ty im Fokus. Ein erklär­tes Ziel des Sum­mits war es, ledig­lich zu 20 % aus Mono­log zu bestehen – und zu 80 % aus Dia­log. Die­ser Dia­log wur­de erreicht durch eine Viel­zahl inter­ak­ti­ver For­ma­te wie „Tab­le­ses­si­ons“ (Work­shops), Dis­kus­si­ons­run­den und eine Start­up-Safa­ri.

Wir von Fuji­tsu waren als Part­ner vor Ort in Ber­lin. Wei­te­re Part­ner waren unter ande­rem die Deut­sche Bahn – ver­tre­ten durch den DB Netz Vor­stand Prof. Dr. Dirk Rompf – BMW, Hyun­dai, Goog­le, DHL, der Luft­han­sa Inno­va­ti­on Hub, die Tele­kom und die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft.

Dialog zur Mobilität der Zukunft: Workshop zum Digital Annealer

Das Team von Fujitsu auf dem Future of Mobility Summit
Das Team von Fuji­tsu auf dem Future of Mobi­li­ty Sum­mit

Gemäß dem Dia­log-Gedan­ken führ­te unse­re Kol­le­gin Ste­fa­nie Horn aus dem Team „Con­nec­ted Ser­vices / Smart City“ einen Work­shop zu unse­rem Digi­tal Annea­ler durch, um neue Use Cases im Mobi­li­täts­be­reich zu erar­bei­ten. Der Digi­tal Annea­ler ist eine durch das Quan­ten­com­pu­ting inspi­rier­te Lösung, die in der Lage ist, in kür­zes­ter Zeit kom­bi­na­to­ri­sche Opti­mie­rungs­pro­ble­me zu lösen – z. B. in den Berei­chen Ver­kehrs­fluss­op­ti­mie­rung, Schad­stoff­re­du­zie­rung, Manu­fac­tu­ring und auch in der Krebs­for­schung.

Aus dem gut besuch­ten Work­shop erga­ben sich etli­che Anwen­dungs­fäl­le – immer mit dem Fak­tor Mensch im Fokus. So ging es um die Ver­kehrs­fluss­steue­rung bei Groß­ereig­nis­sen in einer Stadt (z. B. Staats­be­su­che, Mara­thon-Ver­an­stal­tun­gen, Kon­zer­te), Pla­too­ning, die idea­le Aus­las­tung des Schie­nen­net­zes der Deut­schen Bahn, Pri­cing-Model­le für E‑Ladesäulen und inter­mo­da­le Mobi­li­täts­platt­for­men.

Ste­fa­nie Horn zieht ein kla­res Fazit aus dem Work­shop:

Für mich hat die Tab­le­ses­si­on mal wie­der bestä­tigt: Wir soll­ten die Men­schen immer in den Mit­tel­punkt unse­rer Arbeit stel­len. Gera­de dann, wenn das Mobi­li­täts­ver­hal­ten nach­hal­ti­ger wer­den soll, ist es zen­tral, sich mit deren Bedar­fen, Gewohn­hei­ten und dem The­ma Men­ta­li­tät aus­ein­an­der­zu­set­zen. Es reicht nicht, nur inno­va­ti­ve Tech­no­lo­gien zu imple­men­tie­ren – die­se funk­tio­nie­ren nicht im luft­lee­ren Raum. Genau des­halb set­zen wir bei Fuji­tsu auf Human Centri­ci­ty und Co-crea­ti­on: Die Mobi­li­tät der Zukunft ist bequem, ver­netzt und nach­hal­tig.

Wir bedan­ken uns bei allen Besucher*innen des Future of Mobi­li­ty Sum­mit und beson­ders bei den Teilnehmer*innen unse­res Work­shops. Wir freu­en uns auf die nächs­te Gele­gen­heit für so ein span­nen­des und kon­struk­ti­ves Mit­ein­an­der. Wenn Sie bis dahin mehr über den FUJITSU Digi­tal Annea­ler erfah­ren möch­ten, besu­chen Sie doch unse­re Web­sei­te zum The­ma.

Schlagwörter: , , , , ,

Story Page