close

Erfolgreiche Digitalisierung – Fujitsu beim 1. Digitalkongress der CSU Bavarian Summit

Erfolgreiche Digitalisierung – Fujitsu beim 1. Digitalkongress der CSU Bavarian Summit
Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Von Nadine Besold und Jochen Michels

Künstliche Intelligenz, Robotik, Raumfahrt, die Zukunft der Mobilität und der Kommunikation sowie die Gesellschaft von morgen: Darum ging es beim Bavarian Digital Summit der CSU am 19. September 2018 in München.

Eingeladen hatten Dr. Markus Söder, MdL und Ministerpräsident des Freistaats Bayern, und Dr. Markus Blume, MdL und Generalsekretär der CSU, um mit nationalen und internationalen Persönlichkeiten über die aktuellen und zukünftigen Fragen einer erfolgreichen Digitalisierung zu diskutierten.

Von Fujitsu sprach Rupert Lehner, Head of Central Europe, Product and Enterprise Platform Services EMEIA, bei der Paneldiskussion „IoT, KI, 3D & Robotik – Der Mensch im Internet der Dinge“ – unter anderem mit Georg Eisenreich, Staatsminister für Digitales und Medien des Freistaates Bayern. Lehner betonte dabei insbesondere die Chancen der neuen Technologien und der Digitalisierung für Unternehmen und Gesellschaft:

Es ist oftmals nicht die Frage, was technisch möglich ist. Es kommt darauf an, Technologie für die jeweilige Aufgabe nutzbar zu machen. KI kann z. B. Ausländerbehörden mit intelligenter Spracherkennung die tägliche Arbeit erleichtern, Sensorik, Datenanalysen und Cloud Lösungen dabei helfen, dass Menschen im Alter länger selbstbestimmt leben können. Das stiftet gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Nutzen.

Ministerpräsident Markus Söder, CSU Generalsekretär Markus Blume sowie Staatsminister Georg Eisenreich oder die Bundestagsabgeordneten Florian Hahn und Dr. Reinhard Brandl informierten sich über diese Lösung und den speziellen Ansatz von Fujitsu zur digitalen Transformation.

Bayern investiert im Rahmen des Masterplanes Bayern Digital II bis zum Jahr 2022 insgesamt 5,5 Milliarden Euro. Der Freistaat hat sich zum Ziel gesetzt, als eine der modernsten Regionen Europas an der Spitze des Fortschritts stehen zu wollen. Neben der Förderung von Schlüsseltechnologien zählen unter anderem die Digitalisierung der Verwaltung und des Bildungswesens zu den Aktionsfeldern des Investitionsplanes. Zudem soll die Digitalisierung insbesondere im bayerischen Mittelstand gefördert werden. Diese Themen hat auch Fujitsu im Blick. In München ist neben dem Competence Center 4.0 auch ein Digital Transformation Center entstanden, das Unternehmen aller Größenordnungen und Branchen sowie öffentlichen Einrichtungen offen steht. „Mit unserem Ansatz, gemeinsam mit Kunden Konzepte zu entwickeln und in Lösungen umzusetzen, können wir die digitale Transformation sehr gut unterstützen und in Bayern dazu beitragen, dass sich wichtige digitale Ecosysteme bilden“, beschreibt Rupert Lehner diesen Co-Creation Ansatz.

Unsere Impressionen vom Bavarian Digital Summit

1. Digitalkongress der CSU Bavarian Summit
v.l.n.r.: Jochen Michels (Fujitsu), Dr. Markus Söder (Ministerpräsident Bayern), Christoph Schmidt (Fujitsu), Dr. Markus Blume (CSU-Generalsekretär), Georg Eisenreich (Staatsminister Digitales, Medien und Europa des Freistaates Bayern)
1. Digitalkongress der CSU Bavarian Summit
Dr. Markus Söder eröffnet den Digitalkongress
1. Digitalkongress der CSU Bavarian Summit
Der Digitalkongress im Kohlebunker München
1. Digitalkongress der CSU Bavarian Summit
Panel-Diskussion mit Dr. Bernd Storm van’s Gravsesande, Wolfgang Wendt, Rupert Lehner, Georg Eisenreich, Dr. Oliver Trinchera

 


Titelbild, v.l.n.r.: Jochen Michels (Fujitsu), Florian Hahn (MdB), Rupert Lehner (Fujitsu), Christoph Schmidt (Fujitsu), Georg Eisenreich (Staatsminister Digitales, Medien und Europa des Freistaates Bayern

Schlagwörter: , , ,

Story Page