close

Das hat Potenzial: Fujitsu erreicht 1. Platz beim SCHULEWIRTSCHAFT-Preis

Das hat Potenzial: Fujitsu erreicht 1. Platz beim SCHULEWIRTSCHAFT-Preis
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Mehr und mehr werden auch die Klassenzimmer in den Schulen digital. Die grünen Tafeln werden durch elektronische Whiteboards ergänzt oder gar ersetzt, multimediale Angebote machen Wissen greifbarer und die Schüler nehmen mittels Tablets interaktiv am Unterricht teil.

Fujitsu bietet Schulen mit Securon 2.0 eine digitale Komplettlösung für modernen Unterricht. Die Lösung umfasst den kompletten Betrieb der schuleigenen Hardware, die Integration von Schüler-Geräten (BYOD, Bring your own device) und sogar eine webbasierte Lernplattform zum selbstorganisierten Arbeiten. Durch das Feature zur „virtuellen Inklusion“ ist es Schülerinnen und Schülern, die nicht live am Unterrichtsgeschehen teilhaben können, möglich, in virtueller Form per Video dabei sein.

Das hat Potenzial – der SCHULEWIRTSCHAFT-PREIS 2018

Das hat Potenzial – so urteilte die Jury des SCHULEWIRTSCHAFT-Preis 2018. Seit 2012 zeichnet das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT mit einem Wettbewerb vorbildliches Engagement für berufliche Orientierung und den Übergang von der Schule in die Arbeitswelt aus. Die Preise werden dabei in den Kategorien „Schulbuch“, „Unternehmen“ und „Kooperation Schule – Unternehmen zur digitalen Bildung“ vergeben. Dieses Jahr hatten sich bei dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Wettbewerb rund 80 Unternehmen, Schulen und Verlage beworben.

 

SCHULEWIRTSCHAFT-Preis

Fujitsu konnte auf ganzer Linie überzeugen und sicherte sich gemeinsam mit seiner Partnerschule – dem Gymnasium bei St. Anna in Augsburg – den ersten Platz in der Kategorie „Kooperation Schule – Unternehmen zur digitalen Bildung“. Neben der Komplettlösung Securon 2.0 würdigte die Jury besonders die praktische Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Schule, z. B. im Rahmen von Seminaren zur Berufs- und Studienorientierung. Die Übergabe der Auszeichnung erfolgte Anfang Dezember durch Staatssekretär Dr. Ulrich Nussbaum im Eichensaal des Bundesministeriums in Berlin.

Wir haben den Abend sehr genossen und freuen uns riesig über diese Auszeichnung und die damit verbundene Anerkennung.

Weitere Informationen über das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT und den SCHULEWIRTSCHAFT-Preis finden Sie hier.

Das hat Potenzial: Fujitsu erreicht 1. Platz beim SCHULEWIRTSCHAFT-Preis

Nahmen die Auszeichnung in Berlin gemeinsam entgegen (v.l.n.r.): Peter Schwertschlager (Schulleiter Gymnasium bei St. Anna), Tobias Kiehnlein (Schüler auf dem Gymnasium bei St. Anna), Christoph Schmidt (Fujitsu), Thomas Häg (Fujitsu), Matthias Schilling (Lehrer Gymnasium bei St. Anna) und Manfred Pöller (Lehrer Gymnasium bei St. Anna). Nicht im Bild: Jochen Michels (Fujitsu).

Schlagwörter: , , ,

Story Page