close

Wie wir unsere Kinder fit für die digitale Zukunft machen

Wie wir unsere Kinder fit für die digitale Zukunft machen - Securon for Schools
Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Wussten Sie schon, dass zwei Drit­tel der heuti­gen Kinder ein­mal in Jobs arbeit­en wer­den, die es jet­zt noch gar nicht gibt? Mit­tler­weile geht es gar nicht mehr primär darum, Men­schen einen Zugang zu inno­v­a­tiv­er Tech­nolo­gie zu ver­schaf­fen. Vielmehr müssen wir uns darauf konzen­tri­eren, ihnen die benötigten Fähigkeit­en im Umgang mit dieser zu ver­mit­teln. Das gilt auch und vielle­icht sog­ar vor allem für unsere Kinder. Wir müssen dafür Sorge tra­gen, die Medi­enkom­pe­tenz der näch­sten Gen­er­a­tion von Kindes­beinen an aufzubauen.

Eine mod­erne Schule ist zur Unter­stützung der pri­vat­en, beru­flichen und gesellschaftlichen Teil­habe der Schüler an der dig­i­tal­en Welt uner­lässlich. Sie muss jun­gen Men­schen helfen, auf dem zukün­fti­gen Arbeits­markt zu beste­hen. Doch zwis­chen dem aktuellen Lehrplan und den Fähigkeit­en, die die Kinder später benöti­gen, klafft noch eine große Lücke.

Große Defizite in der Digitalisierung

Schüler und Lehrkräfte verwenden zunehmend digitale Medien, sowohl im Unterricht als auch zur Vor- und Nachbereitung zu Hause.Schüler und Lehrkräfte ver­wen­den zunehmend dig­i­tale Medi­en, sowohl im Unter­richt als auch zur Vor- und Nach­bere­itung zu Hause. Der Höhep­unkt dieser Entwick­lung ist noch nicht erre­icht, doch schon jet­zt zeigen sich deut­liche Defizite. Die Ver­mit­tlung von Wis­sen und Medi­enkom­pe­tenz, die dig­i­tal gestützte Zusam­me­nar­beit, die entsprechende Unter­richt­sor­gan­i­sa­tion und der pro­fes­sionelle Betrieb der Schul-IT sind in Deutsch­land bish­er eher rudi­men­tär real­isiert. Manch­es funk­tion­iert bere­its recht gut, vieles andere gar nicht. Die Unter­schiede zwis­chen den einzel­nen Schulen sind dabei groß.

Die weit­er­führende Dig­i­tal­isierung benötigt Bud­gets für Investi­tio­nen und den laufend­en Betrieb. Die Infra­struk­turen müssen admin­istri­ert und gewartet wer­den, Sys­tem­sicher­heit, Daten­schutzkon­for­mität und Aktu­al­ität der Soft­ware aller Geräte sind zu gewährleis­ten, ein Ser­vice Desk muss vorhan­den sein. Für all diese Auf­gaben wird vor allem eines benötigt: Viel Geld — für Anschaf­fun­gen, Betrieb und nicht zulet­zt für men­schliche Ressourcen.

Der Digitalpakt Schule des Bundes

Dieses Geld – rund 5,5 Mil­liar­den Euro im Zeitraum 2019 bis 2023 — stellt der Bund mit dem Dig­i­tal­pakt zur Ver­fü­gung. Das Ziel des Dig­i­tal­pak­ts ist es, die IT-Infra­struk­tur der Schulen in Deutsch­land auf ein hohes Niveau zu brin­gen. Die Förderung zielt auf die Nach­haltigkeit der Infra­struk­tur und auf die Nutzung im Unter­richt ab. Doch wie kann dieses Geld möglichst effek­tiv einge­set­zt wer­den?

Durch digitale Medien unterstützte UnterrichtsmethodikDie Ver­mit­tlung von Medi­enkom­pe­tenz und eine durch dig­i­tale Medi­en unter­stützte Unter­richtsmethodik bedin­gen das Zusam­men­wirken der ver­schiede­nen Akteure und Funk­tio­nen. Um diese Her­aus­forderung zu meis­tern, muss es eine leis­tungs­fähige, sichere und daten­schutzkon­forme IT-Infra­struk­tur mit ein­er zen­tralen und inter­op­er­a­blen Plat­tform für den Zugang geben. Die Lösung liegt in der Cloud: In Online-Por­tal­en kön­nen die Län­der, Ver­lage und Insti­tu­tio­nen unter­richts­be­zo­gene und inter­ak­tive Mate­ri­alien bere­it­stellen. Schüler arbeit­en in virtuellen Lern­räu­men zusam­men und wer­den dort von ihren Lehrkräften betreut. Im besten Fall erfol­gt außer­dem eine Ver­net­zung der einzel­nen Bil­dung­sein­rich­tun­gen untere­inan­der. Die Kom­mu­nika­tion erfol­gt über daten­schutzkon­forme Chats, Foren und Kon­feren­zen.

Digitale Gestaltung im Unterricht mit Securon for Schools

Eine solche Infra­struk­tur wird durch FUJITSU Securon for Schools ermöglicht. Die ganzheitliche, mod­u­lare End-to-End-Lösung unter­stützt effizient und benutzer­fre­undlich com­put­ergestütztes Ler­nen in allen Schul­for­men. Schulen, Lehrer und Schüler kön­nen dabei Lern­mit­tel, Lernart und päd­a­gogis­che Konzepte in ein­er neu­tralen, IT-basierten Lern­plat­tform zielo­ri­en­tiert kom­binieren. Securon for Schools stellt hier­für die Plat­tform für eine päd­a­gogis­che Unter­richts­gestal­tung zur Ver­fü­gung, der Betrieb der Lösung wird von Fujit­su über­nom­men. Damit sind Lehrer von aufwändi­gen Admin­is­tra­tionsar­beit­en ent­lastet und kön­nen sich auf die Unter­richts­gestal­tung und Betreu­ung konzen­tri­eren.

Dabei ist zu jed­er Zeit ein hoher Sicher­heits­stan­dard unter Berück­sich­ti­gung der Daten­schutzan­forderun­gen gegeben. Die Inte­gra­tion eines Viren- und eines Manip­u­la­tion­ss­chutzes, ein­er sicheren Daten­ablage und eines sicheren Date­naus­tauschs sind möglich, eben­so option­al ein Kinder- und Jugend­schutz. Auch bere­its vorhan­dene und lizen­zierte web­basierte Lösun­gen lassen sich naht­los inte­gri­eren. Dies erfol­gt sog­ar mit­tels Sin­gle Sign On (SSO), damit sich Schüler und Lehrer nur ein­ma­lig anmelden müssen. Sie sind neugierig gewor­den? Mehr zu Securon for Schools erfahren Sie in unserem Video:


 

Securon for Schools in der Praxis

Securon for Schools ist bere­its in zahlre­ichen Schulen im Ein­satz, so auch in der Eider-Nord­see-Schule im schleswig-hol­steinis­chen Wes­sel­bu­ren, ein­er Gemein­schaftss­chule mit den Klassen 5 bis 10. Jörn Timm, Ver­wal­tungsleitung / Strate­gis­che Steuerung beim zuständi­gen Amt Busum-Wes­sel­bu­ren, betont die wichtige Rolle ein­er mod­er­nen IT und ihrer Ein­bindung in den Unter­richt:

Eine mod­erne Schule mit Medi­enkom­pe­tenz fördert die Zukun­ft für die Men­schen in der Region. Und zeit­gemäße Bil­dung ist ein Anker für zukun­ft­sori­en­tierte Wirtschaftspo­ten­tiale im ländlichen Raum. Zur Schul-IT selb­st sind für uns auch die Kri­te­rien [wichtig], Stan­dorte zu verbinden sowie keine eigene umfassende Schul-IT-Admin­is­tra­tion auf­bauen zu müssen.

Auch das Gym­na­si­um bei St. Anna in Augs­burg, Bay­ern, ver­wen­det Securon for Schools. Die Bil­dung­sein­rich­tung wurde 1531 als Latein­schule gegrün­det und ist seit 2011 Ref­eren­zschule für Medi­en­bil­dung. Man­fred Pöller, Lehrer und Mitar­beit­er der Schulleitung, ist von der Lösung überzeugt:

Dank umfan­gre­ich­er Unter­stützung durch unseren Sachaufwand­sträger und externe Ser­vi­ce­provider im Bere­ich der IT-Tech­nik kön­nen wir uns voll auf die method­is­che Inte­gra­tion im Cur­ricu­lum konzen­tri­eren. „Analoge Meth­o­d­en” bleiben erhal­ten, wer­den aber sin­nvoll ergänzt durch dig­i­tale Medi­en mit den Poten­tialen zur Inklu­sion und Dif­feren­zierung. Und aktuell stellen wir uns der Her­aus­forderung der Ein­bindung schülereigen­er Tablets: Der kon­se­quente näch­ste Schritt, um dig­i­tale Inhalte im Rah­men von Unter­richt und häus­lichem Ler­nen opti­mal einzuset­zen.

Erfahren Sie mehr

Sie möcht­en mehr zu FUJITSU Securon for Schools erfahren? Alle Infor­ma­tio­nen find­en Sie auf unser­er Web­seite – oder besuchen Sie uns noch bis zum 30. Jan­u­ar bei der LEARNTEC in Karl­sruhe auf dem Bech­tle-Stand in Halle 2 / J50. Wir freuen uns auf Sie!

Schlagwörter: , ,

Story Page