close

Auch Helden brauchen manchmal Unterstützung – Soziales Engagement im Channel und das „Tierschutzligadorf”

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Hel­den kön­nen uns täg­lich auf der Stra­ße begeg­nen. Oft erken­nen wir sie jedoch nicht, denn sie tra­gen kein beson­de­res Out­fit und besit­zen auch kei­ne Super­kräf­te. Jeden Tag set­zen sich Men­schen für ande­re Men­schen in Not ein und vie­le davon hel­fen ehren­amt­lich. Sozia­les Enga­ge­ment hat vie­le Gesich­ter, es kann aus einer war­men Mahl­zeit, einem Hän­de­druck, einer Spen­de, Zeit oder ein­fach nur aus trös­ten­den Wor­ten bestehen. Unse­re Hel­den enga­gie­ren sich, weil sie hel­fen möch­ten und als Dan­ke erwar­ten sie ein Lächeln oder – gar nichts. Wir nen­nen sie „SEIC-Cham­pions” und dahin­ter ste­cken unse­re Chan­nel-Part­ner, die sich für ein sozia­les Pro­jekt in Deutsch­land einsetzen.

Mit die­ser Serie stel­len wir Ihnen die „SEIC-Cham­pions” und ihre Pro­jek­te vor. SEIC steht für „Sozia­les Enga­ge­ment im Chan­nel” und mit unse­rem SEIC-Pro­gramm rei­chen wir den Hel­fern eine hel­fen­de Hand, denn auch Hel­den brau­chen manch­mal Unter­stüt­zung. Mit die­sem Bei­trag möch­ten wir Ihnen ganz beson­de­re Hel­den ans Herz legen – sie hel­fen mit einem fei­nen Gespür und auf vier Pfoten. 

Seit über 15.000 Jah­ren zählt der Hund zu unse­ren treu­es­ten Freun­den und er beglei­tet uns über­all­hin – wenn wir uns ein­mal für eine Fell­na­se ent­schie­den haben. Ein Hund stellt die­se Ent­schei­dung nie­mals mehr in Fra­ge und den­noch geis­tern ver­stärkt im Som­mer auf­for­dern­de Postings durch die sozia­len Netz­wer­ke sowie erschre­cken­de Geschich­ten durch die Medi­en – von Hun­den, die ver­sto­ßen, allein­ge­las­sen, gequält und ver­las­sen wur­den oder im „Back­ofen Auto” elend zugrun­de gehen. Seit Juli 1996 lan­de­ten rund 1600 ver­sto­ße­ne Hun­de allein im Tier­schutz­li­ga­dorf Groß­döb­bern. Die Dun­kel­zif­fer der abge­scho­be­nen Fell­na­sen dürf­te weit­aus höher lie­gen und die Tier­schüt­zer ken­nen die Begrün­dung für den gna­den­lo­sen Ver­stoß der Hunde:

Sie sind krank, nicht mehr lus­tig und machen viel Arbeit.

Alte Hun­de trifft das beson­ders hart. Ver­stirbt das Herr­chen oder Frau­chen, blei­ben die Vier­bei­ner allein zurück. Gera­de die­se Hun­de brau­chen viel Zuwen­dung, oft teu­re Medi­ka­men­te und medi­zi­ni­sche sowie mensch­li­che Unter­stüt­zung. Das alles möch­te das Tier­schutz­li­ga­dorf in Groß­döb­bern den vier­bei­ni­gen Senio­ren bie­ten und damit gleich zwei Flie­gen mit einer Klap­pe schla­gen – die Ein­rich­tung fun­giert als Tier­heim und Gna­den­hof glei­cher­ma­ßen. Dem­entspre­chend lang gestal­tet sich die To-Do-Lis­te der Tier­schüt­zer und sie lässt sich allein bezie­hungs­wei­se aus eige­nen Mit­teln nicht bewäl­ti­gen. Mit ihrem Ein­satz möch­te die Cosi­Fan Com­pu­ter­sys­te­me GmbH den Tier­schüt­zern eine hel­fen­de Hand rei­chen, denn um in Wür­de altern und ster­ben zu dür­fen, brau­chen Hun­de­se­nio­ren Betreu­ung und Pfle­ge genau wie der Mensch.

Alt, nicht mehr fit, weg­ge­wor­fen – ein Kampf für den ältes­ten Freund des Menschen

Wie ein­gangs gesagt, stellt ein Hund die Ent­schei­dung für ihn nicht in Fra­ge und nicht umsonst kom­men immer mehr Bran­chen auf den berühm­ten Vier­bei­ner. Mit einem fei­nen Näs­chen für den Men­schen „arbei­ten” unse­re Hel­den auf vier Pfo­ten mitt­ler­wei­le in Schu­len, The­ra­pie­ein­rich­tun­gen, Kin­der­gär­ten, Alten­hei­men und als Polizei‑, Rettungs‑, Blinden‑,Wach- und Epi­le­sie­hun­de ret­ten sie uns mit­un­ter sogar das Leben. Wenn wir ein­mal dar­über nach­den­ken, wie viel der wis­sen­schaft­lich erwie­sen ältes­te Freund des Men­schen für uns tun kann, soll­ten wir sei­nen Anspruch auf einen wür­de­vol­len Abschied nie­mals in Fra­ge stellen.

Alt, nicht mehr, fit, weg­ge­wor­fen – dage­gen gehen die Tier­schüt­zer aus Groß­döb­bern mit viel Enga­ge­ment und Herz an. Genau wie die Cosi­Fan Com­pu­ter­sys­te­me GmbH möch­ten auch wir etwas für die ver­sto­ße­nen Hel­den auf vier Pfo­ten tun, indem wir Ihnen die­ses SEIC-Pro­jekt mit unse­rer Serie vor­stel­len. Mehr Infor­ma­tio­nen zum Pro­jekt „Tier­schutz­li­ga­dorf in Groß­döb­bern” erhal­ten Sie auch auf unse­rer Inter­net­sei­te (Part­ner Log­in not­wen­dig) oder direkt beim Tier­schutz­li­ga­dorf Groß­döb­bern.

Sie möch­ten mehr SEIC-Pro­jek­te ken­nen ler­nen? Kein Pro­blem, hier kom­men alle Bei­trä­ge zum Pro­gramm noch ein­mal im Überblick:

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Trackbacks
Story Page