close

Auch Helden brauchen manchmal Unterstützung – Soziales Engagement im Channel und „Tore für Kinder”

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Hel­den kön­nen uns täg­lich auf der Stra­ße begeg­nen. Oft erken­nen wir sie jedoch nicht, denn sie tra­gen kein beson­de­res Out­fit und besit­zen auch kei­ne Super­kräf­te. Jeden Tag set­zen sich Men­schen für ande­re Men­schen in Not ein und vie­le davon hel­fen ehren­amt­lich. Sozia­les Enga­ge­ment hat vie­le Gesich­ter, es kann aus einer war­men Mahl­zeit, einem Hän­de­druck, einer Spen­de, Zeit oder ein­fach nur aus trös­ten­den Wor­ten bestehen. Unse­re Hel­den enga­gie­ren sich, weil sie hel­fen möch­ten und als Dan­ke erwar­ten sie ein Lächeln oder – gar nichts. Wir nen­nen sie „SEIC-Cham­pions” und dahin­ter ste­cken unse­re Chan­nel-Part­ner, die sich für ein sozia­les Pro­jekt in Deutsch­land einsetzen.

Mit die­ser Serie stel­len wir Ihnen die „SEIC-Cham­pions” und ihre Pro­jek­te vor. SEIC steht für „Sozia­les Enga­ge­ment im Chan­nel” und mit unse­rem SEIC-Pro­gramm rei­chen wir den Hel­fern eine hel­fen­de Hand, denn auch Hel­den brau­chen manch­mal Unterstützung.

Einen ech­ten Tref­fer mit dem Pro­jekt „Tore für Kin­der” lan­det zum Bei­spiel das Unter­neh­men BWG Infor­ma­ti­ons­sys­te­me GmbH mit Stand­or­ten in Ett­lin­gen sowie Karls­ru­he und das im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes. Mit dem Bene­fiz-Fuß­ball­tur­nier „BWG & Pagio Som­mer­cup” am 24. Juni sam­melt die BWG Spen­den für die Kin­der­schutz­or­ga­ni­sa­ti­on „Hän­sel & Gre­tel” und für die loka­le Kin­der­krebs­hil­fe FUoKK. Obwohl sie unter­schied­li­che Zie­le ver­fol­gen, haben die Orga­ni­sa­tio­nen Eines gemein­sam: Sie unter­stüt­zen Kin­der in einem Kampf, an dem auch Erwach­se­ne jeder­zeit schei­tern können.

Der Kampf gegen Krebs bedeu­tet einen kör­per­li­chen und see­li­schen Kraftakt

Jedes Jahr erkran­ken in Karls­ru­he und Umge­bung etwa 30 Kin­der neu an Krebs. Obwohl sich die Hei­lungs­chan­cen in den letz­ten Jah­ren enorm ver­bes­sert haben, liegt vor den klei­nen Pati­en­ten ein lan­ger Weg vol­ler Leid und Schmerz mit einem unge­wis­sen Aus­gang. Mit 18 Ein­zel­zim­mern und zwei Iso­lier­zim­mern behan­delt die onko­lo­gi­sche Abtei­lung der Kin­der­kli­nik Karls­ru­he nicht nur die medi­zi­ni­schen Sym­pto­me der Krank­heit. Jeder­zeit kön­nen Eltern bei ihren Kin­dern im Zim­mer über­nach­ten und sie unter­stütz­ten. Ein Kampf gegen den Krebs bedeu­tet nicht nur einen kör­per­li­chen Kraft­akt, son­dern auch einen see­li­schen für alle Betei­lig­ten. Zwi­schen vier und 20 Mona­te ver­brin­gen die betrof­fe­nen Kin­der im Kran­ken­haus und der För­der­ver­ein hilft sowohl mit finan­zi­el­len Mit­teln als auch mit geziel­ter Öffent­lich­keits­ar­beit, den hohen Stan­dard der Onko­lo­gie zu erhalten.

Tore_für_Kinder_schmal

In einem brei­te­ren The­men­feld agiert „Hän­sel & Gre­tel”. In über 400 Pro­jek­ten enga­giert sich die Kin­der­schutz­or­ga­ni­sa­ti­on für die zukünf­ti­gen Erwach­se­nen unse­rer Gesell­schaft und der Name bleibt nicht dem Zufall über­las­sen. Unter dem Mot­to „Damit Kin­der nicht ver­lo­ren gehen” setzt sich die Orga­ni­sa­ti­on für mehr Kin­der­be­wusst­sein und eine bes­se­re Situa­ti­on für ihre Schütz­lin­ge ein. Zum Bei­spiel zum Schutz vor Miss­brauch. 22.300 Kin­der an 80 Schu­len erreich­te die Aus­stel­lung „Echt klas­se” bis­lang und Hän­sel & Gre­tel kor­ri­giert die Zahl ger­ne wei­ter nach oben. Vie­len Eltern und Leh­rern fällt es schwer, die Tabus rund um das The­ma Miss­brauch auf­zu­bre­chen und über die „Go´s” und „No go´s” zu spre­chen. Hier greift die Orga­ni­sa­ti­on gezielt ein und reicht den Gro­ßen und den Klei­nen eine hel­fen­de Hand, damit eine gefähr­li­che Situa­ti­on gar nicht erst ent­ste­hen kann.

Einen Tref­fer lan­den Sie in jedem Fall

20150318-Fujitsu-CeBIT2015-IMPRESSIONEN-025Eine hel­fen­de Hand rei­chen auch wir der BWG bei ihrem Pro­jekt „Tore für Kin­der”. Eben­so wie unser Chan­nel-Part­ner selbst las­sen sich auch der Ett­lin­ger Ober­bür­ger­meis­ter sowie Ex-KSC-Pro­fi Rai­ner Scha­rin­ger die Tor­jagd zuguns­ten der Kin­der nicht neh­men. Sie kön­nen das Bene­fiz-Tur­nier mit Sach- und Geld­spen­den oder im Ide­al­fall mit einem teil­neh­men­den Fuß­ball­team eben­falls unter­stüt­zen. Kon­kre­te Infor­ma­tio­nen zum Bene­fiz-Fuß­ball­tur­nier und zu wei­te­ren Pro­jek­ten erhal­ten Sie auf unse­rer Inter­net­sei­te (Part­ner-Log­in not­wen­dig). Einen Tref­fer lan­den Sie mit Ihrem Enga­ge­ment auf jeden Fall, wie auch immer es ausfällt.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Trackbacks anzeigen

2 Trackbacks

Story Page