close

Managed Services: Auslaufmodell oder Dauerbrenner?

Hans-Joachim Schneider
Geschätzte Lesezeit: < 1 minute

Hans-Joachim SchneiderMan mag über Mana­ged Ser­vices den­ken, wie man will, aber eines bleibt: Mana­ged Ser­vices sind eine Sourcing-Alter­na­ti­ve, also ein Weg, die dem Unter­neh­men feh­len­den Res­sour­cen hin­zu zu kau­fen. Klar, dass da die Über­gän­ge flie­ßend sind, vom Bodylea­sing und dem pro­jekt­spe­zi­fi­schen Ein­satz bis hin zum Cloud Com­pu­ting. Ein Schlen­ker, und schon ist man wie­der beim Mana­ged Service.

Dort haben wir genü­gend Spiel­raum für Stan­dar­di­sie­rung. Gut so, denn dann wird ein Ange­botsport­fo­lio auch schnel­ler ver­ständ­lich. Die Port­fo­li­o­struk­tur, die Spe­zia­li­tä­ten der Fuji­tsu und in wel­chen Län­dern die­se Ser­vices erbracht wer­den kön­nen, erklärt Ihnen Hans-Joa­chim Schnei­der, Head of Port­fo­lio Manage­ment Mana­ged Ser­vices bei Fuji­tsu, in die­sem Interview:

Direkt­link Video

Mehr Infor­ma­tio­nen über das Mana­ged Ser­vices Port­fo­lio fin­den Sie im Inter­net.

Cloud – aber klar! Wel­che Cloud-Lösung lohnt sich für wen? Wie ent­wi­ckelt sich die Cloud-Tech­no­lo­gie wei­ter? In die­sem Fuji­tsu-Blog prä­sen­tie­ren wir aktu­el­le Trends, Exper­ten und Events. Vie­le wei­te­re Infor­ma­tio­nen wie WebTVs, Daten­blät­ter und Links fin­den Sie in der Cloud Media­thek.


.

Schlagwörter: , , ,

Keine Trackbacks
Story Page