close

Bahn frei für die Digitalisierung

Bahn frei für die Digitalisierung - Fujitsu zeigt mit dem Smart Industry Readiness Index Assessment Optimierungspotenziale auf
Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Fuji­tsu zeigt mit dem Smart Indus­try Rea­di­ness Index Assess­ment Opti­mie­rungs­po­ten­zia­le auf.

Die digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on stellt ins­be­son­de­re die mit­tel­stän­di­sche Fer­ti­gungs­in­dus­trie vor immense Her­aus­for­de­run­gen. Wäh­rend gro­ße Fer­ti­ger meist schon über weit­rei­chen­de Erfah­run­gen mit Digi­ta­li­sie­rungs­in­itia­ti­ven ver­fü­gen, haben Mit­tel­ständ­ler hier noch gro­ßen Nach­hol­be­darf, wie auch eine aktu­el­le IDC-Stu­die zeigt. Wie las­sen sich Indus­trie 4.0‑Projekte erfolg­ver­spre­chend ange­hen? Wel­che Beson­der­hei­ten sind dabei zu beach­ten? Und mit wel­chen digi­ta­len Stra­te­gien und Kon­zep­ten fin­det das Unter­neh­men sei­nen Weg zur effi­zi­en­ten und auf die Kun­den­be­dürf­nis­se aus­ge­rich­te­ten Smart Fac­to­ry? Sol­che und ähn­li­che Fra­gen beschäf­ti­gen Mit­tel­ständ­ler häu­fig beim Ein­stieg in die Digi­ta­li­sie­rung. Pro­fun­de Ant­wor­ten gibt das Smart Indus­try Rea­di­ness Index Assessment.

Das Smart Indus­try Rea­di­ness Index Assess­ment (SIRI-Assess­ment) wird als Work­shop von unse­rem Digi­tal Busi­ness Con­sul­ting durch­ge­führt. Den SIRI-Stan­dard hat das Sin­g­a­po­re Eco­no­mic Deve­lo­p­ment Board (EDB) in enger Part­ner­schaft mit einem Netz­werk aus füh­ren­den Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men, Bera­tungs­fir­men sowie Bran­chen- und Wissenschaftsexpert*innen erstellt. SIRI umfasst eine Rei­he von Frame­works und Tools, mit denen Hersteller*innen – unab­hän­gig von ihrer Grö­ße und Bran­che – ihre digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on in der Fer­ti­gung begin­nen, ska­lie­ren und wei­ter­ent­wi­ckeln kön­nen. Dabei deckt das Pro­gramm die drei Kern­ele­men­te von Indus­trie 4.0 ab: Pro­zess, Tech­no­lo­gie und Orga­ni­sa­ti­on.

International anerkannter Standard für Industrie 4.0

Gestar­tet wur­de SIRI im Novem­ber 2017. Knapp drei Jah­re spä­ter, im Okto­ber 2020, hat das EDB eine Part­ner­schaft mit dem Welt­wirt­schafts­fo­rum (World Eco­no­mic Forum / WEF) initi­iert, um die glo­ba­le Ein­füh­rung von SIRI vor­an­zu­trei­ben. So hat das WEF den Index als inter­na­tio­na­len Stan­dard für die welt­wei­te Trans­for­ma­ti­on von Indus­trie 4.0 und ent­spre­chen­de inno­va­ti­ve Tech­no­lo­gien im Umfeld der Fer­ti­gungs­bran­che aner­kannt. Um SIRI im Rah­men eines glo­ba­len Frame­works zu ska­lie­ren, wur­den 90 Expert*innen geschult und zu SIRI Asses­so­ren zer­ti­fi­ziert (Cer­ti­fied SIRI Asses­sors / CSAs).

Die­se rekru­tie­ren sich aus Part­ner-Orga­ni­sa­tio­nen, die über eine fun­dier­te Exper­ti­se und lang­jäh­ri­ge Erfah­rung in indus­tri­el­len Fer­ti­gungs­pro­zes­sen ver­fü­gen. Dazu zäh­len etwa McK­in­sey & Com­pa­ny, Sie­mens und TÜV SÜD. Die zer­ti­fi­zier­ten CSAs sind berech­tigt, offi­zi­el­le SIRI-Bewer­tun­gen vor­zu­neh­men. Die Ergeb­nis­se die­nen dann als vali­de Basis, um neue Erkennt­nis­se über die glo­ba­le Indus­trie 4.0‑Transformation der Fer­ti­gungs­bran­che zu gewin­nen. Die Bewer­tung bie­tet eine gemein­sa­me, neu­tra­le und stan­dar­di­sier­te Metho­dik, um den Sta­tus Quo eines Unter­neh­mens in Bezug auf Indus­trie 4.0 zu ermit­teln. Dies erfolgt unab­hän­gig von der Orga­ni­sa­ti­on, wel­che die Bewer­tung durchführt.

Um unse­ren Kund*innen die Mehr­wer­te des SIRI-Assess­ments zur Ver­fü­gung zu stel­len und die­ses als Indus­trie­stan­dard zu eta­blie­ren, betei­li­gen auch wir uns an dem Pro­gramm. Ziel dabei ist es, ins­be­son­de­re mit­tel­stän­di­schen Fer­ti­gungs­un­ter­neh­men einen erfolg­rei­chen Ein­stieg in Industrie‑4.0‑Initiativen und eine lang­fris­ti­ge Per­spek­ti­ve hin­sicht­lich der Umset­zung ent­spre­chen­der Maß­nah­men zu ermög­li­chen. Wir bie­ten daher ein SIRI-Assess­ment an, das auf dem welt­weit zer­ti­fi­zier­ten Stan­dard beruht.

Digitalisierungspotenzial voll ausschöpfen

Das Assess­ment unter­stützt ins­be­son­de­re Mit­tel­ständ­ler dabei, das Poten­zi­al der Digi­ta­li­sie­rung kom­plett aus­zu­schöp­fen und dadurch die Wett­be­werbs­fä­hig­keit im glo­ba­len Markt nach­hal­tig zu sichern. Im Mit­tel­punkt steht dabei die Fra­ge, wie Fer­ti­ger die neu­en Anfor­de­run­gen der Digi­ta­li­sie­rung meis­tern und gleich­zei­tig ihre Pro­duk­ti­vi­tät sowie die Qua­li­tät ihrer Ange­bo­te ver­bes­sern kön­nen. Dabei die­nen Industrie‑4.0‑Lösungen als Hebel, um die Pro­zes­se agi­ler zu gestal­ten, die Lie­fer­ket­ten zu opti­mie­ren und die Time-to-Mar­ket für die Ein­füh­rung neu­er Pro­duk­te ent­schei­dend zu ver­kür­zen. Unter­sucht wird bei­spiels­wei­se auch, ob ein daten­zen­trier­ter Ansatz wie eine KI-basier­te Mus­ter­er­ken­nung die Qua­li­tät in der Fer­ti­gung auf ein neu­es Niveau heben kann.

Dar­über hin­aus ana­ly­sie­ren unse­re Expert*innen den Ist-Zustand sowie das Ver­ständ­nis von Indus­trie 4.0‑Prozessen im Unter­neh­men. So wird sicht­bar, ob bereits ein kon­kre­ter Ent­wurf oder eine Agen­da für einen schnel­len und robus­ten digi­ta­len Wan­del exis­tiert. Auf die­ser Basis las­sen sich dann ent­spre­chen­de Initia­ti­ven in die gesam­te Orga­ni­sa­ti­on ein­bet­ten und zwi­schen den ein­zel­nen Abtei­lun­gen abstim­men. Zudem unter­stüt­zen die Spezialist*innen dabei, eine ein­heit­li­che, betriebs­spe­zi­fi­sche Sicht auf Indus­trie 4.0‑Aspekte basie­rend auf dem glo­ba­len SIRI-Stan­dard zu ent­wi­ckeln. In die­sem Zusam­men­hang wer­den auch eine kon­sis­ten­te Ter­mi­no­lo­gie sowie gemein­sa­me Zie­le defi­niert – eben­so wie ein gemein­sa­mes Rah­men­werk zum Bench­mar­king von Pro­zess, Tech­no­lo­gie und Orga­ni­sa­ti­on des Fer­ti­gungs­un­ter­neh­mens. Schließ­lich wer­den auch die Füh­rungs­kom­pe­tenz und Stra­te­gien in Sachen Indus­trie 4.0, das Know-how der Mitarbeiter*innen sowie die Zusam­men­ar­beit zwi­schen den Abtei­lun­gen bewertet.

Fujitsus Digital Factory Journey – in drei Schritten zur Smart Factory

Die Trans­for­ma­ti­on hin zur voll digi­ta­li­sier­ten Smart Fac­to­ry erfolgt dabei in drei Schrit­ten: Zunächst wer­den durch das SIRI-Assess­ment ein indi­vi­du­el­les Ver­ständ­nis von Indus­trie 4.0 ent­wi­ckelt, eine Base­li­ne erstellt sowie bestehen­de Lücken iden­ti­fi­ziert. Anhand des SIRI-Assess­ments wer­den wesent­li­che Industrie‑4.0‑Dimensionen und der bestehen­de Zustand des Unter­neh­mens ana­ly­siert. Anschlie­ßend wer­den Poten­zia­le für Ver­bes­se­run­gen ermit­telt. Die Kund*innen erhal­ten einen prä­zi­sen Über­blick über den Ist-Zustand und die Prio­ri­sie­rung der SIRI-Dimen­sio­nen, bei denen Ver­bes­se­run­gen den größ­ten Nut­zen brin­gen. Beim Assess­ment sind Vertreter*innen des C‑Levels wie Geschäftsführer*innen, Produktionsleiter*innen sowie Ver­ant­wort­li­che für Qua­li­täts­si­che­rung und IT an Bord.

Im zwei­ten Schritt wird – beglei­tet von unse­ren Digi­tal Busi­ness Con­sul­tants – nach kon­kre­ten Lösun­gen gesucht. Dabei defi­nie­ren die Ver­ant­wort­li­chen den ange­streb­ten Ziel­zu­stand, benen­nen die aktu­el­len Her­aus­for­de­run­gen und bestim­men die geschäft­li­chen Aus­wir­kun­gen. Im Anschluss wer­den Lösun­gen spe­zi­fi­ziert und ent­spre­chen­de Anbie­ter selek­tiert. Anhand einer kon­kre­ten Digi­ta­li­sie­rungs­road­map kön­nen die Kund*innen eigen­stän­dig oder beglei­tet von unse­ren Digi­tal Busi­ness Con­sul­tants im Nach­gang kurz‑, mit­tel- und lang­fris­ti­ge Maß­nah­men sinn­voll pla­nen und umsetzen.

Im drit­ten Schritt folgt schließ­lich die kon­kre­te Umset­zung: Hier geht es um die rei­bungs­lo­se Inte­gra­ti­on neu­er Tech­no­lo­gien, den siche­ren und zuver­läs­si­gen Betrieb der Sys­te­me sowie die prä­zi­se Erfül­lung von Qua­li­täts- und Leis­tungs­zie­len. Der Vor­gang bil­det eine soli­de Basis für die kom­plet­te Industrie‑4.0‑Transformation.

Unternehmen gezielt digitalisieren und weiterentwickeln

Im Ergeb­nis pro­fi­tie­ren Unter­neh­men der pro­du­zie­ren­den Indus­trie mehr­fach von einem Assess­ment auf Basis des Smart Indus­try Rea­di­ness Index: Sie erhal­ten inner­halb einer Woche eine fun­dier­te Ent­schei­dungs­grund­la­ge für die geziel­te Wei­ter­ent­wick­lung hin zu digi­ta­len und hoch­ef­fi­zi­en­ten Pro­zes­sen ent­lang der gesam­ten Wert­schöp­fungs­ket­te – optio­nal auch unter Ein­bin­dung von Kun­den und Lie­fe­ran­ten glei­cher­ma­ßen. Dabei wird das Assess­ment von pro­fes­sio­nel­len, erfah­re­nen und zer­ti­fi­zier­ten Asses­so­ren gelei­tet. So kann die Geschäfts­lei­tung auch gegen­über Sta­ke­hol­dern kon­kret bele­gen, dass künf­ti­ge Inves­ti­tio­nen in die Digi­ta­li­sie­rung auf einer soli­den und ver­trau­ens­vol­len Grund­la­ge basie­ren.

Wir brin­gen bei der Durch­füh­rung des SIRI-Assess­ments unse­re Stär­ken und unse­re Kom­pe­tenz als ein füh­ren­der, welt­weit ope­rie­ren­der IT-Kom­plett­an­bie­ter opti­mal ein. Kund*innen pro­fi­tie­ren dabei ins­be­son­de­re von der umfas­sen­den und lang­jäh­ri­gen Erfah­rung, die wir in zahl­lo­sen Digi­ta­li­sie­rungs­pro­jek­ten mit mit­tel­stän­di­schen Fir­men sam­meln konn­ten. Zudem ver­fü­gen wir über eine fun­dier­te Bera­tungs­ex­per­ti­se und kön­nen dadurch gera­de Fer­ti­gungs­un­ter­neh­men mit einer unab­hän­gi­gen Sicht auf alle Aspek­te der Digi­ta­li­sie­rung unterstützen.

Weitere Informationen

Möch­ten Sie mehr über das Smart Indus­try Rea­di­ness Index Assess­ment erfah­ren und wie Ihr Unter­neh­men davon pro­fi­tie­ren kann? Dann spre­chen Sie uns ein­fach an.

Schlagwörter: , , , , ,

Story Page